Über Nacht zum E-Bikehotel – Wie der Sonnenhof in Lam vom Greenstorm-Tauschkonzept profitiert

Das Viersternehotel Sonnenhof im Luftkurort Lam besticht nicht nur durch seine

Über Nacht zum E-Bikehotel – Wie der Sonnenhof in Lam vom Greenstorm-Tauschkonzept profitiert
Quelle: Sonnenhof Lam

einmalige Lage im malerischen Bayerischen Wald, sondern lockt seine Gäste auch mit einem Angebot der besonderen Art. In Kooperation mit dem österreichischen Elektromobilitätsanbieter Greenstorm stellt der Sonnenhof seinen Besuchern hochwertige E-Bikes zur Verfügung, mit denen sich die weitläufigen Wald- und Hügellandschaften des Naturparks bequem erkunden lassen und Tagesausflüge auch zu entfernter gelegenen Ausflugszielen möglich werden. Die Partnerschaft funktioniert auf Basis eines smarten Tauschgeschäfts: Greenstorm stellt Hotels wie dem Sonnenhof seine E-Bikes gratis zur Verfügung und erhält als Gegenleistung Gutscheine für leerstehende Zimmer, die das Unternehmen vermarktet. Ab diesem Jahr erweitert Greenstorm sein Angebot für Hoteliers zusätzlich auch um E-Scooter.

Gäste des Sonnenhofs schätzen das Viersternehotel neben seinem breiten Wellnessangebot und eigenem Golfplatz vor allem für die besondere Lage. „Radfahren ist wohl die schönste Art und Weise, den Bayerischen Wald zu erkunden“, erklärt Hoteldirektor Norbert Oblak. „Allerdings haben wir bemerkt, dass viele Gäste sich bei ihren Tagesausflügen sehr große Touren vornehmen.“ Deshalb hatten Oblak und sein Team 2012 die Idee, ihren Gästen E-Bikes zur Verfügung zu stellen. „Mit dem E-Bike kann man auch längere Touren über hügeliges Terrain unternehmen, ohne sich dabei komplett zu verausgaben“, so Oblak. Die Umsetzung dieser Idee ging dann viel schneller als erwartet, als sich im Postfach der Hotelverwaltung plötzlich ein Mailing von Greenstorm fand. „Wir haben uns die Eckpunkte des Kooperationsvorschlags angeschaut und waren von Greenstorms Angebot vom ersten Moment an überzeugt“, erklärt der Direktor des Sonnenhofs.

Sonnenhof und Greenstorm – eine starke Kooperation

„Eine simple Win-Win Situation“, nennt Oblak die Partnerschaft mit dem österreichischen Elektromobilitätsanbieter: Greenstorm stellt dem Sonnenhof nicht nur E-Bikes bereit, sondern übernimmt auch die komplette Logistik. Das Unternehmen liefert die E-Bikes direkt ans Hotel und holt sie nach Saisonende selber wieder ab. „Dadurch entfällt für den Sonnenhof die komplette Lagerplatz-Problematik im Winter, wenn die Kunden sich bei kaltem Wetter lieber im Wellnessbereich aufhalten“, erklärt Philipp Zimmermann, geschäftsführender Gesellschafter bei Greenstorm. „Zum Beginn der neuen Saison stellen wir dann jeweils die nächste Generation an E-Bikes zu Verfügung, so können die Gäste immer auf den neuesten Modellen fahren.“ Ein weiteres großes Plus ist, dass Greenstorm sich um den Service und die Wartungsarbeiten an den E-Bikes kümmert. Dadurch wird der Hotellerie ein großer Teil der Aufgaben abgenommen und es muss kein hauseigenes Personal angestellt werden. Im Gegenzug bekommt Greenstorm vom Sonnenhof Gutscheine für die leerstehenden Zimmer des Hotels, die das Unternehmen dann an Drittkunden weiterverkauft. Davon profitiert auch der Sonnenhof: Denn durch das Gutscheinsystem konnte das Hotel bereits viele neue Gäste begrüßen, von denen viele auch in der nächsten Saison zum Ausspannen und E-Biken zurückgekehrt sind.

Positives Echo bei den Hotelgästen

Der Sonnenhof blickt auf eine langjährige Kooperation mit Greenstorm zurück, seit 7 Jahren bezieht das Hotel seine E-Bikes inzwischen exklusiv von dem österreichischen Elektromobilitätsanbieter. „Das Angebot wird von unseren Kunden sehr gut angenommen“, erklärt Oblak. Die E-Bikes sind am Sonnenhof so häufig in Gebrauch, dass das Unternehmen seine Stückzahl regelmäßig aufstockt, allein 2019 kamen 4 weitere hinzu. Zusätzlich gibt es beim Sonnenhof inzwischen auch elektronische Fatbikes, die sich laut Oblak „so bequem fahren wie ein Sofa“. In Bälde wird der Sonnenhof seine Kooperation mit Greenstorm noch weiter ausbauen und seinen Kunden für Ausflüge in nahegelegene Städte zusätzlich Elektroautos anbieten.

Nach Bikes und Cars nun auch E-Scooter für Hotellerie

Seit Kurzem hat Greenstorm sein Tauschkonzept für die Hotellerie erweitert und bietet nun auch den Verleih von E-Scootern an – dabei kooperiert Greenstorm mit dem Anbieter Pure Scooter. Für 2020 wurde ein Kontingent von 8.888 Stück reserviert, die das Unternehmen ab sofort liefern kann. „Mit dieser Vereinbarung sind wir nun auch Europas größte E-Scooter-Vermietung“, erklärt Philipp Zimmermann von Greenstorm. Bei den Scootern wird es sich primär um ein Xiaomi-Modell handeln. Für die Elektroroller gibt Greenstorm dasselbe Serviceversprechen wie für seine E-Bikes: Alle Reparaturen werden vom Unternehmen selbst übernommen und innerhalb von 24 Stunden werktags erledigt.

(Fullstop Public Relations )

Mehr in Hotellerie & Resorts
Südtiroler Marke „Roter Hahn“: Neuer Katalog „Urlaub auf dem Bauernhof 2020“
Südtiroler Marke „Roter Hahn“: Neuer Katalog „Urlaub auf dem Bauernhof 2020“

Wer sich der Südtiroler Marke „Roter Hahn“ anschließt, ist ein richtiger Bauer. Als täglicher Arbeitsplatz dient der eigene Stall, Weinberg...

Schließen