Rauchverbot in der Gastronomie – ein heiß diskutiertes Thema

Das Rauchverbot wird unter vielen Argumenten heiß diskutiert. Immer mehr Betriebe müssen sich den Vorgaben des Gesetzgebers anpassen und Raucher aus ihren Lokalen verbannen. Die Gastronomie reagiert darauf mit unterschiedlichen Konzepten und Lösungen. Findige Gastronomen können auch durch eine kreative Herangehensweise Geschäfte lukrieren.

Alternative Verkaufskonzepte von Tabakwaren für den Gastrobetrieb

Wie noch das unten angeführte Beispiel zeigen wird, lässt sich durch eine kreative Herangehensweise an das Rauchverbot auch ein Geschäft durchführen. Viele Gastrobetriebe bieten ihren Kunden Tabakwaren zum Verkauf an, indem Sie Zigaretten oder Pfeifentabak verkaufen. Wenn Sie Pfeifentabak online kaufen, dann bringt das in der Regel auch noch Preisvorteile.

Pfeifentabak online kaufenWie die Gastronomie darauf reagiert

Das in vielen Ländern Europas heiß diskutierte Thema des Rauchverbots in der Gastronomie hat die Gastro-Branche auch dazu veranlasst, dass sie sich über Alternativen Gedanken macht. Durch die Schaffung von Trennbereichen in der Gastronomie bis hin zu eigenen Raucherecken im Freien gibt es unterschiedliche Möglichkeiten und Konzepte, wie den Rauchern eine Alternative geboten werden kann. In England hat sich dafür auch ein Begriff formuliert, der von einem Flirt Smoking spricht. Darunter versteht man das Zusammentreffen der Raucher vor dem Eingangstor der Gastrobetriebe. Durch dieses regelmäßige Zusammentreffen der Gäste im Vorhof seines Betriebes haben die Gäste die Möglichkeit, sich kennenzulernen. Dadurch kommt es zu einer Zusammenkunft zwischen den Personen und einem näheren Kennenlernen untereinander. In vielen Fällen entstehen auch langfristige Beziehungen. Daher wird in dem Begriff auch zum Flirten Bezug genommen welches sich durch das Rauchverbot bewusst ergeben hat. Hätte der Gesetzgeber nicht eingegriffen, wäre es auch nicht zu diesen Chancen bzw. Flirts gekommen. Das ist vermutlich ein sehr interessanter Aspekt für eine Sichtweise, auf die nur wenige Gäste kommen. Dieser Rauchbereich wird zum Teil von der Gastronomie bewusst in ein Eck gestellt, um die Flirts ungehindert vonstattengehen zu lassen. Gerüchten nach soll es auch schon zu Fällen gekommen sein, wonach sich Menschen in einem Restaurant per Augenzwinkern kennengelernt haben und im Rauchbereich später getroffen haben. Gäbe es kein Rauchverbot in den Lokalen, wäre ein solches Zusammentreffen auch niemals möglich geworden. Man sieht bereits anhand dieses Beispiels, dass die Möglichkeiten auch Platz für Chancen offenhalten.

Mehr in GastroSzene, Gourmet & Feinschmecker, HoGa, Hotellerie & Resorts
Nur noch mit schlechtem Gewissen essen?

Wie Ernährungsratgeber den Appetit verderben sup.- Dies macht dick, jenes macht krank, hier bekommen Sie unreine Haut und dort reagiert...

Schließen