Hygiene im Gastronomiebereich – mit diesen Tipps

In der Gastronomie ist ein hohes Maß an Hygiene ein Muss. Doch wie kann dieses aufrecht erhalten werden? Dieser Artikel stellt nützliche Hilfsmittel und Tipps vor, mit denen die Hygiene im Gastronomiebereich kein Problem mehr ist.

Anschaffung einer SteckbeckenspüleRegeln für verbesserte Hygiene aufstellen

Die Hygiene eines Gastronomiebetriebs steht und fällt mit den Mitarbeitern. Daher sollten klare Regeln aufgestellt werden, an die sich jeder halten muss. Eine dieser Regeln ist, dass die Küche nur mit Arbeitsbekleidung betreten wird. Das trägt nicht nur zu einer verbesserten Hygiene bei, sondern hat auch eine positive Außenwirkung. Vor allem dann, wenn Gäste sehen, wie Mitarbeiter die Küche betreten, sollten sie sich darum bemühen, ein positives Image aufrecht zu erhalten.

Eine weitere Regel, die sich Mitarbeiter in gastronomischen Betrieben zu Herzen nehmen sollten, ist, sich regelmäßig die Hände zu waschen. Dies sollte natürlich gang und gäbe sein. Doch es gibt immer wieder Personen, die nicht intuitiv über ein Hygienebewusstsein verfügen. Daher lohnt es sich auf jeden Fall, so etwas anzusprechen oder einen entsprechenden Aushang zu erstellen, welcher Mitarbeiter stets daran erinnert.

Auch Schmuck sollte tabu sein oder zumindest nur sehr dezent getragen werden. Unter Ringen, Armbändern und anderem Schmuck im Bereich der Hände können sich Keime und Bakterien sammeln. Sinnvoll ist auch die Anschaffung einer Steckbeckenspüle. Damit können Gegenstände, zu denen auch Schmuck gehört, einfach und schnell desinfiziert werden. Auf diese Weise können Mitarbeiter ihren Schmuck tragen, nur eben auf hygienische Art und Weise.

Regelmäßige Gerätewartung

In einem gut laufenden gastronomischen Betrieb werden Spülmaschinen über einen Tag hinweg mehrmals betätigt. Dabei muss es besonders schnell gehen, damit in Kürze wieder frische Teller, Gläser und Besteck vorhanden sind. Da Spülmaschinen für die Gastronomie eine sehr zügige Reinigung vornehmen, ist es wichtig, dass sie regelmäßig geprüft werden.

Nur durch ständige Wartungen und Prüfungen kann man sichergehen, dass die gespülten Gegenstände auch wirklich hygienisch sauber sind. Daher sollte sich ein Fachmann darum kümmern, die Funktion der Geräte zu prüfen.

Einweg vor Mehrweg

In Zeiten eines wachsenden Bewusstseins für Nachhaltigkeit mag dies zwar unpraktisch klingen, doch Einwegprodukte sind in der Gastronomie Mehrwegprodukten stets vorzuziehen. Das liegt daran, dass Einwegprodukte ein höheres Maß an Hygiene bereithalten. Wie das?

Einweghandtücher sind wesentlich hygienischer als Handtücher, die von mehreren Personen genutzt werden. Eine nachhaltige Alternative: Einzelne Handtücher, welche nach der Verwendung heiß gewaschen werden. Diese können in den Toilettenräumen als Alternative zu Papierhandtüchern angeboten werden. So hat jeder Gast, der die Toilette aufsucht und sich danach die Hände wäscht, ein eigenes Handtuch.

Darüber hinaus gilt der Strohhalm als Keimfänger. Für den Privatgebrauch möchten Mehrweg-Strohhalme eine gute Alternative zum Wegwerfprodukt sein. In der Gastronomie ist dies jedoch kaum umsetzbar. In einem herkömmlichen Geschirrspüler werden sie nämlich nicht sauber und für eine Handwäsche ist in der Regel keine Zeit. Daher sollten Gastronomiebetriebe auf Strohhalme aus Pappe oder anderen nachhaltigen Materialien zurückgreifen. Sie sind eine nachhaltige Alternative zum Plastikstrohhalm und wahren ein hohes Maß an Hygiene.

Mehr in Essen & Trinken, GastroSzene, Gourmet & Feinschmecker, HoGa, Hotellerie & Resorts
Gustavo Gusto: Tiefkühlpizza zum selbst belegen

Pizza Pura - ein Novum in der Tiefkühltruhe Pizza "Pura" - Die neue Tiefkühlpizza von Gustavo GustoGeretsried, 22. März 2022....

Schließen