Herbstzeit ist Wildzeit im Staudacherhof****Superior

Ein BAYURVIDA-Herbstrezept zur Wildspezialitätenwoche Ende Oktober

Staudacherhof Restaurant

Staudacherhof Restaurant (Bildquelle: (c) Staudacherhof)

Garmisch-Partenkirchen/München, September 2018 – In der Woche vom 22.-28.10.2018 geht es in der Küche des Staudacherhofs “wild” zu, denn die Gäste dürfen sich in diesen Tagen über allerlei Wildspezialitäten auf ihren Tellern freuen. Aber auch Kürbis- und Pilzliebhaber kommen im herbstlichen Garmisch voll auf ihre Kosten! Wer es nicht in den Staudacherhof schafft, kann sich am eigenen Herd an einem Wildgericht à la BAYURVIDA versuchen.

Ayurveda-Naturkoch und Sous Chef des Staudacherhofs, Sascha Horst, hat schon genaue Vorstellungen, was er während der Wildspezialitäten-Woche im Restaurant servieren möchte. Wie immer basieren seine Gourmetkreationen auf saisonalen und regionalen Erzeugnissen. Neben Hirschrücken und -keule sowie Rehrücken und Fasanenbrust werden auch verschiedene Kürbis- und Schwammerlarten sowie Hagebutte und Sanddorn in unterschiedlichsten Zubereitungs- und Gerichtkombinationen gereicht. Vom klassischen Gulasch über Roulade oder Medaillons bis hin zum eleganten Mille-feuille. Die Kreativität des Sous Chefs wird sich in der Speisekarte widerspiegeln.

Auch zuhause kann man der Staudacherhof Kulinarik frönen – es muss nur selbst der Kochlöffel geschwungen werden. Am Wildrezept, das aus der Feder von Sascha Horst stammt, können sich allerdings auch ungeübtere Hobbyköche versuchen. Der bayerisch-ayurvedische Touch des Rezeptes ist typisch Staudacherhof und Teil der BAYURVIDA-Philosophie des 4-Sterne-Hauses. Bayerisches Brauchtum geht dort Hand in Hand mit fernöstlichen Lehren und schafft eine einmalige Atmosphäre.

Rosa gebratene Streifen vom Hirschrücken an sautiertem Mangold, Hagebutten-Zwiebelchutney und BAYURVIDA-Pfifferlings-Kartoffeln

Zutaten (für 2 Personen):
– ca. 250 g Hirschrücken in Streifen
– 150 g geschälte Kartoffeln
– 100 g geputzte Pfifferlinge
– 150 g Stiele vom Mangold, in Würfel geschnitten
– 150 g feine Zwiebelwürfel
– 100 ml Hagebuttenmark
– 50 ml Orangensaft mit 1 EL Honig
– 20 g Stärke mit 10 ml Weißwein vermischt
– Salz, Pfeffer, TL Garam Masala und Bockshornkleeblätter, 1 MSP Cayennepfeffer
– 2 EL Ghee und etwas Rapsöl

Zubereitung:
1. Kartoffeln in Salzwasser bissfest garen, auskühlen lassen und in Würfel schneiden. Die Zwiebelwürfel in Öl glasig anschwitzen und mit dem Hagebuttenmark und Orangensaft ablöschen. Bei mittlerer Hitze auf die Hälfte einkochen lassen und mit Salz, Cayenne und Bockshornkleeblättern abschmecken. Mit Stärke/der Weinmischung etwas abbinden.
2. 1 EL Ghee im Topf erhitzen und den Mangold darin anbraten, mit Salz und Pfeffer würzen.
3. Etwas Öl in einer Pfanne erhitzen und die Hirschstreifen darin scharf anbraten. Mit Salz und Pfeffer würzen.
4. Die Kartoffelwürfel mit den Pfifferlingen in 1 EL Ghee anbraten und mit Garam Masala, Salz und Pfeffer würzen.
5. Alles auf zwei Tellern anrichten und genießen!

Der Staudacherhof****Superior
Im Herzen von Garmisch-Partenkirchen liegt das familiengeführte Bavarian History & Lifestyle Hotel. Die ehemals schmucke Villa ist seit 1907 im Besitz der Familie Staudacher und entwickelte sich von einer gemütlichen Pension zum 4 Sterne Superior Hotel, mit insgesamt 49 Wohlfühl-Zimmern. Das 350 Jahre alte Bauernhaus, direkt daneben, bietet zusätzliche acht Zimmer in urig-gemütlicher Atmosphäre. Tradition & Lifestyle gepaart mit Herzlichkeit & Wohlgefühl, das ist der Staudacherhof heute. Ein Paradies für Gipfelstürmer am Fuße der Zugspitze. Ein Rückzugsort mit einem 1400 m² großem Spa- und Wellness-Bereich für Ruhesuchende. Und mit seinem einzigartigen BAYURVIDA Genuss-Konzept eine besondere Adresse für Feinschmecker. Für Veranstaltungen und Tagungen mit bis zu 35 Personen stehen hochmoderne Räumlichkeiten zur Verfügung.

www.staudacherhof.de

Werbung

Mehr in HoGa, Restaurants & Bars
Chia-Pudding mit der Mini-Kiwi Nergi
Mit Nergi fit und konzentriert durch den Arbeitstag

Die Mini-Kiwi hilft, sich auch im hektischen Berufs- oder Uni-Alltag gesund zu ernähren. Oft geht es im Büro hektisch zu:...

Schließen