Weltweit erste Slow Food Travel Destination in Kärnten

Genussvolle kulinarische Entdeckungsreisen zu den Wurzeln des guten

Slow Food © Wolfgang Hummer
Slow Food © Wolfgang Hummer

Geschmacks

Reisen, genießen, auskosten, ankommen. In Beziehung treten zu Land, Leuten und Kulinarik. Diese Sehnsucht stillt die erste Slow Food Travel Destination weltweit, die im Gail- und Lesachtal entstand. Denn hier lernen Sie engagierte Produzenten persönlich kennen, arbeiten Seite an Seite mit ihnen und erleben, mit wie viel Liebe zum Detail ihre Lebensmittel entstehen.

Sie ist die wohl am stärksten mit Land und Leuten verwachsene Besonderheit jeder Region: die heimische Kulinarik. Hier gewachsen, hier veredelt, ist sie ein Spiegel der Landschaft und Lebensart. Vielfältig, ursprünglich, ehrlich, offen für Neues, daheim zwischen Alpen und Adria – das zeichnet den Genuss im Gail- und Lesachtal aus. Es ist also kein Zufall, dass es ausgerechnet diese Region geschafft hat, zur ersten Slow Food Travel Destination der Welt zu werden. “Die intakte Natur und die vielen Kleinproduzenten herausragender Lebensmittel bieten ideale Voraussetzungen für das internationale Slow Food Pilotprojekt. Wir haben hier ein vollkommen neues touristisches Angebot geschaffen, das Konsumenten zu Co-Produzenten macht. Wer selbst käst, Butter rührt, den weißen Gailtaler Landmais erntet, oder den Teig für das Lesachtaler Brot knetet, wird im direkten Kontakt mit den Produzenten um Erfahrungen bereichert, die jeden Urlaub zum unvergesslichen Erlebnis machen“, schwärmt Slow Food Expertin Barbara van Melle vom regionalen Angebot.

Slow Food Travel Programme
Konkret hat man im Gail- und Lesachtal eine ganze Reihe an Slow Food Travel Programmen initiiert, bei denen Produzenten und Lebensmittel-Handwerker ihre Türen öffnen und Interessierte einladen, ihnen über die Schulter zu schauen. Mehr sogar! Hier arbeiten Gäste Seite an Seite mit den Profis und bekommen eine ganz konkrete Vorstellung davon, mit wie viel Können und Liebe zum Detail ihre Lebensmittel entstehen. Egal ob beim Brot backen, Käse produzieren, Kärntner Nudeln „krendln“ oder beim Wildkräuter sammeln – im Rahmen von Kochkursen, Betriebsführungen und Workshops lernen Interessierte die Vielfalt an kulinarischen Besonderheiten kennen, mit der die Urlaubsdestinationen Nassfeld-Pressegger See und Lesachtal aufwarten.

Hier erleben sie hautnah, mit welcher Leidenschaft die Genuss-Handwerker Außergewöhnliches schaffen und wie viel Regionalität, Fairness und Nachhaltigkeit in ihren Produkten steckt. Hier lernen Gäste aber auch spannende Menschen kennen, die als Quereinsteiger angefangen haben und nun eine ganze Region bereichern. Solche, die lange genug (vermeintlich) hinterher gegangen sind und jetzt als Vorreiter gelten. Zurückgekehrte, die nach Wanderjahren die Qualität des Heimischen noch mehr zu schätzen wissen. Und viele tief Verwurzelte, die den Reichtum dieser Region nie gegen etwas anderes eintauschen wollten.

Genau diese Verbundenheit und Bewusstseinsbildung ist es auch, für die sich die internationale Slow Food Vereinigung seit Jahren einsetzt. Lebensmittel, die nach Slow-Food-Kriterien angebaut, produziert, verkauft oder verzehrt werden, sollen regionale Wirtschaftskreisläufe stärken und Menschen wieder mit Auge, Ohr, Mund und Händen an ihre Region binden.

Die unten genannten Slow-Food Programme sind direkt auf www.slowfood.travel buchbar.

Slow Food Travel Programme – für Einheimische und Gäste
(Preise inkl. Workshop und Verkostung oder Essen und einem Mitbringsel)

1. Die Mühlen klappern wieder – Vom Kornacker zum Lesachtaler Brotmehl, Mühlenverein Maria Luggau Termine: 2., 9., 16. und 23. September, jeweils von 9 – 12 Uhr (abhängig vom Wetter) Kosten: 18,- € pro Person

2. Das eigene, tägliche Brot – Vom Bergkorn zum Lesachtaler Brot – traditionelle Brotherstellung mit Sauerteig beim „Wanderniki“ in Obergail Termine: 18. August, 15. September, 13. Oktober, jeweils von 11 – 15 Uhr Kosten: 69,- € pro Person

3. Ein Kraut kommt selten allein – Lesachtaler Naturkräuterverkostung mit Sandra Egartner, “Das kleine Berghotel” in Liesing, (April – Mitte Juli), Einzeltermine auf Anfragen, berghotel.lesachtal@aon.at

4. Das Beste der Milch – Von der Bioheumilch zum Käse, Milchverarbeitung am Jörgishof bei Familie Unterweger in Liesing/Tscheltsch Termine: 4. August, 14. September, 12. Oktober, jeweils von 9 – 12 Uhr Kosten: 45,- € pro Person

5. Spurensuche mit Kochlöffel – Sonnleitners kulinarisches Gaudium – Kochseminar, mit Gailtaler Spezialitäten mit Haubenköchin Sissy und Stefanie Sonnleitner, Hotel & Restaurant, Genusswerkstatt Sonnleitner in Kötschach-Mauthen Termine: 28. Juli, 18. August, 22. September, jeweils von 9 – 14 Uhr Kosten: 113,- € pro Person

6. Die neue Ofenfrische – Brotbacken in der Bäckerei Matitz in Kötschach-Mauthen Termine: 26. Juli, 30. August, 27. September, jeweils von 10 – 13 Uhr
Kosten: 75,- € pro Person

7. Köstlicher Kolbenreiber – Der Gailtaler Weiße Landmais – mit Sepp Brandstätter, Würmlach Termine I (Ernte) : 21. und 28. September, 5. Oktober, jeweils von 12 – 16 Uhr (abhängig vom Wetter) Kosten: 65,- € pro Person
Termine II (Führung, Hofbesichtigung): 29. Juli; von 10 – 12 Uhr (abhängig vom Wetter) Kosten: 20,- € pro Person

8. Gerührt und nicht geschüttelt – Buttermachen auf der Bischofalm der Familie Warmuth Termine: 20. Juli, 17. August, jeweils von 9 – 15 Uhr Kosten: 35,- € pro Person, Kinder: € 25.-,

9. Die Fülle des Lebens – Kärntner Nudl-Workshop rund um den Gailtaler Weißen Landmais mit Ingeborg und Gudrun Daberer, Gasthof Grünwald in St. Daniel im Gailtal Termine: 22. August, 19. September, jeweils von 10 – 13 Uhr Kosten: 35,- € pro Person

10. Duftender Gaumenkitzel – Kräuterseminar mit Inge Daberer, Biohotel Daberer in St. Daniel im Gailtal Termine: 9. August, 13. September, jeweils von 10 – 13 Uhr Kosten: 55,- € pro Person

11. Gut gereift ist halb gewonnen – Herstellung von Rohmilch-Frischkäse am Käsehof der Familie Zankl in St. Daniel Termine: 2. & 3. August, 6. & 7. September, jeweils von 9 – 12 Uhr Kosten: 120,- € pro Person (2-Tages-Programm)

12. Das süße Summen – Die Arbeit der Bienenzüchter und Imker, mit Hobbyimker Herbert Zwischenbrugger Termine: 11. August, von 10 – 13 Uhr (abhängig vom Wetter) Kosten: 25,- € pro Person

13. Richtig Schwein gehabt – Die Gailtaler Speckproduktion im Lerchenhof, Untermöschach, Hermagor Termine: 1. Oktober, 22. Oktober, jeweils von 10 – 17 Uhr Kosten: 75,- € pro Person

Mehr Infos & Buchung: www.slowfood.travel
Tel. +43 (0) 4282 / 3131-0

Honorarfreie Pressefotos zum Download finden Sie auf: www.nassfeld.at/presse (Abdruck honorarfrei)

Pressekontakt:
Nassfeld-Pressegger See | Lesachtal | Weissensee
Mag. Ingeborg Schnabl
Wulfeniaplatz 1, 9620 Hermagor, Österreich
Tel.: +43 4282 3131-313, Fax: +43 4282 3131-31
eMil: ingeborg.schnabl@nlw.at
www.nlw.at

Mehr in Genussmittel
Unilever Food Solutions: Vereinfachte Allergen-Kennzeichnung mit Knorr Velouté o.d.A.

Die überarbeitete Lebensmittelinformationsverordnung (LMIV), die 2014 in Kraft getreten ist, war eine Herausforderung für Gastronomen und Köche, die sie mittlerweile...

Schließen