Was ist der beste Grill?

Egal, ob mit Freunden, der Familie oder allein. Für viele Menschen ist das Grillen ein absolutes Highlight im Jahr. Dabei möchte man natürlich, das bestmögliche Ergebnis, in Bezug auf die Lebensmittel, welche gegrillt werden, erzielen. Ein wichtiger Bestandteil und ausschlaggebender Faktor ist der Grill. Deshalb ist es von großer Wichtigkeit, den Grill mit Bedacht zu wählen. Welcher Grill der Beste ist, hängt natürlich auch von den eigenen Ansprüchen und Vorlieben ab.

Welche Grilltypen gibt es?

Es gibt zahlreiche verschiedene Grillarten und Grilltypen, welche, jeder für sich eigene Vorteile, aufweisen kann. Es gibt unter anderem, den Pelletgrill, den Elektrogrill, den Gasgrill oder den Holzkohlegrill.

Die Unterschiede:
Es gibt natürlich einige Unterschiede, welche das Grill Erlebnis beeinflussen können. Die Unterschiede können in der Funktionsweise auftreten oder in der Grilltechnick. So kann ein bestimmter Grilltyp, auf eine bestimmte Grillart spezialisiert sein.
Im Folgenden werden der Elektrogrill, der Holzkohlegrill und der Pelletgrill genauer betrachtet.

Der Elektrogrill:

Der Elektrogrill funktioniert vorzugsweise mithilfe von Strom. Es gibt meistens eine Heizspirale. Mit Hilfe der Heizelemente werden die Platten erhitzt. Die Heizelement sind oft in die Heizplatten integriert. Dies sorgt dafür, dass sich die Platten schnell und einfach erhitzen können. Die Funktionsweise ist also eher simpel und erfordert wenig bis keine zusätzlichen Kenntnise, im Bezug auf das Grillen.

Vor- und Nachteile eines Elektrogrills:
Natürlich ist es wichtig die Vor- und Nachteile, welche ein Elektrogrill mitbringt genauer zu betrachten.

Vorteile:

  • Durch die einfache Funktionsweise, ist die Anwendung ziemlich simpel und einfach
  • Dadurch, dass wenig bis kein Rauch beim grillen produziert wird sind Elektrogrills oft für drinnen und draußen geeignet.

Nachteile:

  • Ein Nachteile wäre, dass man auf Strom angewiesen ist. Man ist in dieser Hinsicht also nicht ganz so flexibel, wie bei anderen Grilltypen.
  • Außerdem ist auf Elektrogrills meisten nicht so viel Platz wie auf anderen Grilltypen. Das heißt sie haben weniger Fläche, auf der man etwas grillen kann.

Der Pelletgrill:

Der Pelletgrill funktioniert mithilfe einer Förderschnecke. Denn durch diese gelangen, die Pellets in das innere des Grills. Verschiedene Holzpellets können hierbei für unterschiedliche und abwechslungsreiche Aromen sorgen.

Vorteile:

  • Ebenso wie beim Elektrogrill, ist der Pelletgrill sehr einfach zu bedienen.
  • Wie schon erwähnt, kann man mithilfe des Pelletsgrills verschiedene Aromen in das Fleisch bringen und somit für eine wohltuende Abwechslung sorgen.

Nachteile:

  • Dieser Grill ist eher unflexibel, da er eher verhältnismäßig schwer ist

Der Holzkohlegrill:

Beim Holzkohlegrill, sorgt die Glut, für die nötige wärme, welche beim Grillen benötigt wird. Denn durch die, nach oben steigende, Luft wird durch die Glut erhitzt.

Vorteil:

  • Der Holzkohlegrill ist, im Vergleich zu den anderen Grilltypen flexibler

Nachteile:

  • Man muss, aufgrund des Feuers vorsichtiger sein
  • Das Grillen an sich ist beim Holkohlegrill auch etwas aufwendiger, als bei den anderen Grilltypen

Fazit:

Die unterschiedlichen Grilltypen haben, alle ihre Vor-und Nachteile. Der Pelletgrill sorgt zum Beispiel, für abwechslungsreiche Aromen, während der Elktrogrill durch seine simple Funktionsweise überzeugt. Welchen Grilltypen man bevorzugt, hängt auch stark von den eigenen Vorlieben ab.

Mehr in Essen & Trinken
Wie lagert man Wein richtig?

Wenn Sie gerne erfahren wollen, was Sie über Weinschränke wissen müssen, finden Sie hier die wichtigsten Details zur korrekten Lagerung....

Schließen