„Isabella Glutenfreie Pâtisserie“ eröffnet in Köln den sechsten Standort

Deutschlandweit ist es eines der erfolgreichsten Start-ups. Seit 2015 begeistert Isabella Glutenfreie Pâtisserie mit ihren handwerklich gefertigten, glutenfreien Leckereien eine wachsende Fangemeinde. Seit dem 06. März 2020 gibt es die hochwertigen Konditorei- und Backwaren nun auch in Köln. Damit ist das inhabergeführte Familienunternehmen jetzt an sechs Standorten zu finden, mit einem Café und einem To-go-Store am Stammsitz Düsseldorf, sowie Cafés in Hamburg, Aachen, Stuttgart und ab sofort im Herzen der Kölner Innenstadt – in der Kettengasse. „Wir freuen uns sehr, jetzt mit Köln einen weiteren Markt für unser einzigartiges Angebot zu erschließen,“ so Dominic Krätz, geschäftsführender Gesellschafter und Sohn der Gründerin und Namensgeberin Isabella Krätz.

Einzigartiges Konzept, starke Familienbande
© Isabella Glutenfreie Pâtisserie

Einzigartiges Konzept, starke Familienbande
Längst hat sich das ehemalige Start Up Unternehmen zu einem relevanten Marktplayer entwickelt. Nach der Diagnose Zöliakie stellte Gründerin Isabella Krätz 2009 fest, dass es für eine Glutenunverträglichkeit eigentlich nur industriell gefertigte Lebensmittel gab. Zeitgleich gab es eine wachsende Nachfrage nach handgemachten, glutenfreien Produkten. Und so hängte Isabella ihre Karriere in der Modebranche an den Nagel, absolvierte eine Konditorprüfung und begann fortan mit großer Leidenschaft ihre eigenen Rezepturen zu entwickeln. Der Beginn einer Erfolgsgeschichte, die 2015 mit der Eröffnung der ersten Isabella Glutenfreie Pâtisserie in Düsseldorf ihren Anfang nahm. Die Produktion für alle Geschäfte erfolgt zentral von Duisburg aus und gewährleistet so den hohen Qualitätsstandard der Produkte, die immer glutenfrei, aber zum Großteil auch laktosefrei oder vegan sind. Detaillierte Produktkennzeichnungen und gut geschultes Personal bieten den Kunden zusätzliche Orientierung und schaffen Vertrauen.

Mittlerweile kann das Unternehmen auf eine stetig wachsende Kunden- und Fan-Community zählen, die zum Teil weite Strecken zurücklegt, um in den Genuss der Produkte zu kommen. Eine Nachfrage, auf die man mit einem eigenen Onlineshop reagiert hat, der in die gesamte EU liefert. Auch renommierte Gastronomen und Hoteliers zählen zu den Kunden der Düsseldorfer.

Das Geheimnis des Erfolgs liegt aber nicht nur in der einzigartigen Produktvielfalt, die weit mehr als nur ernährungsbewusste Konsumenten anspricht. “Wir sind ein Familienbetrieb und wachsen organisch. Schnelles Wachstum ist nicht unser Treiber, sondern Qualität, Kontinuität und Verlässlichkeit. Unsere Cafés brauchen vor Ort jemanden, der sich verantwortlich fühlt,“ so Dominic Krätz. Und so setzt der Betriebswirt beim Thema Expansion auf die Gründung von Gesellschaften mit vor Ort ansässigen Partnern. In Hamburg wird Isabella Glutenfreie Pâtisseriezum Beispiel gemeinsam mit dem Ex-Fußballprofi Marcel Jansen betrieben. Der Vorteil, eine verlässliche Partnerschaft auf Augenhöhe und größtmögliches Engagement auf beiden Seiten.

In den nächsten Jahren sieht Krätz noch Potenzial für weitere Cafés. Erste Anfragen gibt es auch aus dem Ausland.

Mehr in Essen & Trinken, Lebensmittel
Vom romantischen Restaurant bis zur trendigen Eisdiele: So schmeckt Santa Cruz

So schmeckt Santa Cruz Saftige Erdbeere, frischer Fisch oder cremiges Eis: Santa Cruz County ist ein Paradies für Feinschmecker. Der...

Schließen