Essen & TrinkenLebensmittel

Gesunde Ernährung – So kann’s gehen

Keto diet concept - salmon, avocado, eggs, nuts and seeds, bright green background, top view
293mal gelesen

Von einer vollwertigen Ernährung und einer ausreichenden Flüssigkeitszufuhr profitiert die Gesundheit in hohem Maße. Daneben steigt die Leistungsfähigkeit und das allgemeine Wohlbefinden wird gefördert. 

Doch wie lässt sich eine gesunde Ernährung eigentlich in den modernen, schnelllebigen Alltag integrieren? Der folgende Artikel hält die besten Tipps bereit. 

Auf vielfältige Lebensmittel setzen

Eine zu einseitige Ernährung ist keinesfalls zu empfehlen, auch wenn diese sich als recht gesund zeigen sollte. Vielmehr sollte auf vielfältige Lebensmittel und abwechslungsreiche Speisen gesetzt werden. Idealerweise wird dabei pflanzlichen Lebensmitteln der Vorzug gegeben. 

Obst und Gemüse essen

Die allgemeine Empfehlung lautet, pro Tag mindestens zwei Portionen Obst und drei Portionen Gemüse zu essen. Perfekt in diese bunte Auswahl integrieren lassen sich außerdem Hülsenfrüchte, beispielsweise ungesalzene Nüsse, Bohnen, Kichererbsen und Linsen. 

Vollkornprodukte wählen

Eine vollwertige und ausgewogene Ernährung verzichtet nicht auf Getreideprodukte. Jedoch sollten diese idealerweise in den Vollkorn Varianten bestehen. Der Gesundheit wird so etwa mit Vollkornmehl, Vollkornreis und Vollkornbrot viel Gutes getan. 

Ergänzende tierische Lebensmittel

Käse, Joghurt, Milch und anderweitige Milchprodukte können durchaus jeden Tag verzehrt werden. Ein- oder zweimal pro Woche sollte auch Fisch auf dem Speiseplan stehen. Diejenigen, die gerne Fleisch essen, sollten ihrem Konsum im Sinne der Gesundheit ein Limit von 300 bis 600 Gramm wöchentlich setzen. In diesem Zusammenhang zeigt sich auch die Intueat Erfahrung als überaus hilfreich. 

Gesunde Fette bevorzugen

Geht es um die Fette auf dem Ernährungsplan, sind pflanzliche Öle zu bevorzugen. Zu diesen zählen zum Beispiel Rapsöl und auch Streichfette auf der Basis von Rapsöl. Aufmerksamkeit ist daneben auch den versteckten Fetten in vielen Nahrungsmitteln zu schenken. Diese verbergen sich besonders in verarbeiteten Produkten, wie beispielsweise Fast Food, Süßigkeiten, Gebäck, Wurstwaren und Fertigprodukten. 

Salz und Zucker reduzieren

Grundsätzlich wird im Rahmen einer gesunden Ernährung auf Getränke und Lebensmittel verzichtet, die mit Zucker gesüßt sind. Diese sind demnach soweit wie möglich zu vermeiden. Sollte auf Zucker nicht vollkommen verzichtet werden können, ist dieser in jedem Fall nur sparsam einzusetzen. Das gleiche gilt im Übrigen auch für Salz. Hier sollte ebenfalls der Anteil der salzigen Lebensmittel auf dem Speiseplan reduziert werden. Die wesentlich gesündere Alternative besteht in einem Verfeinern der Speisen mit Gewürzen und Kräutern. 

Trinken: Hauptsächlich Wasser

Pro Tag sollte mindestens 1,5 Liter Flüssigkeit aufgenommen werden. Diese besteht idealerweise in Wasser oder anderweitigen Getränken ohne Kalorien, wie etwa ungesüßtem Tee. Alkoholische Getränke und solche, die Zucker enthalten, sollten ausschließlich eine Ausnahme im Alltag darstellen. 

Schonende Zubereitung sicherstellen

Es ist ebenfalls zu vermeiden, Speisen und Lebensmittel länger als eigentlich nötig zu garen. Einzusetzen sind dabei außerdem möglichst wenig Fett und Wasser. Nicht zuträglich ist es für die Gesundheit, wenn Lebensmittel im Zuge des Frittierens, Backens, Grillens oder Bratens verbrennen. Dies ist demnach zu vermeiden. Sollte das Missgeschick bereits passiert sein, ist von einem Verzehr abzusehen. 

Achtsamkeit beim Essen

Wann immer eine Mahlzeit eingenommen wird, sollte dies ruhig und entspannt passieren. Für das Essen ist demnach stets ausreichend Zeit einzuplanen, sodass die Nahrungsaufnahme stets achtsam verläuft. 

Regelmäßige Bewegung

Übergewicht beeinträchtigt die Gesundheit in hohem Maße. Um zu verhindern, dass das Gewicht auf der Waage steigt, ist somit ebenfalls auf eine ausreichende Bewegung im Alltag zu achten. Daneben sollten nicht mehr Kalorien über die Nahrung aufgenommen als über den Tag verbraucht werden – ansonsten wird das Körpergewicht schnell zunehmen. 

Bild von anaumenko/stock.adobe.com