Gastrobedarf – Grundausstattung und Besonderheiten

Um als Betreiber eines Restaurants erfolgreich zu sein, braucht es mehr als nur ein gutes Angebot an Getränken und Speisen. In der hart umkämpften Gastronomiebranche gilt es, viele Ansprüche und Erwartungen zu erfüllen. Das betrifft auch das Ambiente und die Ausstattung. Schließlich kommen Gäste nur dann wieder, wenn sie sich bei ihrem Restaurant-Aufenthalt rundum wohlgefühlt haben. Daher sollten Gastronomen bei der Grundausstattung ihres Betriebs einige Dinge beachten.

Gastrobedarf SchweizDas sind die wichtigsten Utensilien

Wenn es um die Gastronomieausstattung geht, spielen zwei Dinge eine große Rolle: Funktionalität und ein ansprechendes Design. Auch wenn das Budget für eine Erstausstattung in der Regel eher klein ist, sollte nicht an Qualität gespart werden. Über die Zeit zahlen sich Robustheit und Langlebigkeit aus. Doch was zählt eigentlich zum qualitativ hochwertigen Gastrobedarf Schweiz?

Bei einer Gastronomieausstattung sind folgende 10 Küchenutensilien unumgänglich:

  • Ofen
  • Herd
  • Arbeitstische und Schneidebretter
  • Sicherheitsausrüstung
  • Gefrier- und Kühlschränke
  • Regale und Lagerregale
  • Kochutensilien und Kochgeschirr
  • Behälter zur Aufbewahrung
  • Küchenmonitor
  • Spülmaschine sowie Waschbecken

Was bei der Planung einer Großküche beachtet werden sollte, ist wiederum ein anderes Thema.

Damit sich die Investition gelohnt hat, sollte auf die richtige Pflege der Utensilien geachtet werden. Vor allem Holz ist in der Pflege etwas anspruchsvoller. In regelmäßigen Abständen sollte man etwa Schneidebretter aus Holz mit einer schützenden Ölschicht versehen.

Die Bedeutung des Gastraums

Neben der Küche, ist der Gastraum das Herzstück eines jeden Restaurants. Hier kommt es auf Stil und Qualität an. Je nachdem, welche Farben und Materialien bei Geschirr und Essbesteck ausgewählt werden, lässt sich das Ambiente beeinflussen. In der gehobenen Gastronomie zum Beispiel geht es nicht ohne Weinkühler bzw. Flaschenkühler. Ob es ein Modell in moderner Beton-Optik oder doch im klassischen Look aus Edelstahl wird, hängt vom Stil der Tischdekoration ab.

Tipps und Ideen für die Restaurant-Dekoration

Für welche Dekoration man sich auch entscheidet, wichtig ist, dass man ein einheitliches Gesamtbild schafft. Deswegen sollten Möbel, Bodenbelag, Wandfarbe und Tischdeko immer miteinander harmonieren. Mit passender Dekoration kann man seinen Stil unterstreichen, für Gemütlichkeit sorgen oder Farbakzente setzen. Persönlichkeit und Charakter einer Location lassen sich besonders gut mit Materialien vermitteln, die Eleganz ausstrahlen, wie Glas, Holz oder Marmor. Für eine etwas informellere Gestaltung bietet sich Dekoration an, die mit Kunststoff oder Edelstahl harmoniert.

Eine angemessene Beleuchtung darf nicht fehlen. Warme Lichttöne kreiert man mit wenigen Lampen an der Decke oder durch einzelne Lampen auf den Tischen. Kerzen verleihen der Dekoration eine subtile Note. Um die Aufmerksamkeit gezielt auf die Tischdekoration zu legen, sind Tischsets eine gute Wahl. Im Gegensatz zu Tischdecken sind sie weniger großflächig und haben die perfekte Größe um Besteck, Teller, Servietten und Gläser so platzieren, dass der Tisch weiterhin sichtbar bleibt.

Um Gäste immer wieder zu überraschen, sollte man sich nicht vor Trends verschließen. Besucht man regelmäßig Gastronomiemessen, kann man immer auf dem Laufenden bleiben. Dort erfährt man, worauf es in Sachen Deko, Möbel und Co. ankommt. Außerdem lassen sich auf solchen Messen gut Kontakte knüpfen.

Mehr in GastroSzene, Gourmet & Feinschmecker, HoGa
Wohlfühl-Kräutergenuss zum Durchatmen

Der neue Bio-Kräutertee "Atme auf" von Pukka Um den Spätsommer zu genießen und die volle Kraft der Natur zu spüren,...

Schließen