Whisky, Wodka, Weichselbrand: Geistreiches aus Niederösterreich

Sie brennen (für) ihre hochprozentige Leidenschaft: Die

Österreichischer Whisky aus besten Zutaten. Bildnachweis: Niederösterreich Werbung/K. M. Westermann

niederösterreichischen Erzeuger von Mostviertler Wodka, Waldviertler Whisky und Wachauer Edeldestillaten huldigen mit ihren Schnäpsen vor allem der Region, aus der sie stammen. So setzt Familie Farthofer bei ihrem Organic Vodka auf den eigenen Weizen aus Bio-Anbau – mit Erfolg, holte sie damit doch 2012 erstmals den Titel „Weltbester Wodka“ in die Alpenrepublik. Auch Johann Haider baut bei Österreichs erstem Whisky auf Roggen und Quellwasser aus der Heimat. Danach ruht das feine Destillat in Waldviertler Eichenfässern. Und in seiner Hausbrennerei veredelt Karl Holzapfel ausschließlich Früchte aus der Wachau. Nur ausgereiftes und handverlesenes Obst, angeführt von Marille und Weichsel, kommt in seinen Gärtank. www.niederoesterreich.info

Waldviertler Whisky. Seit 1995 produziert Familie Haider im Waldviertler Roggenreith Whisky. Was als Herzensprojekt begann, hat sich zu einer international bereits vielfach ausgezeichneten Marke entwickelt. Dabei überzeugt Österreichs erste Whisky-Destillerie vor allem mit ihren Kreationen aus heimischem Roggen, zum Beispiel beim Original Rye Whisky J. H. Einzigartig sind die getorften Roggen-Malts mit ihrem rauchig-herben Aroma und Noten von Nuss, Kaffee sowie Karamell. Mindestens drei Jahre lagert das Destillat in gebrauchten Süßweinfässern aus der Region. Verkosten lassen sich die Spirituosen bei Führungen in der angeschlossenen Whisky-Erlebniswelt. Dort können Liebhaber nach dem Tasting auch einen Blick auf die Hochleistungsbrennerei mit ihren kupfernen Kesseln werfen.

Wachauer Edeldestillate. Für guten Schnaps braucht es bestes Obst. Das weiß auch Meisterbrenner Karl Holzapfel, der sich mit seiner Wachauer Hausbrennerei in Joching auf fünf niederösterreichische Sorten spezialisiert hat. Marille, Williamsbirne, Weichsel (Sauerkirsche), Quitte und Schwarze Ribisel (Johannisbeere) gären dort in modernen Edelstahltanks. Höchste Priorität haben Geschmack und Qualität der Produkte: Nur voll aromatisches Obst wird verarbeitet, jede Frucht von Hand verlesen und vor der Vermaischung streng kontrolliert. Seine naturreinen Destillate brennt der Fachmann mit über 20 Jahren Erfahrung übrigens doppelt, ohne Beigabe von Zucker oder anderen Zusatzstoffen. Das schmackhafte Ergebnis sind mehrfach ausgezeichnete Edelbrände von der zart pfeffrigen Williamsbirne bis hin zum saftigen Weichselbrand.

Werbung

Mostviertler Wodka. Der beste Wodka der Welt kommt aus Niederösterreich – genauer aus der Brennerei Farthofer in Öhling/Mostviertel. 2012 wurde der Organic Vodka des Familienunternehmens im Rahmen der International Wine & Spirit Competition in London unter mehr als 2.000 Einreichungen aus 96 Ländern zum Besten seiner Klasse gewählt. Wie bei all ihren Bränden und Likören bedienen sich die Inhaber Doris und Josef Farthofer auch bei ihrem milden, leicht fruchtigen Wodka hochwertiger Produkte in Bio-Qualität: Der verwendete Weizen stammt aus der eigenen Landwirtschaft, das Wasser aus einer privaten Quelle. In Sachen Nachhaltigkeit beschränkt sich das Engagement jedoch keineswegs auf die Auswahl der Rohstoffe. So wirtschaftet die Destillerie energieautark, die Abwärme der Brennerei wird in das öffentliche Gemeindenetz eingespeist und versorgt damit Schule, Feuerwehr und Kindergarten im Ort mit Strom.

Pressekontakt:

Jessica Harazim
Angelika Hermann-Meier PR
Lachener Str. 4
86911 Diessen am Ammersee

Tel.: +49 8807 21490-15
eMail: jessica.harazim@hermann-meier.de
www.hermann-meier.de

Das könnte Sie auch interessieren: