Lamb Weston/Meijer: Nachhaltigkeitsbericht 2015-2016 veröffentlicht

 

Lamb Weston/Meijer: Nachhaltigkeitsbericht 2015-2016 veröffentlicht

Lamb Weston/Meijer: Nachhaltigkeitsbericht 2015-2016 veröffentlicht

Köchen die Vielfalt an Möglichkeiten mit der Kartoffel aufzuzeigen ist das Ziel von Lamb Weston/Meijer. Das gelingt dem Unternehmen mit Produkten wie den Connoisseur Fries, die wie selbstgemacht aussehen oder den knusprigen Sweet Potato Fries. Kreative Rezept- und Kombinationsideen runden das kulinarische Angebot für Gastronomen ab.

Lamb Weston/Meijer denkt aber auch in Sachen Nachhaltigkeit voraus und präsentiert nun den aktuellen Nachhaltigkeitsbericht 2015-2016. Der führende Hersteller von hochwertigen Kartoffelprodukten ist auf gutem Kurs, um seine Nachhaltigkeitsziele bis 2020 zu erreichen. Zur Umsetzung dieser Ambitionen konnte das Unternehmen im Vergleich zur Ausgangssituation im Jahr 2008 der Energieverbrauch pro Tonne Produkt gut 21 % senken und die Verwertung der Kartoffeln um 4,5 % verbessern. Außerdem wurde vermehrt auf den Transport über Schienen und Wasser gesetzt und somit mehr als 6 Millionen Straßenkilometer eingespart. Zudem werden bei Lamb Weston/Meijer über 82 % der Produkte in gesünderen Ölen vorfrittiert. In Bezug auf die Produkte führt dies jährlich zu einer Senkung von 9,6 Millionen Kilogramm gesättigter Fettsäuren. Der vollständige Nachhaltigkeitsbericht ist online verfügbar: http://www.lambweston.eu.

Die Nachhaltigen Sechs

Bei der Nachhaltigkeitsstrategie von Lamb Weston/Meijer geht es nicht nur darum, als Unternehmen Verantwortung zu übernehmen. Auch Kunden, Zulieferer und Mitarbeiter sind Teil einer nachhltigen Wertschöpfungskette. Die Strategie fokussiert sich daher auf insgesamt sechs Bereiche – die sogenannten Nachhaltigen Sechs: Wasser, Energie & Emissionen, die Kartoffel & Abfälle, Mitarbeiter, Lebensmittelsicherheit & Qualität, Ernährung & Gesundheit.

Werbung

2015 wurde eine hochmoderne Sortieranlage in Kruiningen installiert, was zu einer besseren Kartoffelverwertung und höheren Produktqualität geführt hat. Im November des vergangenen Jahres wurde die Anlage im niederländischen Bergen op Zoom um eine neue Produktionslinie erweitert, in der die neuesten energiesparenden Technologien angewendet werden. In dieser neuen Produktionslinie werden die Kartoffeln per Water Gun Knife mit möglichst wenig Verschnitt geschnitten, optisch sortiert, vorfrittiert, eingefroren und bereitgestellt. Diese Maßnahmen ermöglichen ein nachhaltiges und hocheffizientes Produktionsverfahren.

Lamb Weston/Meijer setzt zudem auf eine geschlossene Kreislaufwirtschaft. Die Wiederverwertung aller Nebenerzeugnisse und Abfälle aus den Produktionsabläufen ermöglicht nicht nur eine effizientere Produktion, sondern ist auch ein Gewinn für die Umwelt. Seit 2008 gehen keine Abfälle mehr an eine Deponie und seit 2016 werden nur noch 0,2 % (Betriebsmischabfälle) einer Müllverbrennungsanlage zugeführt.

Respekt vor Natur und Mensch

„Die Quellen der Natur sind nicht unerschöpflich“, so Bas Alblas CEO Lamb Weston/Meijer. „Wenn wir sie mit mehr Respekt behandeln, dann erhalten wir viel von ihr zurück. Es ist eine Beziehung, aus der beide Parteien ihre Vorteile ziehen können. Dieser Ausgangspunkt ist eine grundsätzliche Überzeugung unseres Nachhaltigkeitsprogramms und wichtiger Bestandteil unserer Strategie. Geben und Nehmen – daran glauben wir, sowohl im „Mikro“ als auch im „Makro“ – in unserem Unternehmen und gegenüber der Gesellschaft.“

Möglichkeiten für die bevorstehende Zeit

Die Prioritäten für die nächsten zwei Jahre liegen in der Senkung des direkten Wasserverbrauchs und der weiteren Verbesserung des Nährwerts der Kartoffelprodukte (niedrigere Salz- und Fettgehalte). Auf die nachhaltigere Gestaltung der gesamten Wertschöpfungskette vom Feld bis auf den Tisch will sich das Unternehmen ebenfalls konzentrieren. Dabei wird die Reduzierung der Lebensmittelverschwendung einen höheren Stellenwert einnehmen. Nicht zuletzt wird Lamb Weston/Meijer weiter in die Zufriedenheit der Mitarbeiter investieren, um ihnen heute und in Zukunft einen attraktiven Arbeitsplatz (Great Place to Work®) bieten zu können.

Nachhaltigkeitsbericht 2015-2016

Der gesamte Nachhaltigkeitsbericht 2015-2016 erfüllt die Anforderungen der Global Reporting Initiative auf G4-Niveau für alle Kernthemen, während die Kapitel über drei der Nachhaltigen Sechs – Wasser, Energie & Emissionen und Kartoffel & Abfall – dem G4-Niveau für umfassende Berichterstattung entsprechen. Der vollständige englische Bericht und eine Zusammenfassung in acht Sprachen ist online erhältlich. Der nächste Bericht wird 2019 veröffentlicht werden.

Weitere Informationen unter www.lambweston.eu/foodservice/de

Als eines der weltweit führenden Unternehmen macht Lamb Weston/Meijer mit tiefgekühlten Kartoffelprodukten und Appetizern sowie individuellen Dienstleistungen die Arbeit der Küchenprofis komfortabler, produktiver und profitabler. In Zahlen und Fakten ausgedrückt, bedeutet das 50 Millionen Portionen, die täglich weltweit verkauft werden. Dafür arbeiten 7.400 Mitarbeiter Hand in Hand. Mit einem weltweiten Marktanteil von 25 Prozent kommt jede vierte Pommes vom Lamb Weston.

In einer Welt, in der Qualität und Geschmack selbstverständlich sind, geht Lamb Weston mit innovativen Produkten und dem ständigen Streben, noch besser zu werden, einen Schritt weiter. So hat Lamb Weston bereits vor mehr als 65 Jahren den Pommes-Schnitt neu erfunden und 1960 die Water Gun Knife entwickelt. Das Prinzip dieser Schneidemaschine ist heute weltweit Standard, um Kartoffeln in die gewünschte Schnittform zu bringen.

Firmenkontakt
Lamb Weston
Christian Schramm
PO Box 17
4416 ZG Kruiningen
+31(0)11 339 4955
info@lambweston.eu
http://www.lambweston.eu

Pressekontakt
High Food Public Relations
Carina Jürgens
Eiffestraße 464
20537 Hamburg
040/3037399-0
agentur@highfood.de
http://www.highfood.de/kontakt-und-impressum/

Werbung