Wein und Olivenöl aus Marokko

Das legendäre La Mamounia präsentiert den dritten

Wein und Olivenöl aus Marokko
Wein und Olivenöl aus Marokko

Jahrgang des Cuvée Icône sowie eigenes Olivenöl

Anspruchsvolle Weine und flüssiges Gold für ein legendäres Hotel: Marokkos Hotel-Klassiker La Mamounia verwöhnt seine Gäste auch 2016 wieder mit eigenem Wein. Wie schon in den vergangenen Jahren, dürfen sich Weinkenner im Palasthotel in Marrakesch auf zwei neue Cuvées freuen, die von Chef Sommelier Michael Rodriguez exklusiv für das Haus entwickelt wurden. Darüber hinaus wartet in diesem Jahr in den Restaurants ein weiteres kulinarisches Highlight auf Gäste: das langerwartete  eigene Olivenöl , ein Erzeugnis der jahrhundertealten Olivenbäume im prachtvollen Garten des La Mamounia.

Der Rote

Gemeinsam mit dem Weingut La Ferme Rouge wurde bereits der erste La Mamounia-Wein entwickelt. Auch an der neuen Rotwein-Cuvée war das kleine Weingut beteiligt. Syrah mit einem geringen Anteil Viognier, gereift in französischen Eichenfässern, machen diesen 2013er „Icône“-Rotwein aus. Die Verbindung der beiden Traubensorten ist typisch für die Côte-Rôtie, das kleine Weinbaugebiet im nördlichen Teil der Rhône- Region. Kenner dürfen sich auf frischen Aprikosenduft gepaart mit Veilchenaromen, Noten von Gewürzen und schwarzen Johannisbeeren freuen. Im Gegensatz zum 2012er Jahrgang, der würziger war, ist die aktuelle Cuvée blumiger.

Der Weiße

Der „Icône“-Weißwein ist eine Cuvée aus 90 Prozent Viognier und zehn Prozent Roussanne – ebenfalls beides Traubensorten aus dem Rhône-Gebiet – in französischen Eichfässern gereift. Der „Icône“-Weißwein ähnelt einem traditionellen Bordeaux und enthält Aromen von Zitrusfrüchten und Aprikosen, gepaart mit einem Hauch von Mandeln.

Beide Weine sind exklusiv in den Hotelrestaurants und –bars erhältlich. Um eine besondere Tradition weiterzuführen, sind auch die aktuellen Etiketten von einem der bekanntesten Maler Marokkos gestaltet worden. Nach Hassan El Glaoui und Mahi Binebine drückte Elkahfai Moulay Youssef der aktuellen La Mamounia-Weinkollektion seinen künstlerischen Stempel auf.

Das flüssige Gold

Zwischen 14. Oktober  und 5. November 2015 wurden die Oliven für das exklusive La Mamounia-Öl geerntet. Insgesamt mehr als 3,3 Tonnen – rund 850.000 handgepflückte Picholine-Oliven von den jahrhundertealten Bäumen im berühmten Garten des Hotels  – kamen dabei heraus. Dadurch entstand ein Olivenöl, das nicht nur außergewöhnlich selten ist, sondern auch durch seine Aromen besticht: ein Geschmack von frischem Gras, Artischocken, Tomaten sowie Pflaumen und Äpfel. Das qualitativ hochwertige Olivenöl ist exklusiv im La Mamounia erhältlich.

Weitere Informationen zu Hotel und Buchung unter www.mamounia.com sowie beim Luxus-Reiseveranstalter GERNREISEN. Das marokkanische Fremdenverkehrsamt informiert unter www.visitmorocco.com über die Destination Marrakesch. Die besten Flugverbindungen gibt es bei Lufthansa, Royal Air Maroc, Austrian Airlines und Swiss Air.

Über das La Mamounia:

Das legendäre Palasthotel der marokkanischen Königsstadt Marrakesch zählt zweifelsohne zu den begehrtesten Luxus-Adressen der Welt. Es bietet seinen Gästen 210 spektakulär schöne Zimmer, Suiten und Riads. Die glamouröse Geschichte des Hauses verbindet sich mit allen Annehmlichkeiten des 21. Jahrhunderts zu einem einzigartigen Erlebnis von Sinnlichkeit, Emotionalität und Zauber. Wo Prinz Mamoun im 18. Jahrhundert opulente Partys feierte und Hitchcocks „Der Mann, der zu viel wusste“ entstand, tauchen die Gäste jetzt in ein modernes Märchen ein. Das verspielte Dekor, der sagenhafte Garten, ein 2.500 Quadratmeter großes Trend-Spa und ein Feinschmecker-Universum mit zwei gefeierten Zwei-Sterne-Köchen sind die Glanzlichter des Hotels.

Mehr Informationen im Internet unter www.mamounia.com sowie in den sozialen Netzwerken auf www.facebook.com/LaMamouniaMarrakech und  http://instagram.com/La_Mamounia_Marrakech.

Für weitere Presseinformationen und Bildmaterial:
Olivia Di Punzio | Nicole Maier
Wilde & Partner Public Relations
Tel. +49 (0)89 – 17 91 90 – 0
info@wilde.de
wilde.de
facebook.com/WildeundPartner

Mehr in Wein & Co.
Zwischen Wein und Vulkanen: Traubenlesefest auf Lanzarote

Fiesta de la Vendimia: Traditionelle Traubenlese auf Lanzarote Zwischen Wein und Vulkanen transportieren und anschließend mit Füßen pressen – so...

Schließen