Le Volte dell’Ornellaia 2017

Le Volte dell’Ornellaia 2017
Le Volte dell’Ornellaia 2017

Große Freude über einen nicht ganz einfachen Jahrgang

Bolgheri (Toskana) – Seit mehr als 25 Jahren ist der Le Volte dell’Ornellaia die jugendlichste Interpretation der Produktionsphilosophie von Ornellaia. Sein großzügiger mediterraner Charakter verbindet sich mit schöner Struktur und Komplexität und jedes Jahr schenkt er im Glas spontanen und echten Trinkgenuss.

In wenigen Tagen wird der Jahrgang 2017 weltweit in den Verkaufsregalen stehen. Dieses Jahr bleibt in der Gegend um die bekannteste Zypressenallee Italiens als besonders heiß und trocken in Erinnerung.

Ein milder Winter sorgte für einen leicht verfrühten Austrieb, der sich während des Frühjahrs gut weiterentwickeln konnte, denn dieses war vom milden und warmen, typisch mediterranen Küstenklima geprägt.  Der April war etwas unruhiger und erinnerte hin und wieder sogar an den Winter, was aber das Wachstum der Triebe nicht beeinträchtigt hat. Der Monat Mai nahm den Sommer in vielem bereits vorweg. Dabei verlangsamte der stete Sonnenschein die vegetative Entwicklung, doch die Blüte verlief ungestört. Juli und August haben verlässlich ihre Arbeit verrichtet, wobei es zum Glück nachts durch die für die Gegend typischen frischen Nachttemperaturen Abkühlung gab. Die Ernte begann recht früh, am 24. August, und dauerte bis zur letzten Septemberwoche an. Gegen Mitte des Monats brachten Regenfälle etwas niedrigere Temperaturen und damit vortreffliche Bedingungen, um die Ernte problemlos zu beenden.

Die Vinifikation fand wie üblich in kleinen Behältern aus Edelstahl statt, wobei die unterschiedlichen Sortenmerkmale der Cuvée (hauptsächlich Merlot) während der Gärungsphasen berücksichtigt wurden. Die Verfeinerung dauerte 10 Monate und fand teilweise in Barriques, die vorher für den Ornellaia verwendet wurden, und teilweise in Zementbehältern statt, um ein perfektes Gleichgewicht zwischen Struktur und Frucht zu erreichen.

„Le Volte dell’Ornellaia 2017 ist das Resultat eines besonders heißen und trockenen Jahres und präsentiert sich mit der üblichen intensiv rubinroten Farbe“, kommentiert die Önologin Olga Fusari, und fügt hinzu: „In der Nase bestechen angenehme Aromen von reifen Beerenfrüchten und Gewürznoten, die am Gaumen von einer knackigen Säure sowie einer ausgewogenen und samtigen Tanninstruktur unterstützt werden.“

Mehr in Wein & Co.
Leichte Rote und frische Weiße für den Sommer

Südtiroler DOC Weine für Grillparty und Picknick Bozen/Italien. Mit steigenden Temperaturen steigt auch die Lust auf Mahlzeiten unter freiem Himmel....

Schließen