Die reisende Küche: Der Tennengau

Reisende Küche

Die reisende Küche – 
Heidelbeertatscherl mit Joghurt Honig Eis
Fotorechte: © ServusTV / DMG

Fast jede der 14 Ortschaften des Salzburger Tennengaus wartet mit einem beeindruckenden Schlemmerangebot für Käsefreunde, Fleischtiger und Kräuterliebhaber auf. Deswegen parken die Tiroler Hüttenwirtin Anita Kraisser und der Kochgeselle Max Nemec aus Niederösterreich ihre mobile Schmankerlküche diesmal im idyllischen Kurort Bad Vigaun. Am Menü stehen Bio-Lammkrone, Gemüse aus der Region und köstliche Heidelbeertatscherl.

In der Hofkäserei Schmiedbauer stellt Anita mit den beiden Käsesommeliers Gertraud und Josef Oberascher Gaumenfreuden in den unterschiedlichsten Variationen her. Hier beginnt die kulinarische Reise und Anita bekommt das überlieferte Tennengauer Rezept der Rahmsuppe mit gebackenen Brennnesselspitzen. Die gesunde Alleskönnerpflanze darf sich die Hüttenwirtin aus dem Garten von Erika Mosers Naturthek mitnehmen. Vom enormen Wissen der Kräuterexpertin rund um die Heilpflanze profitiert Anita, wenn es um das richtige Pflücken, Trocknen und Zubereiten geht.

Für den Hauptgang des Drei-Gänge-Menüs werden die Gourmets in Scheffau am Tennengebirge fündig. Auf der Suche nach dem besten Tennengauer Berglamm kommt man um Rupert Neureiter nicht herum. Der dreifache Vater ist nicht nur einer der wenigen Bio-Lammbauern, sondern auch der letzte Schlachter in der Umgebung. Er treibt die frisch geborenen Lämmer mit den Mutterschafen auf die Weide vor dem Schlenggenhof, wo sie sich die feinen Alpengräser schmecken lassen, bevor sie im Sommer ihren Weg auf die Alm finden. Aus dem mild-würzigen Fleisch werden traditionellerweise Gerichte wie Schöpsernes, Lammkronen oder Lammcarpaccio zubereitet. Kochgeselle Max entscheidet sich diesmal für eine rosa gebratene Lammkrone mit Cremepolenta und saisonalem Gemüse. Von Feinspitz Rupert Neureiter bekommt Anita den Tipp für ein köstliches Salzburger Dessert: seine Lieblingsnachspeise sind “Schwarzbeerspatzen”, auch Heidelbeertatscherl genannt. Dafür wandert Anita Kraisser auf den Rengerberg, zu Caroline Ramsauer auf den Biohof Unterklabach. Caroline bot als erste in der Umgebung Bioeier an. Vor 12 Jahren begann sie damit, als ihr erster Sohn Felix auf die Welt kam. Zwei Jahre später folgten die Zwillinge Georg und Mathias. Den Hof, die drei Kinder und stolze 200 Hühner schupft sie zum Großteil allein. Während Anita und Caroline die Eier für den Tatscherlteig aus dem Hühnerstall besorgen, hat die dreifache Mutter ihren Geheimtipp für das perfekte Frühstücksei parat. Zurück im Tal feilen Max und Anita an ihrem Menü und bleiben den Tennengauern mit einer Neuinterpretation der Heidelbeertatscherl besonders in Erinnerung.

Sendehinweis: “Die reisende Küche”, immer samstags ab 19:40 Uhr exklusiv bei ServusTV.

Werbung

Mehr in Tourismus & Urlaub
Fischgericht
Von bodenständig bis Sterneküche: kulinarische Highlights im Norden Deutschlands

Haben Sie Niedersachsens Köstlichkeiten schon probiert? Wien - Gutes Essen verfeinert einen Urlaub im Reiseland Niedersachsen wie die Kirsche den Eisbecher. Ostfriesland und...

Schließen