TEILEN UND GENIESSEN RUND UM DEN LUXUSGRILL

FOOD-HOTSPOT „FRITZ & FELIX“ IST ERÖFFNET

FRITZ & FELIXBaden-Baden/München, 18. Oktober 2018 (w&p) – Baden-Baden leuchtet: Seit dem 16. Oktober 2018 hat die Schwarzwald-City einen neuen Treffpunkt für Genießer, die es stylish, lässig und dabei immer wieder überraschend mögen. Mit dem „Fritz & Felix Restaurant – Küche – Bar“ startet das Brenners Park-Hotel & Spa in ein neues kulinarisches Zeitalter – jenseits formaler Atmosphäre und großer Menüs. Die Food-Location steht für urbane Lebensart, entspannte Kommunikation und eine ebenso authentische wie originelle Küche.

Eingeheizt: Kreatives vom Designer-Grill
Mittelpunkt des Fritz & Felix und Hotspot im wahrsten Sinne ist der große Designer-Grill als Blickfang, Protagonist und Ort des kulinarisch-kreativen Geschehens. Das gusseiserne Prunkstück der englischen Firma Charcoa wurde im nordspanischen La Coruña hergestellt, wo bodenständige und gleichzeitig hochprofessionelle Grillkunst eine lange Tradition hat. Befeuert wird der Premium-Holzkohlengrill mit diversen Holzsorten aus dem Schwarzwald – von Tanne und Fichte bis hin zu Buche und Birke – und damit auch mit ganz unterschiedlichen Geschmacksnuancen. Über der aromatischen Glut bereiten die Köche dann nicht nur Fleisch und Fisch zu, sondern auch Gemüsegerichte, die direkt über dem offenen Feuer oder auch in gusseisernen Töpfen brutzeln. Das kulinarische Konzept der neuen Genuss-Oase stammt aus der Feder des Schweizer Starkochs Nenad Mlinarevic. Erstklassige und immer wieder überraschende Speisen sind ihm ebenso wichtig wie eine lässige Atmosphäre, die Kontakt und Kommunikation fördert. Im Fritz & Felix setzt der kreative Kopf auf neuartige Genusserlebnisse und auf Nachhaltigkeit. Damit die Gäste viele unterschiedliche Aromen kosten können, gibt’s keine umfangreichen Menüs, sondern ein Mosaik der Köstlichkeiten auf Basis erstklassiger Zutaten: Viele unterschiedliche Kleinigkeiten werden in der Mitte des Tisches serviert. So können alle zugreifen – für Vielfalt am Gaumen, Spaß beim Essen und kommunikativen Austausch.

Comfort Food: Authentisch, ehrlich, aromatisch
Umgesetzt wird die Philosophie von Küchenchef Sebastian Mattis. Dieser legt bei der Auswahl seiner qualitativ hochwertigen Ingredienzen einen Fokus auf regionale Produkte, die er bei ausgewählten Erzeugern direkt einkauft. Daraus sollen mit Kreativität und Esprit immer wieder neue Geschmackserlebnisse entstehen. „Wir wollen keine verkopften Kunstwerke kreieren“, betont der gebürtige Nordrhein-Westfale. „Die Produkte sollen nach dem schmecken, was sie sind – egal ob sie aus der Region kommen oder aus anderen Ländern. Außerdem wollen wir mutig würzen. Unser Essen soll Charakter, Seele und eine Geschichte haben.“

Sebastian Mattis setzt die oft stiefmütterlich behandelten Beilagen ganz neu in Szene: „Wir wollen zeigen, dass Gemüse und Stärkebeilagen sich nicht nur als Begleiter eignen, sondern tatsächlich auch die Hauptrolle spielen können.“ So kombiniert er beispielsweise Muskatkürbis mit Hanfsaat und Buchweizen, geröstetes Lauchherz mit Haselnuss oder Polenta mit Blauschimmelkäse.

Dass Nenad Mlinarevic, der kulinarische Vater des Restaurants, ein wahrer Veggie-Fan ist, zeigt sich auch bei Vorspeisen wie Brokkoli mit Ponzu, Schalottencrème und Sesam oder Artischocke mit Trüffel, Ricotta und Petersilie. Aber auch Fisch und Fleischliches gibt’s „vorneweg, am liebsten geteilt, aber auch allein“, so Sebastian Mattis – etwa Rindertatar mit Foie Gras, Champignons und Feige oder Aal vom Grill mit Aubergine, Miso und Bonito-Flakes.

Bei den Hauptspeisen dürfen sich die Gäste auf köstliche und stets sehr dekorativ angerichtete Überraschungen freuen. So bringt der Chef Rotbarsch mit Chorizo auf den Teller oder ein ganzes Stubenküken mit Ananas und Salsa. Und statt der altbekannten Tellerdesserts gibt’s im Fritz & Felix süße Kleinigkeiten aus der Candy Bar.

Für die Umsetzung des neuartigen Gastro-Konzepts wird Sebastian Mattis zudem von Restaurant Manager Julius Hilger unterstützt, der einst seine Ausbildung im Brenners Park-Hotel absolvierte. Seitdem sammelte er umfangreiche Erfahrung in der gehobenen Gastronomie mit Stationen in Berlin, London, St. Moritz und Hamburg.

Drink fresh, stay local: Coole Kreationen an der Bar
Als ganz eigener neuer Publikumsmagnet glänzt die Bar des Fritz & Felix – inspiriert durch Design und Lifestyle der „Roaring Twenties“ mit ihrer überbordenden Lebenslust. In hippem Ambiente, das Naturelemente des Schwarzwalds mit aufregenden technischen Details verbindet, kreiert Barchef Jean-Pierre Muyombano eigene Drinks und interpretiert Klassiker auf moderne Weise. Ins Glas kommen unter anderem hausgemachte Wermuts sowie eine der größten Sammlungen deutscher Gins & Whiskys.

Edle Tropfen im Weinmagazin
Das kreative Konzept von Räumen und Küche setzt sich im Fritz & Felix bis zur Weinkarte fort: Statt in einer langweiligen Liste blättern die Gäste in einem vierteljährlich neu aufgelegten Weinmagazin mit Artikeln, Winzerportraits, Illustrationen und Beschreibungen der Weine. Bei der Weinauswahl von Berater Konstantin Baum, einem von nur acht deutschen „Masters of Wine“, dominieren Baden und Deutschland – ergänzt durch eine kluge Zusammenstellung feinster Tropfen aus aller Welt. Viele Weine werden auch glasweise ausgeschenkt, so dass Liebhaber sogar rare und gereifte Weine nach Herzenslust probieren können.

Fritz & Felix
c/o Brenners Park-Hotel & Spa
Schillerstraße 4/6, 76530 Baden-Baden, Deutschland
Dienstag bis Samstag von 18:00 – 01:00 Uhr
www.fritzxfelix.com

Werbung

Mehr in Restaurants & Bars
Guide Michelin 2019
Guide MICHELIN Deutschland 2019 erscheint Anfang März im Handel

Idealer Begleiter für Reisende empfiehlt Restaurant- und Hoteladressen in allen Preisklassen Die mit Spannung erwarteten Empfehlungen des Guide MICHELIN Deutschland...

Schließen