Smartphone in Restaurant – oder lieber doch nicht?

Heute sind Smartphones überall mit dabei. Kaum wenige Stunden verbringen wir heute ohne und so sind sie natürlich auch bei einem Restaurantbesuch mit dabei. Aus Angst etwas auf Facebook, Instagram und Co. zu verpassen oder nicht erreichbar zu sein, liegt das Handy oftmals sogar direkt neben unserem Speiseteller. Eine Befragung brachte jetzt ans Licht, was viele insgeheim denken: Das Smartphone im Restaurant stört. Zu diesem Ergebnis kam der Online-Reservierung-Service Bookatable.

einem Klarmobil HandytarifGäste fühlen sich durch Smartphones gestört

Laut der Befragung von rund 1.700 Restaurantgästen der DACH-Region empfinden 46 % die Handynutzung von anderen Gästen als unangebracht. 50 % fühlen sich vor allem gestört, wenn das eigene Gegenüber telefoniert, da das Tisch-Gespräch so unterbrochen wird. 80 % sind genervt, wenn die Verabredung sich ständig mit dem Handy beschäftigt. Dass wir heute überall mobil sein können, haben wir vor allem dem Ausbau der Netzwerktechnologien und günstigen Verträgen wie einem Klarmobil Handytarif oder anderen Optionen von bekannten Mobilfunkanbietern wie Vodafone oder Telekom zu verdanken. So können wir zu jedem Zeitpunkt und an jedem Ort zu erschwinglichen Preisen online und erreichbar sein.
Gut, dass dennoch die Hälfte der Befragten das Handy beim Essen gehen in der Tasche lässt. Lediglich wenn der Verabredung Fotos oder Bilder gezeigt werden, zücken gut 60 % das Handy. Auch ein Foto vom bestellten Gericht wird gern geschossen und die damit kurze Handynutzung toleriert. Lediglich 1 % der Befragten sahen in der Smartphone-Nutzung im Restaurant kein Problem. Diese legten das Handy jedoch auch selbst kaum aus der Hand.

Handyverbot in der Gastronomie?

Bei der Befragung fühlten sich mehr als die Hälfte der Gäste durch den Handygebrauch gestört und genervt. Doch sollte daraus ein generelles Handyverbot in Restaurants entstehen? Ein Viertel der Befragten würde das gutheißen und findet, dass bei einem Restaurantbesuch der Genuss, das Erlebnis und die Gespräche mit der Verabredung im Vordergrund stehen sollten. 20 % empfinden diese Maßnahmen jedoch als einen zu starken Eingriff in die persönliche Freiheit. Also bleibt nur zu hoffen, dass die meisten Gäste die gegenseitige Wertschätzung und die des Restaurantteams aktiv fördern und den Restaurantbesuch ohne Handy in vollen Zügen genießen.

Mehr in GastroSzene, HoGa, Hotellerie & Resorts
Eisfahrrad oder Eiswagen – der Trend geht zum TO GO – Eis

Bei www.eismaschine.de finden Sie das richtige Eisfahrrad zum Kauf oder zur Miete, neu oder gebraucht. Die Nachfrage nach mobilem Eisverkauf...

Schließen