Rezepte wie bei Großmutter: Bauernhof-Cafés: Geschmack und Flair des Niederrheins

Niederrhein – Gemütlichkeit, Tradition und Inhaber, die mit ihren Gästen

Schlemmen in gemütlicher Atmosphäre, dafür stehen die Bauernhof-Cafés am Niederrhein

Schlemmen in gemütlicher Atmosphäre, dafür stehen die Bauernhof-Cafés am Niederrhein

„per Du“ sind – Bauernhof-Cafés bieten ein einzigartiges Flair. Touristen, Ausflügler und Einheimische suchen nach den urigen Orten, an denen frische Produkte aus lokaler Produktion und Handgemachtes wie selbstverständlich zusammengehören. Inmitten von weiten Weiden und Ruhe bieten die kleinen Bauernhof-Cafés ein Stück Urlaub im Alltag. Auf den Speisekarten stehen selbst gemachte Kuchen, selbst gebackenes Brot, Marmeladen und vieles mehr. Hier bekommt man den Geschmack des Niederrheins direkt auf Teller und Tische.

Mit fünf Himbeer-Pflanzen begann die Geschichte des Hof-Cafés Wingertsches Erb in Tönisvorst im Kreis Viersen. Als die Himbeeren jährlich mehr wurden, hat die Familie Jansen angefangen, daraus Marmelade zu kochen. Immer mehr Kunden kamen in den hofeigenen Laden, wo es für die Besucher Kaffee und selbst gemachten Kuchen gab. Seit der Eröffnung des Hofcafés kann man nicht nur selbst gemachte Köstlichkeiten wie Honigsenf und Himbeeren in Mandelsirup auf dem Hof kaufen, sondern sich auch im Café mit hausgemachten Kuchen und Kaffee stärken. Aktuell gibt es hier alles rund um erntefrische Äpfel aus der Region. Vom Apfelzimt-Kuchen, über Marmeladen mit Apfel-Chili-Geschmack bis hin zu Apfelbrot findet sich eine breite Auswahl.

Im beliebten Ausflugs- und Naherholungsgebiet Naturpark Schwalm-Nette empfängt das Hofcafé Alt Bruch in Nettetal-Kaldenkirchen seine Gäste. Seit fast 400 Jahren lebt und arbeitet die Familie Gotzen auf dem landwirtschaftlich geführten Hof mitten in der für den Niederrhein typischen Bruchlandschaft. Im Café werden regionale Produkte auf traditionelle Weise verarbeitet. Die Folge: regionale Spezialitäten wie aktuell Möhrengemüse mit Panhas und Varianten mit Grünkohl (ab 22. Oktober) finden während ihrer Saison stets den Weg auf die Speisekarte. Die Küche im Hofcafé ist dabei durchgehend warm. Natürlich hat das Café neben Herzhaftem stets diverse Kuchenvarianten und Kaffee im Angebot.

Auch unter der Woche eine lohnende Anlaufstelle für Radler und Wanderer ist der Genholter Hof in Brüggen. Hier treffen sich Touristen und Nachbarn zum gemütlichen, ausladenden Frühstücksbuffet, Entspannen und Genießen. Der Hof hat sich auf den Anbau von Gemüse, insbesondere Kartoffeln, Spargel und Erdbeeren, spezialisiert. Produkte aus dem eigenen Anbau und aus bekannter Herkunft kann man im Bauernhof-Laden kaufen und im Bauernhof-Café auch direkt genießen. Ab dem 1. November gibt es dienstags etwa Reibekuchen nach eigenem Hofrezept und donnerstags ab 14 Uhr frische Waffeln. Gemütlich sind übrigens auch die Gästezimmer im Genholter Hof.

Viele weiterführende Informationen und jede Menge zusätzliche Ausflugstipps gibt es auf den Internetseiten des Niederrhein Tourismus unter: www.niederrhein-tourismus.de/auszeit.html.

Nähere Informationen zu den Bauernhof-Cafés
www.wingertsches-erb.de
www.hofcafe-alt-bruch.de
genholter-hof.de

Niederrhein Tourismus GmbH
– Frau Brigitte Odinius –
Willy-Brandt-Ring 13
41747 Viersen
Tel.: +49 (0) 21 62 – 81 79 03
Fax: +49 (0) 21 62 – 81 79 180
eMail: presse@niederrhein-tourismus.de
niederrhein-tourismus.de

Werbung

Mehr in Restaurants & Bars
chicco di caffe eröffnet 100. Kaffeebar in Deutschland

Anfang Oktober 2016 hat chicco di caffe - Deutschlands führender Anbieter von Kaffee-Bars in der Gemeinschaftsverpflegung großer Unternehmen - seinen...

Schließen