Restaurant eröffnen? Das sind die wichtigsten Tipps

Der Traum vom eigenen Restaurant ist nicht schwer umzusetzen. Auf den erfolgreichen Einstieg in die Tätigkeit als Gastronom kann man sich gut vorbereiten. Damit von der Idee bis zur Geschäftseröffnung alles klappt, helfen die folgenden Tipps.

Das Konzept für das eigene Restaurant entwickeln

Nach der Idee folgt die Konzeption des Geschäftsmodells. Die Eröffnung eines Restaurants beginnt mit der Suche nach dem Alleinstellungsmerkmal des geplanten Lokals. So sind etwa die Speisen, die angeboten werden sollen, wichtig. Unerlässlich sind auch die Überlegungen dazu, welche Kunden das Angebot begeistern wird. Des Weiteren spielt auch die Entscheidung für den Standort des Lokals und seine Fassade und Inneneinrichtung eine elementare Rolle. Ebenso wichtig ist die fachliche Qualifikation des zukünftigen Restaurantbetreibers. Erfahrungen als Koch oder Restaurantleiter helfen neben fundiertem kaufmännischen Wissen beim Führen des Gastronomiebetriebs. Grundsätzliches Wissen über Buchführung und Preiskalkulation kann aber auch ein Partner mitbringen.

Gaststättenkonzession und Standort des Lokals

Eine Gaststättenerlaubnis ist die formale Voraussetzung für das Eröffnen des Restaurants. Sie wird für die Abgabe alkoholischer Getränke benötigt. Für Lokale ohne Alkoholausschank reicht eine Gewerbeanmeldung. Die Konzession ist beim zuständigen Gewerbeamt zu beantragen. Dieses prüft die persönliche Zuverlässigkeit und fachliche Eignung des Antragstellers. Zusätzlich werden weitere Voraussetzungen geprüft, die für den Betrieb der Gaststätte nötig sind. Dazu gehört auch der Miet-, Pacht- oder Kaufvertrag für das Lokal. Auch die Eignung der Räumlichkeiten und das Vorhandensein notwendiger Sanitäranlagen, werden abgeklärt.

Der ideale Standort ist generell wichtig für den Erfolg der Geschäftsidee. Passen die Infrastruktur und Nachbarschaft, ist das Restaurant gut erreichbar und hat zusätzliche Laufkundschaft. Natürlich darf die Konkurrenz am neuen Standort auch nicht zu groß sein. Die Kapazität des Lokals sollte dem erwarteten Umsatz angemessen sein. Idealerweise sind zusätzliche Erweiterungsmöglichkeiten vorhanden.

Die wichtigsten Voraussetzungen für die Existenzgründung

Beim Eröffnen eines Restaurants zählt man zu den Existenzgründern. Der deutsche Hotel- und Gaststättenverband oder die örtliche IHK bieten Beratungen und Gründerseminare. Eine Teilnahme ist sinnvoll, da hier das notwendige Wissen zum Erstellen eines Businessplans sowie über verschiedenste Finanzierungsmöglichkeiten für das Vorhaben vermittelt wird. Ein gut ausgearbeiteter Businessplan hilft, das Konzept der Geschäftsidee strukturiert aufzubereiten. Mit Hilfe einer Businessplan-Vorlage kann die Planung für das Restaurant erstellt und geprüft werden.

Bei der Investorensuche oder der Suche nach anderweitigen Finanzierungen dient der detailliert ausgearbeitete Geschäftsplan zur Vorstellung des Geschäftsvorhabens. Hierfür enthält er zusätzlich einen Finanzplan, in dem die Rentabilität des Geschäftsmodells abgeschätzt wird. Die Gründungskosten, Ausgaben und Einnahmen werden verrechnet. So kann vor der Großküchenplanung bereits abgeschätzt werden, welches Finanzierungsvolumen benötigt wird. Eine Fremdfinanzierung kann durch private Kreditgeber und staatliche Förderungen für Existenzgründer ergänzt werden.

So gelingt die Umsetzung der Restauranteröffnung

Einer der wichtigsten Faktoren für den Erfolg des Restaurants sind die Mitarbeiter. Die Wahl des Personals kann darüber entscheiden, ob sich die Gäste im Lokal wohlfühlen und gerne wiederkommen. Ob Koch, Servicekraft oder Reinigungskraft, bei der Mitarbeitersuche sollte man nicht sparen. Wichtig sind Freundlichkeit, Sauberkeit und ein kundenorientiertes Auftreten. In der Gastronomie bereits erfahrene Mitarbeiter sind begehrt. Sie erwarten eine gute Bezahlung und oft auch Zusatzleistungen. Ob die Chemie zwischen Chef und Mitarbeitern stimmt, findet man am besten durch ein gemeinsames Probearbeiten heraus.

Um den Bekanntheitsgrad des neuen Lokals zu steigern, ist Marketing notwendig. Über Werbeflyer, Events und Aktionen kann man viele Kunden anlocken. Zusätzlich muss das Restaurant im Branchenverzeichnis und auch im Internet bei Suchen auffindbar sein. Auch Portale und Bestellplattformen sorgen für eine größere Bekanntheit. Schlussendlich ist für einen laufenden Restaurantbetrieb auch eine Gewerbeversicherung von Nutzen.

 

Foto: © Von murattellioglu@adobe.com

Mehr in GastroSzene
Gastro Kaffeemaschinen
So gelingt Ihnen der perfekte Kaffee!

Die Mehrheit der Menschen liebt es, morgens einen heißen Kaffee zu trinken und mit dem Getränk gutgelaunt in den neuen...

Schließen