Meldrum House Hotel präsentiert neues Restaurant „Pineapple”

Restaurant PineappleIm Meldrum House Country Hotel, ein 30 km vom Stadtzentrum Aberdeen (Schottland) im Ort Oldmeldrum gelegenes Golfresort, hat ein neues Restaurant eröffnet. Im öffentlich zugänglichen „Pineapple“, das im bisherigen Dining Room im 1236 erbauten Herrenhaus entstand, serviert Küchenchef Paul Grand vorwiegend Fisch und Rindfleisch während die Restaurantgäste herrliche Ausblicke auf das knapp hundert Hektar große Anwesen genießen. Das Restaurant ist täglich, sieben Tage die Woche, abends geöffnet.

Die „Pineapple“ (Ananas) gilt seit Christopher Kolumbus, der 1493 bei seiner zweiten Reise von der indigenen Bevölkerung auf Guadeloupe diese Früchte als Begrüßungsgeschenk erhalten hatte, als ein Symbol für Willkommensein und Gastfreundschaft. Sie ist deshalb in Großbritannien in vielen Hotels, Restaurant und Pubs wie auch auf den Mauertürmen des nahegelegen Balmoral Castle, dem Sommersitz von Königin Elizabeth, verewigt.

Im „Pineapple“ nutzt Küchenchef Grand vorwiegend lokale Produkte. So kommen die Jakobsmuscheln und Makrelen aus Portsoy, Heilbutt und Seeteufel aus Peterhead, Geflügel und Lamm aus Inverurie und die Zutaten für die frischen vegetarischen Gerichte aus Pemnay und Montrose. Die Grafschaft Aberdeenshire, das Hinterland von Aberdeen, ist berühmt dafür, das beste Fleisch der Welt zu produzieren. Im „Pineapple“ wird Fleisch von drei Metzgern des Umlands serviert: 28 Tage gereifte Steaks von Presly aus Oldmeldrum und Schweinefleisch und 50 Tage gereifte Sirloin-Steaks von der Davidson’s Butchery in Inverurie. Außerdem stehen Steaks von ausschließlich mit Gras gefütterten Rindern von Grace Noble’s vielfach ausgezeichneter Hochland-Rinderfarm in Banchory auf der Speisekarte.

PineappleAls besondere Spezialität gilt das „Donside to Deeside Board” für zwei Personen. Es besteht aus einer Fleischauswahl von allen drei Metzgern mit Saucen und Beilagen.

Natürlich werden in einem Restaurant, das nach einer süßen Frucht benannt ist, auch überraschende Desserts zum Beispiel mit dem Rum von Dark Matter in Banchory angeboten. Erdbeeren aus Oldmeldrum werden auf dem hausgemachten Shortcake, einem süßen Mürbeteiggebäck (Shortbread) mit Vanille-Eis serviert. Für alle, die sich nicht entscheiden können, hat Chef-Patissier Jessica Humphrey einen wunderbaren Probierteller mit Miniatur-Desserts kreiert.

Jordan Charles, der General Manager, sagt: „Ich wollte eine neue Essensphilosophie im Meldrum House etablieren. Im Februar eröffneten wir in unserer Cave Bar das „1236“. Jetzt war es an der Zeit, unser Augenmerk auf den Dining Room zu richten und dort eine gemütliche Atmosphäre schaffen mit Gerichten, die für sich selbst sprechen. Wir werden nur die frischesten Meeresfrüchte und die besten Fleischstücke servieren, die wir bekommen können – direkt von den Fischern und Metzgern der Umgebung auf die Teller unserer Gäste“.

Das Hotel bietet nun mit dem „Pineapple”, der Cave Bar und dem „1236“ sowie der Gastronomie im nahegelegenen Clubhaus direkt am Golfplatz eine große Auswahl an kulinarischer Vielfalt für Hotelgäste und Besucher an.

Weitere Informationen unter www.meldrumhouse.com

Werbung

Mehr in Restaurants & Bars
restaurant astrein
Das „astrein“ in Köln

Neues Restaurant: Lässiger Stil und gehobenes Ambiente im „astrein“ Eric Werner erfüllt sich seinen Traum vom eigenen Restaurant. Im August...

Schließen