Lukullische Leckerbissen auf hohem Niveau

Palma hält für Gourmets einige ausgezeichnete Restaurants bereit – Preiswerte Mittagsangebote

Lukullische Leckerbissen auf hohem Niveau
Lukullischer Leckerbissen
(c) Marc Fosh

Frankfurt am Main/Palma, 19. November 2019 – Schlemmen, schwelgen, genießen – auf Mallorca ist die Küche von durchweg mediterranem Charakter und nimmt einen hohen Stellenwert ein. Das milde Klima, die sonnenverwöhnten Produkte sowie so manch traditionelles Gericht haben zudem zahlreiche Spitzenköche auf die Insel gelockt und zu kreativer Kochkunst inspiriert. So kann sich Mallorca aktuell mit acht Michelin-Sternen schmücken, zwei der ausgezeichneten Restaurants befinden sich in Palma, der quirligen Hauptstadt der Baleareninseln.

Die beiden Restaurants in Palma, die 2019 erneut mit einem Stern belohnt wurden, sind Adrian Quetglas und Marc Fosch.

Adrian Quetglas (1 Michelin-Stern)

In seinem Restaurant auf dem Paseo de Mallorca bietet Adrian Quetglas eine innovative Mischversion zweier ethnischer Kochkünste – der mallorquinischen und der argentinischen. Denn der Sternekoch wuchs in Buenos Aires bei seinem mallorquinischen Vater und seinen Großeltern auf und lernte so von Kindesbeinen an sowohl die traditionellen, mallorquinischen Gerichte seiner Großmutter kennen als auch argentinische Speisen. Einflüsse dieser Kochrichtungen sind heute in seinem Restaurant in Palma zu finden und machen den besonderen Reiz seiner Haute Cuisine aus. So genießen die Gäste im Adrian Quetglas im modernen, schicken Ambiente Kreationen wie Kaninchenrücken mit Foie Gras-Schaum oder eine kreative Borsch-Version mit Ravioli aus Rote Beete-Gelee. Eine gute Gelegenheit, um die Sterneküche zu einem günstigen Preis zu probieren, ist das mehrgängige Mittagsmenü, das für 35 Euro pro Person zu haben ist. www.adrianquetglas.es/

Marc Fosch (1 Michelin-Stern)

Marc Fosch ist der erste britische Küchenchef in Spanien, dessen Küche mit einem Michelin-Stern ausgezeichnet wurde. Sein Restaurant in Palma ist in einem stilvollen Hotel untergebracht, das im 17. Jahrhundert ein Kloster war. Das Ambiente wird von einem urbanen, coolen Dekor und moderner Kunst dominiert, das Essen ist kreativ und zeitgemäß-mediterran. Frische, saisonale Erzeugnisse vom einheimischen Markt bilden die Grundlage für Marc Foschs Gerichte. Dazu gehört beispielsweise marinierter Thunfischbauch, Erbsensuppe mit Zitronengras und Aloe Vera oder Entenbrust mit Eukalyptus. Auch hier können Gourmets ein dreigängiges Mittagsmenü bereits für 29,50 Euro genießen. www.marcfosh.com/de/

Aromata

Das Aromata ist die Palma-Dependance des jungen Sternekochs Andreu Genestra, der über ein weiteres Restaurant im Landhotel Predi Son Jaumell verfügt. Das Restaurant befindet sich im historischen Stadtpalais des Kulturzentrums Sa Nostra, daher werden hier auch Konzert- und Theaterabende veranstaltet. Im Mittelpunkt des einheimischen Kochs steht die neue mallorquinische Küche, die hier zelebriert wird. So wird im Aromata beispielsweise mallorquinischer Butifarron (Wurstspezialität) mit Gnocchi, Erbsencreme und gebratenem Basilikum serviert. Zu Mittag wählen Feinschmecker drei Gänge aus jeweils drei Gerichten zu einem Preis von 18,50 Euro. aromatarestaurant.com/

De Tokio a Lima

Der Name hält, was er verspricht: Denn im De Tokio a Lima können Gäste tatsächlich von Tokio nach Lima reisen, zumindest kulinarisch. Hier erwartet sie eine ungewöhnliche Mischung aus japanischer, peruanischer und mediterraner Küche. Neben japanischer Gemüse-Tempura und peruanischem Lachs-Ceviche steht auch Gazpacho aus mallorquinischen Tomaten auf der Speisekarte. Nicht zu verachten ist auch der Standort im stimmungsvollen Boutique Hotel Can Alomar in einem historischen Herrenhaus. Das Restaurant hat zwei Terrassen mit Blick auf den Paseo del Borne und auch in seinem Inneren gibt es etwas zu sehen, denn hier finden temporäre Ausstellungen zeitgenössischer Kunst statt. www.boutiquehotelcanalomar.com/de/restaurant/

Fabiola

Erlebnisgastronomie mit mediterraner Küche zum gemeinsamen Genießen erwartet die Gäste des Fabiola Gastronomic Garden im Herzen von Palma. Das Restaurant bietet einen urbanen Rückzugsort, dessen Dekoration von einem Dschungel inspiriert wurde. Hier gibt es zu Soul- und Jazz-Rhythmen frisch zubereitete Speisen für die Mitte des Tisches, die gemeinsamen Gaumengenuss versprechen. Zur Auswahl stehen verschiedene, mehrgängige Menüs bestehend aus Gerichten wie saftiger Reis mit Gemüse, Garnelen-Ceviche oder Black-Angus-Filet Tataki, wobei die Preise bei 40 Euro pro Person für drei Gänge beginnen. Ergänzt wird das Restaurant von einer Cocktailbar, in der die Besucher die Möglichkeit haben, auch Cocktails zu probieren. www.fabiolagastronomicgarden.com/de/

Stagier Bar

Die Stagier Bar im Viertel Santa Catalina verspricht ein “neues gastronomische Abenteuer für Gaumen, die sich mitreißen lassen möchten”, wie die Betreiber versprechen. Auf der Karte stehen Gerichte aus verschiedenen Regionen und laden zur kulinarischen Welttour ein. Hier vermischen sich lateinamerikanische Aromen mit denen des Mittelmeeres und bieten außergewöhnliche Geschmackserlebnisse. So reicht die Auswahl der Tapas von traditionell über Tapas mit internationalem Touch bis hin zu süßen Tapas. Allen gemein ist ihre Originalität. www.stagierbar.com

Mehr in Gourmet & Feinschmecker
Rosenkohlcreme, Nussbutter und Trüffel
Von Sterne-Menü bis Barkeeper-Seminar

Kulinarische Geschenkideen aus dem Hotel Vier Jahreszeiten Starnberg (Starnberg, 05.11.19) Geschmackssichere Locals und Genussreisende schätzen das oberbayerische Starnberg: Bereits seit...

Schließen