Leidenschaft in Flaschen trifft auf hohe Kochkunst

Betriebsleiter Florian Scheidt vom Weingut Albert Kallfelz in Zell-Merl

Betriebsleiter Florian Scheidt vom Weingut Albert Kallfelz in Zell-Merl © Holger Bernert

An der Mittelmosel wachsen einzigartige Rieslinge von Weltruf. Ihre Feinfruchtigkeit und Mineralität haben sie vor allem den Schiefersteillagen zu verdanken. So auch die wunderbaren Weine des Weingutes Albert Kallfelz. Da ist es nicht verwunderlich, dass es zu den Top-Weingütern der Region gehört. Die Deutsche Landwirtschafts-Gesellschaft (DLG) zeichnete die Winzer aus Zell-Merl zum besten Riesling-Weingut 2017 aus. Im Rahmen der Reihe „Weingut des Monats“ trifft diese Leidenschaft in Flaschen auf die hohe Kochkunst von Küchenchef Matthias Meurer.

Auf den 60 Hektar Rebflächen rund um Zell baut das mittlerweile 111 Jahre alte Weingut Albert Kallfelz neben Rivaner und Weißburgunder hauptsächlich Riesling an. „Die Trauben finden an den warmen und trockenen Steilhängen mit südlicher Ausrichtung ideale Wachstumsbedingungen“, weiß Betriebsleiter Florian Scheidt. Zu den Spitzenlagen des Weinguts gehören „Merler Adler“, „Merler Stephansberg“, „Merler Fettgarten und „Merler Königslay-Terrassen“.

Gemeinsam mit Kellermeister Dennis Lehmen kümmert sich Seniorchef und Winzer Albert Kallfelz, der seit fast 60 Jahren in dritter Generation im Familienbetrieb tätig ist, um den Ausbau der edlen Tropfen. Die wurden in der Vergangenheit schon mehrfach ausgezeichnet. „Vor allem der persönlichen Handschrift meines Schwiegervaters ist es zu verdanken, dass in unserem Betrieb Weine von großer Kraft und Vollmundigkeit entstehen“, sagt der 36-Jährige. Mit der „Merler Königslay-Terrassen“ verfügt das Weingut Albert Kallfelz über eine besondere Lage, die eine klare Frucht sowie eine ausgewogene Mineralität hervorbringt. „Der karge Schieferboden ist hier sehr trocken und speichert kaum Wasser“, weiß der Betriebsleiter. „Diese Bedingungen sorgen für besonders edle Weine, die mit einer bestechenden Balance zwischen Süße und Säure überzeugen.“ Ansonsten setzt man in Zell-Merl auf Zeit – viel Zeit. Die braucht der Jungwein auch, um ein ganz großer Genuss zu werden.

Die Gäste des exklusiven Galaabends im Romantik Jugendstilhotel Bellevue in Traben-Trarbach können sich nicht nur auf die vielfach prämierten Rieslinge des Weingutes Albert Kallfelz freuen, sondern auch über die Kochkünste von Küchenchef Matthias Meurer und dessen Team. Ein Blick auf das Fünf-Gang-Menü macht Appetit auf diesen außergewöhnlichen Abend, der von Winzer Albert Kallfelz persönlich moderiert wird. So gibt es zum Auftakt einen 2015er „Merler Stephansberg“, der kulinarisch von einem marinierten Yellowfine-Thunfisch á la nicoise an einer Bergamotte-Emulsion begleitet wird. Oder wie wäre es mit dem Top-Riesling „Merler Königslay Terrassen Großes Gewächs“ aus dem Jahr 2014, der mit Hummermedaillons aus der Betragne serviert wird? Hier treffen Mosel-Rieslinge, die auf ihre feinfruchtige Art einzigartige Maßstäbe setzen, auf die hohe Schule der Kochkunst des Küchenchefs und seiner Crew.

Information und Anmeldung: www.bellevue-hotel.de/weingutdesmonats

Werbung

Mehr in Hotellerie & Resorts, Wein & Co.
Didier Jacob
Koch-Legende Didier Jacob übernimmt Leitung im St. Regis Mauritius Resort

Neuer Executive Chef im St. Regis Mauritius Resort: Chef Didier Jacob kehrt auf seine Heimatinsel zurück Das St. Regis Mauritius...

Schließen