Kochen, Klönen und Genießen

Küchenchef Robert Richter bei der Arbeit (Parkhotel Rügen)

Robert Richter ist Küchenchef. Einer mit Auszeichnung und mit Leidenschaft. Und einer zum Anfassen. Das beweist er gelegentlich bei gemütlichen Kochabenden mit Gästen im Parkhotel Rügen.

Wild auf Wild. Von der kalt geräucherten Entenbrust über Trüffel-Ricotta-Ravioli bis zur delikat geschmorten Rehkeule an Zwetschen-Jus. Abgerundet mit hausgemachtem Quitteneis und Schokotörtchen. Während Küchenchef Robert Richter am Eingang des Restaurants „Orchidee“ das kulinarische Arrangement des Abends präsentiert, läuft seinen Gästen bereits das Wasser im Mund zusammen.

Ein kleines Detail sorgt dabei für Irritation. Zumindest bei einigen Besuchern des Parkhotels Rügen, welche die herzliche und persönliche Begrüßung des stattlichen Kochs aus dem gegenüberliegenden Foyer verfolgen. Kochschürzen. Jedem Einzelnen der kleinen Gruppe, die der öffentlichen Einladung des Hauses zum etwas anderen kulinarischen Rendezvous gefolgt ist, wird das nützliche Accessoire gereicht. Dazu gibt es Namensschilder und Kochbücher, um das exklusive Kochabenteuer der kommenden Stunden in Erinnerung zu halten.

Der gebürtige Insulaner Robert Richter, der dabei so redlich um das Wohl der interessierten Kochschüler bemüht ist, leitet seit zwei Jahren das Küchenteam im „Orchidee“, dem Restaurant des Parkhotels Rügen in der Inselhauptstadt Bergen. Richter liebt die regionale Küche, „Rügens Haute Cuisine“, die er einst bei Starkoch Peter Knobloch unweit seiner heutigen Wirkungsstätte erlernte und in die er nach Engagements im Ausland Raffinessen österreichischer Kochkunst hat einfließen lassen. Im „Störti“-Restaurant der Piratenhochburg Ralswiek perfektionierte der leidenschaftliche Genießer sein Können, das am heutigen Abend die Grundlage einer Genussreise durch Rügens Feinschmeckerwelt ist.

Gekonnt zerlegt er wenig später vor den staunenden Augen seiner Gäste ein Reh, das sich frisch und in bester Qualität zeigt. Mit gekonntem Handwerk, wissenswerten Informationen zum Wildschmaus und Tipps für den heimischen Herd zieht der gelernte Kulinariker dabei alle in seinen Bann. Groß ist die Lust auf das, was aus der edlen Zutat entstehen und für Gaumenfreuden und Momente voller Zufriedenheit sorgen wird.

Wieder und wieder erklärt Richter seine tägliche Routine und lässt daran teilhaben, wie feinste Tranchen aus zartem Fleisch gelingen, welche Kniffe und Tricks einen selbstgemachten Pastateig zum perfekten Nudelgrund machen. Auch in die Fertigkeiten des Anrichtens führt der Profi ein. Das sei schließlich eine Kunst für sich, wie Robert Richter meint. Nicht zu viel, nicht zu wenig darf es sein. Das Fleisch gehört in die Mitte des Tellers drapiert. Farbenspiele sollten gesetzt und Kräuter oder essbare Blüten optische Reize bilden.

Nach so vielen Inspirationen sind selbst die engagierten Hobbyköche sprachlos über ihre Ergebnisse. Sichtbar zufrieden stehen sie vor der festlich eingedeckten Tafel und den edel dekorierten Speisen. Keine Vermutung wird zugelassen, welcher Teller dem Profi, welcher seinen Eleven gehört. Auch nicht beim Genießen der fünf Gänge, die in harmonischer Begleitung ausgewählter Weine klar machen, welch Glück kulinarische Abende in Gemeinschaft doch sein können.

Freunde, Familien, Firmen und Gästegruppen, die Interesse an einem Kochkurs im Parkhotel Rügen haben, erhalten weitere Informationen und individuelle Termine unter www.parkhotel-ruegen.de und telefonisch unter 03838 815-0.

Werbung