HoGa

Kaugummi gegen Zahnfleischbluten und empfindliche Zähne

352mal gelesen

Studie belegt Wirksamkeit – Vorbeugung von Parodontose

Kaugummi gegen Zahnfleischbluten und empfindliche Zähne

Hennigsdorf b. Berlin, 21. September 2023 – Das von der BELANO medical AG entwickelte und vertriebene medizinische Kaugummi „ventrisana“ wurde in einer überregionalen Kurzzeit-Anwenderstudie auf Wirksamkeit gegen Parodontose (Parodontitis), Zahnfleischbluten und Zahnfleischentzündungen getestet. Ausgewertet wurden zwischen Mai und August die Daten von 115 Probanden, die mindestens eines der typischen Symptome wie entzündetes oder geschwollenes Zahnfleisch, Zahnfleischbluten, Mundgeruch oder schmerzempfindliche Zähne aufwiesen.

Während der zweiwöchigen Studienphase haben die Teilnehmerinnen und Teilnehmer das „ventrisana“ Kaugummi drei- bis viermal täglich angewendet. Insgesamt beobachteten rund drei Viertel (74 Prozent) der Betroffenen innerhalb dieser Zeit eine positive Veränderung, teilweise verschwanden die Symptome vollständig. In den meisten Fällen setzten die positiven Effekte nach einer Anwendungsdauer von sieben Tagen ein. Einige Probanden berichteten über eine noch kürzere Dauer, bis sie entsprechende Veränderungen beobachten konnten. Über 80 Prozent der Teilnehmenden berichteten zudem über Verbesserungen bei Symptomen wie unangenehmem Mundgeruch.

Das Kaugummi enthält einen mikrobiellen Wirkstoff aus einem natürlichen Milchsäure-Bakterium. Er bindet den bakteriellen Erreger Helicobacter pylori, der als verantwortlich unter anderem für Magen-Darm-Erkrankungen gilt. Er wurde auch bei zahlreichen Entzündungen am Zahnfleisch identifiziert. Durch die rein mechanische Co-Aggregation mit dem Wirkstoff wird der schädliche Keim im Mund gebunden und durch den natürlichen Speichelfluss entfernt. Zähne und Zahnfleisch werden geschützt.

Parodontose: Gefährliche Folgen für Herz und Magen

Prof. Dr. Christine Lang, Vorstand Forschung und Entwicklung bei BELANO medical und verantwortlich für die Studie, erklärt: „Gerade der meist nur als Magenkeim bekannte Erreger macht deutlich, dass Zahnfleischbluten oder Entzündungen im Mundraum eine Quelle für viele gefährliche Folgeerkrankungen wie Diabetes, Lungenentzündungen oder Magenprobleme bis hin zum Magenkrebs sein können.“ Daher sei eine Vorbeugung dringend angeraten. Auch Herz- Kreislaufkrankheiten oder Lungenentzündungen können demnach auf Parodontose zurückgehen.

Die Bekömmlichkeit des Kaugummis erwies sich in der Anwenderstudie als sehr gut. 87 Prozent der Probanden zeigten sich sehr zufrieden oder positiv überrascht von dem Produkt und seiner Wirksamkeit. 78 Prozent gaben an, das Kaugummi über die Studiendauer hinaus anwenden zu wollen. 82 Prozent würden es weiterempfehlen.

Zahnfleischbluten und Parodontose bei zwei Drittel der über 65-Jährigen

Knapp die Hälfte (48 Prozent) der Studienteilnehmer war zwischen 40 und 49 Jahre alt, 29 Prozent waren zwischen 50 und 59 Jahre alt, ein Viertel war zwischen 60 und 69 Jahre alt. Zehn Prozent der Teilnehmenden waren jünger als 40 Jahre. „Damit entspricht der Teilnehmerkreis in etwa dem Vorkommen von Entzündungen und Zahnfleischbluten in der Bevölkerung“, betont Prof. Lang. Zwei Drittel der über 65-Jährigen in Deutschland sind von Parodontose (Parodontitis) betroffen.

Das Parodontose Kaugummi ist als Medizinprodukt zertifiziert, der Wirkstoff selber ist patentgeschützt. Er wird aus einem Stamm des Milchsäurebakteriums Lactobacillus reuteri DSM17648 gewonnen und in einem speziell entwickelten mikrobiologischen High-Tech Verfahren für die Nutzung verfügbar gemacht. „Die Art Lactobacillus reuteri ist seit langem bekannt für ihre besonderen positiven gesundheitlichen Wirkungen im Menschen durch entzündungshemmende Eigenschaften“, so Prof. Christine Lang.

Fragen zur Parodontose Anwenderstudie bitte an BELANO medical unter der E-Mail-Adresse studie@belanomedical.com.

Die BELANO medical AG ist ein Biotechnologie-Unternehmen, das die Wirkweise von probiotischen Mikroorganismen erforscht und die Ergebnisse für eine Entwicklung positiver Wirkstoffe in Medizin- und Pflegeprodukten nutzt. Dabei werden neuartige Mikrobiom-basierte Therapieansätze für medizinische Hautpflege, zur Prävention von Krankheiten und zur Unterstützung von Heilungsprozessen erarbeitet und vermarktet. Auf diese Weise entstehen neue Therapie-Optionen für bisher nicht befriedigend behandelbare Erkrankungen und Indikationen. Ziel ist es, diese patentgeschützten Wirkstoffe und deren Produkte für jeden Menschen verfügbar zu machen. Das Unternehmen setzt dabei auf die Zusammenarbeit mit Distributoren, Marken-Herstellern und Drogeriemarktketten im In- und Ausland.

Firmenkontakt
BELANO medical AG
Johannes Lang
Neuendorfstraße
16761 Hennigsdorf bei Berlin
(03302) 86 37 995
68aae576e883eb6bffe34f55c4632c73dd63c608
http://www.belanomedical.com

Pressekontakt
BELANO medical AG / Claudius Kroker · Text & Medien
Prof. Dr. Christine Lang
Neuendorfstraße
16761 Hennigsdorf bei Berlin
(03302) 86 37 995
68aae576e883eb6bffe34f55c4632c73dd63c608
http://www.belanomedical.com