Food-Trend: Scandic präsentiert als erste Hotelkette in Europa den „Beyond Burger“

Der vegane Beyond Burger von Scandic.
Der vegane Beyond Burger von Scandic.

„Beyond Meat“ ist in aller Munde – auch in der Hotellerie. In den Restaurants der Scandic Hotels in Deutschland steht ab dem 20. September der „Beyond Burger“ auf der Speisekarte. Der Neuzugang wird in einer komplett veganen Variante angeboten. Besonderer Eyecatcher: Der Beyond Burger wird mit einem eingebrannten „Scandic“-Logo serviert. Scandic ist die erste Hotelkette in Europa, die einen klimafreundlichen Burger anbietet.

Die Scandic Hotels wurden vielfach für ihr Engagement in Sachen Nachhaltigkeit ausgezeichnet. Dieser Teil der Unternehmensphilosophie spiegelt sich auch im Food&Beverage-Konzept der größten Hotelgruppe in Skandinavien wieder: Um CO2-Emissionen einzusparen, liegt der Fokus ganz bewusst auf frischer saisonaler und regionaler Küche aber auch auf fleischlosen Alternativen. Der neuste Clou der Sustainability-Profis von Scandic ist die Integration des „Beyond Burgers“, der den gesundheits- und klimabewussten Genuss jetzt auch auf die Speisekarten der Scandic-Hotels in Deutschland bringt. In den übrigen Scandic-Ländern ist der Beyond Burger bereits eingeführt.

„Beyond Meat“ wurde 2009 von Ethan Brown gegründet. Seine Vision: Die Entwicklung einer rein pflanzlichen Fleischalternative, die sich in Geschmack, Konsistenz und Optik nicht vom Original unterscheidet. Mit prominenter Unterstützung von Investoren wie Bill Gates und Leonardo di Caprio gelang 2016 die Präsentation des ersten veganen Burgers mit einem Pattie aus „Beyond Meat“ – der Beginn eines regelrechten Hypes.

Die (Öko-) Bilanz des Burgers kann sich sehen lassen: Er überzeugt sowohl geschmacklich als auch optisch sogar viele Burger-Fans, die gerne Fleisch essen. Nach Herstellerangaben verbraucht die Produktion der Patties 99 % weniger Wasser, 93 % weniger Land und nur etwa die Hälfte der Energie, die man für die selbe Menge an Patties aus Rindfleisch benötigen würde. Auch die Zutaten des Beyond Burgers bieten einige Vorteile: Er enthält deutlich mehr Eisen und weniger Fett als der klassische Rindfleisch-Burger und ist garantiert frei von Cholesterin, Antibiotika und Hormonen.

In den Scandic Häusern konnte der Beyond Burger in ersten Verkostungen selbst Burger-Fans begeistern, die bisher ausschließlich Burger aus Rindfleisch gegessen haben. „Wir sind überzeugt, dass der Beyond Burger absolut einen Platz auf unserer Speisekarte verdient hat – nachhaltig, gesund und lecker. Wir wollen auch in Zukunft unser veganes Angebot erweitern, um unseren Gästen noch mehr Auswahlmöglichkeit zu bieten“, so Thomas Harmgardt, Director Food & Beverage Europe. Neben dem ”Beyond Meat”-Pattie besteht der Scandic-Burger aus veganem Brot, veganem Käse und veganer Chimichurri-Mayonaise. Salat, Tomaten und rote Zwiebeln runden die Zutatenliste ab.Preislich wird der Beyond Burger zwischen 16 und 19 Euro liegen. Damit ist er genauso teuer wie der Scandic-Burger aus Rindfleisch, für den das Fleisch von regionalen Biohöfen bezogen wird.

Die regionale Produktion der „Beyond Meat“-Burger ist in Europa derzeit im Aufbau. Bisher wurden die Patties ausschließlich in den USA gefertigt. Die Nachfrage für den europäischen Markt konnte seit dem Verkaufsstart Ende letzten Jahres kaum bedient werden. Jetzt öffnen erste Produktionen in Europa – auch im Hinblick auf Öko-Bilanz und Nachhaltigkeitsaspekte ein wichtiger Schriftt für Unternehmen wie Scandic, die Wert auf eine verantwortungsvolle Unternehmensführung legen. Supplier für die Lieferung der veganen Beyond Meat-Patties an Scandic ist Chefs Culinar. Die Waren werden aus den Niederlanden bezogen; eine weitere Produktionsstätte in Norwegen befindet sich im Bau – eine optimale Ausgangsposition für vergleichsweise kurze Transportwege und ein nachhaltiges Food&Beverage-Konzept im Sinne der Unternehmenswerte der Scandic Hotels.

Mehr in Hotellerie & Resorts
Bierkristall
Ein Leuchtturmprojekt für das Bayerische Bier

Steigenberger Hotel München kooperiert mit dem Bayerischen Brauerbund – Bierkönigin Veronika Ettstaller eröffnet Bierkristall und erklärt Hotel zu ihrer Münchner Residenz...

Schließen