Die richtige Nahrung für E-Sportler und Gamer

E-Sport wird in vielen Kreisen bis heute nicht als Sport anerkannt. Die Vorurteile gegenüber Gamern und E-Sportlern sind groß. In den Köpfen der Menschen hat sich das Bild des übergewichtigen Computer-Nerds mit dem ständigen Griff zur Chipstüte und zur Colaflasche festgesetzt. Doch tatsächlich sind viele E-Sportler überaus schlank und setzen auf gesunde Ernährung.

Warum E-Sport mehr ist als nur Spielen

Entspannt ein paar Runden Blackjack spielen oder beim Poker erfolgreich bluffen – diese Spielarten sind für den Zocker oft sehr relaxend und ein Freizeitvergnügen. Doch beim klassischen E-Sport geht es anders zur Sache. Hier kommt es nicht nur auf ein regelmäßiges Training der sogenannten Spiel-Skills an, sondern auch darauf, rund um die Uhr einen kühlen Kopf zu bewahren.

E-Sports lässt sich mit Mannschaftssport vergleichen, auch wenn er (meist) im Sitzen ausgeübt wird. Taktiken, Absprachen und Teamzusammengehörigkeit sind im virtuellen Sport ebenso wichtig wie auf dem Platz. Ob bei Shooter-Games oder bei Taktikspielen, nur wer einen wachen Geist hat, wird Höchstleistungen bringen. Und hier schadet der Griff zur Chipstüte ebenso, wie der Schluck aus der Cola-Flasche.

Blackjack

Snacks, Getränke und Hauptmahlzeiten

Natürlich ist es einfach, zwischen zwei Spielen schnell eine Pizza in den Ofen zu schieben. Mit gesunder Ernährung hat das aber wenig zu tun. Erfreulicherweise ist das in der Gaming-Szene sehr bekannt und viele Hochleistungszocker setzen auf Snacks wie hochwertige Nüsse, Gemüse und Obst und sind auch beim Abendessen nicht mit Fast-Food zufrieden.

Selbst in der Mikrowelle lassen sich gesunde Snacks zubereiten. Neben Mikrowellenpommes und Tassenkuchen gibt es nämlich auch eine ganze Reihe an Gemüsesorten, die in wenigen Minuten bei einigen Umdrehungen erhitzt werden können.

Doch gesunde Nahrungsmittel können natürlich auch ganz einfach selbst hergestellt werden. Man muss kein Sternekoch sein, um ein hochwertiges Menü, bestehend aus langkettigen Kohlenhydraten, Vitaminen und Proteinen zu kreieren. Und wer schon einmal am Herd steht, kann gleich für die kommenden Tage vorkochen und sich so auf ein selbstgemachtes Mikrowellengericht freuen.

Energie aus Energy-Drinks ist falsche Energie

Der Griff zum Energy-Drink ist heute zum Standard geworden. Ob der gestresste Kassierer im Supermarkt oder die müde Studentin nach der durchzechten Nacht, die bunten Dosen sind im Trend. Und bei Gamern? Komischerweise nicht! Natürlich setzen auch hier einige Spieler auf den Kick aus der Dose, doch erfahrene Profispieler wissen, dass dieser Kick nur kurz währt.

Nach der Energie kommt der Absturzund darunter leidet die Konzentrationsfähigkeit. Kein Wunder also, dass E-Sports-Experten auf Wasser als Energiebooster setzen. Obwohl Wasser eines der nichtssagenden Getränke ist und wenig Geschmack aufweist, enthält es Mineralstoffe und Spurenelemente und hilft dem Körper wieder in Schwung zu kommen.

Ein Glas Wasser, ein Apfel und eine Handvoll Nüsse, eine Mahlzeit, die bei den meisten Gamern sofort zu einer besseren Konzentrationsfähigkeit führt. Und für Zwischendurch eignen sich Müsliriegel, Vollkornprodukte und alle Lebensmittel, die nicht auf einen raschen Anstieg des Blutzuckers, sondern auf langsame Verdauung setzen.

Langweilig muss die Ernährung deswegen noch lange nicht sein. Sich ausgewogen zu ernähren spornt nicht nur zu geistiger Fitness an, sondern bringt ganz nebenbei auch noch Spaß. Denn die Experimentiermöglichkeiten mit heuten Lebensmitteln sind beinahe grenzenlos.

Mehr in Essen & Trinken
Messecatering
Von Mainhatten in die ganze Welt – ELEMENTS CATERING aus Frankfurt

Erlebnishunger und pure Freude – ELEMENTS CATERING aus Frankfurt macht keine Kompromisse, wenn es um den frischen und sinnesumfänglichen Genuss...

Schließen