Bring dein Gastro-Business ins Internet – Eine Website für ein Restaurant erstellen

Ein bedeutender Grundstein jedes guten Gastronomie-Unternehmens ist cleveres Marketing. Um das Restaurant oder den Service unter die Leute zu bringen und sich einen Ruf, sowie einen Kundenstamm aufzubauen, sollten Sie in Werbung investieren. Und das am besten im Internet, dem meist genutzten Medium unserer Zeit.

Grundlage jedweder Online-Marketingaktivitäten ist ein gelungener Webauftritt – sprich eine Gastronomie Homepage, die Ihr Unternehmen repräsentiert und Content der Webseite, der Hunger auf mehr macht.

Im Folgenden erfahren Sie nicht nur, wie Sie damit beginnen, ihre Gastro-Website aufzubauen, sondern auch mehr Tipps zu den kleinen aber feinen Unterschieden und Kniffen, die Ihre zu den Führenden unter den Restaurant Websites machen.

ihre Gastro-Website aufzubauen

So erstellt man eine Gastronomie Website

Die Erstellung einer Website ist gar nicht so schwer, wie sie vielleicht glauben mögen. Haben Sie die richtigen Werkzeuge zur Hand, braucht es oft nur wenige Schritte, um Ihr Gastronomie Business ins Internet zu verlagern.

Zunächst sollten sie sich jedoch einige Gedanken darüber machen, was Sinn und Zweck Ihres Online-Auftritts ist und was Sie überhaupt mit einer Restaurant Website erreichen wollen.

Vorüberlegungen, die es zu treffen gibt

Als Erstes sollten Sie sich Notizen darüber machen, was Ihre Gäste auf Ihrer Webseite finden sollen. Machen Sie sich Gedanken über die Struktur Ihrer Seite.

Reicht eine einzelne Gastronomie Homepage, auf der man die wichtigsten Informationen über Ihr Gastro Unternehmen findet, für Ihre Zwecke aus? Oder sollte es untergeordnete Seiten geben? Vielleicht ein Formular für Reservierungen oder für Online Bestellungen? Möchten Sie vielleicht mehr mit Ihrer Website erreichen und auch einen Newsletter oder einen Blog erstellen, um Ihre Gäste auf dem Laufenden zu halten?

Malen Sie sich eine Mind Map und beginnen Sie, all Ihre Ideen zu strukturieren.

Welche Art von Content möchten Sie auf Ihrer Webseite verbreiten? Ein Image-Film? Blog-Artikel über Food Trends oder Behind the Scenes von alltäglichen Gastro-Betrieb? Überlegen Sie sich, welche Zielgruppe Sie ansprechen möchten und was diese von einer Gastronomie Website wie Ihrer erwarten wird.

Falls Sie einen Blog oder einen Newsletter einbinden möchten, überlegen Sie sich die Häufigkeit der Posts. Wie oft wollen Sie neue Infos an Ihre Gäste verschicken? Wie viel zeitliche Kapazität haben Sie für die Erstellung neues Contents? Es ist besser, erst einmal klein zu beginnen, Ihre Website dafür aber regelmäßig zu updaten, also z.B. 1x im Monat.

Ist die Webseite nur ein Teil Ihrer Online-Strategie, überlegen Sie sich, welche Marketing Tools und Kanäle es gibt, die mit der Website kombinierbar sind und finden Sie heraus, wie die Webseite Ihnen helfen kann, z.B. durch die Einbindung von Social Media Icons, die mit Ihren Profilen verknüpft sind, um Ihre Social Präsenz zu boosten.

Haben Sie sich diese Sachen überlegt, kann es losgehen. Im Groben können Sie den folgenden Schritten folgen, um Ihre Gastro-Webseite zu erstellen.

1. Wählen Sie einen Website Baukasten

Wenn Sie nicht gerade Informatik studiert oder einen Webdesign-Kurs besucht haben, sollten Sie sich einen Homepage Baukasten zur Hilfe nehmen. Zu den beliebtesten Anbietern auf dem deutschen Markt gehören Wix, Jimdo und GetResponse.

So ein Baukasten funktioniert meist so, dass Sie Elemente per Drag and Drop für Ihre Seite auswählen. So können Sie Ihre Restaurant Website ganz nach Belieben in kürzester Zeit gestalten und online stellen.

2. Entscheiden Sie sich für eine der Designvorlagen oder nutzen Sie Ihren fertigen HTML Code

Wenn Sie schon einen HTML-Code für Ihre Webseite entworfen haben, können Sie Ihn in der Regel einfach in das Tool, das Sie für die Erstellung Ihrer Gastro Website nutzen, einfügen.

Ansonsten sollte Ihr gewähltes Tool eine Bibliothek an Design Vorlagen für Sie bereithalten, aus der Sie das Design für Ihre Restaurant Homepage und jegliche untergeordnete Seiten wählen können, das Sie am meisten anspricht.

3. Personalisieren Sie das Branding deiner Website und passen Sie es an Ihr Geschäft an

Ihr gewähltes Design können Sie nun personalisieren. Fügen Sie die Elemente ein, die Ihnen am wichtigsten erscheinen, z.B. Bilder, Text & Videos. Passen Sie auch die Farbgebung an das Farbschema Ihres Geschäfts an und fügen Sie Ihr Logo gut sichtbar in die Seite ein.

4. Legen Sie Ihre Domain fest

Es gibt nun zwei Möglichkeiten, Ihre Domain (also die Webadresse, unter der Ihre Gastronomie Website zu finden ist) festzulegen.

Wenn Sie einen Homepage Baukasten verwenden, gibt der Anbieter Ihnen die Möglichkeit, die Seite über ihren Server zu hosten. Dann beinhaltet die URL allerdings i.d.R. den Namen des Webseiten-Baukastens.

Oder Sie wählen Ihre Wunsch Domain, die Sie zuvor bei einem Domain-Provider kaufen & registrieren lassen müssen.

5. Gehen Sie sicher, dass man Ihre Restaurant Website finden kann

Damit sie im World Wide Web auch auffindbar sind, sollten Sie die SEO Tools Ihrer Marketingsoftware bzw. Ihres Website Baukastens nutzen. Mit denen können Sie den HTML Titel und die Metabeschreibung Ihrer Homepage und anderen Seiten festlegen; also die Daten, die angezeigt werden, sollte Ihr Restaurant in Google Ergebnissen angezeigt werden.
Außerdem sollten Sie zusätzlich zur eigentlichen Webseite Ihre Daten bei Google My Business eingeben. So kann man das Restaurant bzw. Ihren Gastro-Betrieb mit allen nötigen Infos auch in Google Maps finden.

6. Verbinden Sie Ihre Social Media Kanäle (falls vorhanden)

Um wirklich im heutigen Zeitalter anzukommen und auch eine jüngere Zielgruppe zu erreichen, sollten Sie Social Media Profile für Ihr Restaurant kreieren. Haben Sie das bereits getan, verbinden Sie diese mit Ihrer Website.

Im Header oder Footer Ihrer Seite könnten Sie beispielsweise Social Buttons darstellen, die zu Ihren Kanälen führen. Genauso hilfreich sind Social Sharing Buttons, über die Nutzer:Innen Ihren Content auf Ihren Profilen teilen können.

Was ist wichtig dabei, wenn man eine Restaurant Website erstellen will?

Eine ansprechende Homepage

Die Homepage sollte das Herzstück Ihrer Webseite sein. Suchen potentielle Gäste nach dem Namen Ihres Restaurants bzw. Gastronomie-Betriebs, dann landen sie vorraussichtlich als Erstes auf Ihrer Homepage.

Gehen Sie auf Nummer sicher, dass sie von hier aus zum Rest deiner Seite navigieren können. Ein Bild Ihres Betriebs bzw. Restaurant wäre ratsam, um die Gäste auf Ihr Konzept und Ihre Atmosphäre einzustimmen. Geben Sie allerdings Acht, dass Bilder auf Ihrer gesamten Website nicht zu groß sind, um die Erfahrung für Nutzer:Innen zu optimieren und lange Ladezeiten zu vermeiden.

Das Farbkonzept Ihrer Homepage sollte zum Rest der Seite und vor allem zu Ihrem Branding passen und stimmig sein.

Eine abrufbare Speisekarte

Viele Menschen, die Ihre Restaurant Webseite besuchen werden, werden sich über Ihr Angebot informieren wollen. Es ist also durchaus ratsam, eine geordnete und aktuelle Speisekarte zur Verfügung zu stellen. Das regt nicht nur den Appetit Ihrer Gäste an, sondern lässt auch darauf schließen, welche Art von Konzept Sie mit Ihrem Gastronomie-Betrieb verfolgen.

Fotos der Location

Nicht nur auf der Homepage, sondern auch in anderen Teilen der Seite sollten sich originelle Fotos Ihrer Gastro bzw. Ihres Restaurants wiederfinden. Menschen stellen sich gern im Vornherein auf eine Location ein und verschaffen sich einen Eindruck, bevor sie sich entscheiden.

Wenn Sie Ihren Gastro-Betrieb zum Catering oder sogar als Event-Location für Feierlichkeiten anbieten, stellen Sie Fotos vergangener Events oder Beispiele Ihrer Speisen online, zum Beispiel in einer extra Bilder-Galerie.

Kontaktformular für Tischreservierungen & andere Anliegen deiner Gäste

Besonders praktisch ist es für potentielle Gäste, die Sie nun mit Hilfe Ihrer Website von Ihrem Betrieb überzeugt haben, ist es, wenn Sie eine Möglichkeit der Online-Reservierung anbieten. Sie können Ihr Restaurant mit einer externen Buchungssoftware verbinden, um dies zu tun oder einfach ein Kontaktformular verbinden, mit dem Interessierte eine E-Mail-Anfrage an Sie verschicken.

Kontaktformulare sollte es auf jeder guten Gastronomie Website geben – für jegliche Anliegen, Anfragen oder Feedback zu Ihrem Betrieb.

Impressum / Kontakt

In Deutschland gibt es eine Impressumspflicht. Das heißt, dass auf jeder Website, unabhängig vom Gewerbe, ein Impressum mit Infos zum Webseiten-Betreiber, der geschäftlichen Anschrift und Kontaktdaten und auch mit der Umsatzsteuer-Identifikationsnummer bzw. Wirtschafts-Identifikationsnummer und mehr auffindbar sein muss.

Details dazu, was alles in ein Impressum gehört, finden Sie bei IONOS.

Das Impressum ist meist über den Footer, also den unteren Part der Webseite abrufbar.

Verkäufe steigern & Gäste bezaubern mit diesen Marketing Tipps & Tricks für Restaurant Websites

Die Basics, die Sie für eine gute Gastro-Website benötigen, kennen Sie nun also. Nun kommen wir aber zu den echten Tipps, die Ihre Website NOCH besser machen können. Diese Dinge sind sicher kein Muss, doch können ihr Gastro-Business auf die nächste Stufe heben.

Online Bestellungen

Besonders seit der Pandemie bestellen viel mehr Menschen Ihr Essen online statt auszugehen. Wenn Sie diesen Trend ausnutzen und einen Lieferservice – extern oder intern – für Ihren Gastro-Betrieb anbieten, sollten Sie das auf Ihrer Webseite deutlich machen.

Ein Formular, eine extra Seite oder ein Button zu Ihrem Online Bestellsystem sollte erkennbar sein und es für Interessierte so leicht wie möglich machen, eine Online Bestellung zu tätigen.

Videos

Professionelle Videos, zum Beispiel von Ihrem Team oder der Zubereitung einer Ihrer aufgeführten Gerichte, sind ein nettes, visuelles Extra für Besuchende Ihrer Restaurant-Website.

Videos, insofern sie hochwertig produziert und geschnitten sind, werten Ihren Internetauftritt deutlich auf und helfen Ihnen, sich entsprechend zu profilieren.

Newsletter

Wie bereits zuvor in diesem Artikel erwähnt sind Newsletter ein tolles Tool, um Ihre Webseite zu ergänzen. Per Pop-Up, Banner oder Anmeldeformular auf Ihrer Webseite können sich Gäste dafür anmelden, regelmäßige News von Ihrem Betrieb zu erhalten.

Informieren Sie Ihre Abonnenten so über besondere Aktionen, saisonale Speisekarten oder Betriebsurlaube und bauen Sie sich eine Community an Stammkunden auf, die immer wieder bei Ihnen bestellen bzw. essen wollen werden.

Bewertungen & Erfahrungen

Um neue Gäste zu gewinnen, sollten Sie die Zufriedenheit vergangener Besuchenden nutzen. Sammeln Sie Bewertungen, Feedback und Rezensionen zu Ihrem Gastbetrieb und zitieren Sie die besten auf Ihrer Webseite.

Schlusswort

Um eine Webseite für Ihre Restaurant oder Ihr Gastronomie-Unternehmen zu erstellen, müssen Sie also kein Profi sein und auch keinen HTML-Programmier-Kurs belegen.

Mit einem klaren Konzept, dem richtigen Website Baukasten und kreativen Ideen baut sich eine Homepage wie von ganz allein in nur wenigen Minuten. Wenig Aufwand – aber ein riesiger Schritt, um Ihrem Gastro-Betrieb zu Erfolg zu verhelfen.

Mehr in HoGa, Interessanntes
Kommunikationsdesign studieren
Wie Unternehmen zu einem ansprechenden Corporate Design kommen

Marken oder in der englischen Sprache Brands prägen unseren Alltag. Deshalb machen sich die meisten von uns kaum Gedanken darüber,...

Schließen