Eigenes Restaurant eröffnen: Wie sollte vorgegangen werden?

Black Friday AngeboteDie Corona-Maßnahmen werden schrittweise aufgehoben und das ist für viele Selbstständige und Unternehmer nun ein Zeichen dafür, dass es sich wieder lohnen könnte, mit einem eigenen Restaurant zu starten. Die Gastronomie bietet in vielen Orten noch ausreichend Potenzial.

Damit dieses Vorhaben aber nicht scheitert, muss zuerst ein schlüssiges Konzept entwickelt werden mit einem idealen Standort. Eine Restauranteröffnung hat zusätzlich eine Hürde im Bereich der bürokratischen Voraussetzungen. Dies beginnt bei der Gaststättenerlaubnis, dem Gewerbeschein und geht dann über zu Genehmigungen und auch zu Versicherungen, welche für die ersten Kosten sorgen werden.

Die Finanzierung wird dabei aus dem eigenen Kapital entnommen, alternativ würde es aber auch Förderangebote geben von der KFW mit Kreditvergabe.

Welche Voraussetzungen gibt es für ein eigenes Restaurant?

Damit ein Restaurant eröffnet werden kann, ist zuerst ein Gewerbeschein notwendig. Eine Gewerbeanmeldung ist in diesem Bereich nur dann möglich, wenn es auch eine Gaststättenerlaubnis (auch Konzession genannt) gibt. Die üblichen bürokratischen Herausforderungen können mit einem Steuerberater angegangen werden.

Konzepterstellung für ein eigenes Restaurant

Um sich in diesem Bereich selbstständig zu machen, muss sich von der Konkurrenz abgehoben werden. Damit dies geschehen kann, muss zuerst eine schlüssige Konzepterstellung erfolgen, welche zu Beginn einfacher klingt, aber im Detail sich als kompliziert entpuppen könnte. Helfen können unter anderem diese Fragen:

  • Warum sollte unbedingt ein Restaurant eröffnet werden?
  • Hat das Restaurant ein potenzielles Alleinstellungsmerkmal?
  • Besetzt das Restaurant eine Nische am Markt?
  • Gibt es Besonderheiten, welche das Lokal aufweisen wird?
  • Soll es ein Restaurant werden oder doch eher ein Pub?
  • An welche Zielgruppe richtet sich das Angebot?
  • Sind Außenplätze sinnvoll?

Diese Fragen helfen dabei, ein Konzept so zu entwickeln, dass hieraus auch ein Businessplan entstehen kann. Nebenbei kann bereits überlegt werden, wie das Restaurant aufgebaut werden sollte oder welcher Stil verfolgt werden muss, um auch bei der Zielgruppe anzukommen.

Kauf der ersten betrieblichen Ausstattung

Tatsächlich ist es gar nicht so einfach, dass die erste betriebliche Ausstattung gekauft wird, denn häufig scheitert es am Kapital. Es gibt eine ganze Reihe an Unkosten, welche zuerst bezahlt werden müssen. Die Ausstattung ist außerdem zu Beginn der größte Kostenfaktor und häufig scheitert das Vorhaben bereits an diesem Punkt.

Es sollte sich überlegt werden, wie günstig die erste Ausstattung beschafft werden kann. Im 4. Quartal jeden Jahres gibt es beispielsweise die Black Friday Angebote. Hierbei nehmen nicht nur die Geschäfte teil, sondern eben auch B2B-Unternehmen, welche gegen einen Rabatt oder zu besseren Konditionen Produkte verkaufen.

Welcher Standort ist für ein Restaurant geeignet?

Neben all den anderen möglichen Faktoren oder Merkmalen dürfte es aber vor allem der Standort sein, welcher darüber bestimmt, ob das Vorhaben auch umgesetzt werden kann. Damit dies gelingt, muss also eine Standortanalyse erfolgen und dabei sollte auch die Wettbewerbssituation berücksichtigt werden.

Häufig finden sich tatsächlich Immobilien, welche sich für ein Restaurant anbieten würden, aber nur selten ist eine Eröffnung hierin auch lukrativ, denn die Konkurrenz hat sich bereits an diesem Ort durchgesetzt. Es muss eine gewisse Nische getroffen werden und wohl müssen besondere Aktionen erfolgen, damit die ersten Gäste Interesse zeigen könnten.

Mehr in GastroSzene, HoGa, Interessanntes, Magazin
Webdesign Eichenau
Die individuellen Business-Website für Ihr Unternehmen

Da mehr Verbraucher das Internet zum Einkaufen und für geschäftliche Transaktionen nutzen, ist der elektronische Handel die Zukunft der Online-Community....

Schließen