Weingenuss: Poggio Valente 2016

Poggio Valente 2016Intensiv und ausgewogen – der neue Jahrgang des historischen Crus der Fattoria Le Pupille aus der Maremma

Der Jahrgang 2016 des Poggio Valente kommt jetzt überall auf den Markt und im Glas vereint er wieder einmal meisterlich die Energie der Maremma mit der Eleganz des Sangiovese.

Seit dem ersten Jahrgang 1997 war es immer die Aufgabe dieser Lage, eine optimale Interpretation des Sangioveses der Fattoria Le Pupille zu liefern. Elisabetta Geppetti kaufte dieses wertvolle Stück Land 1996 mit der klaren Absicht “daraus die Wiege des besten Sangioveses der Maremma zu machen”.

Eine optimale Ausrichtung nach Süd-Westen auf einer Höhe von 280 Metern ü.M. mit sandsteinhaltigen Böden und einer sandigen Schicht an der Oberfläche, die für eine optimale Drainage sorgt – das sind die Vorzüge, in deren Genuss die circa 65.000 Sangiovese-Rebstöcke auf dieser 14 Hektar großen Fläche kommen.

Man füge diesen Grundvoraussetzungen noch einen Bilderbuchjahrgang, Weitsicht, Hartnäckigkeit, Know-how und Passion der Winzerin hinzu und das Resultat wird ein echter Hochgenuss! Nach einer Verfeinerung von sechs Monaten auf der Flasche präsentiert sich der Poggio Valente 2016 auf dem Markt mit seiner gewohnten, intensiv rubinroten Farbe. In der Nase öffnen sich üppige Noten roter Früchte und ein Hauch Muskatnuss. Am Gaumen betört er mit einer eleganten, ausgewogenen und schmeichelnden Struktur.

Ein anpassungsfähiger Begleiter zu Speisen wie rotem Fleisch, Wild und reifem Käse.

Der Jahrgang 2016 im Weinberg Poggio Valente. Nach einem gemäßigten und kühlen Beginn zeigte sich der Sommer 2016 heiß und trocken. Neben ständigen Mistralwinden milderten erhebliche Temperaturschwankungen zwischen Tag und Nacht die sommerliche Hitze ab und bescherten dem Sangiovese eine hohe qualitative Ausgewogenheit. Die Trauben konnten eine perfekte Phenolreife erreichen und einen optimalen Zuckergehalt, begleitet von der typischen Säure des Sangiovese. Ende September wurden sie gelesen und mit der üblichen Sorgfalt vinifiziert.

Vom Jahrgang 2016 wurden 35.000 Flaschen abgefüllt.

Die Fattoria Le Pupille wurde in den 70er Jahren gegründet und innerhalb kurzer Zeit zum Symbol des Qualitätsweinbaus der Maremma dank der Passion von Elisabetta Geppetti, die sich in dieses Gebiet verliebt hatte und von seinem Potenzial überzeugt war. Aus den wenigen Hektar Landbesitz der Anfangsjahre wurden inzwischen 420 Hektar, darunter 80 Hektar Rebfläche. Die Weinberge der Fattoria Le Pupille liegen in den schönsten Ecken der Maremma auf einer durchschnittlichen Höhenlage von 250 Metern ü.M.

Von der Einzigartigkeit dieser Ländereien erzählen Produkte wie die Bordeauxmischung und Weinikone Saffredi, der stolze reinsortige Sangiovese Poggio Valente und natürlich der Morellino di Scansano als Jahrgangswein und Riserva, der Rosé RosaMati und der weiße Poggio Argentato, die Elisabetta Geppetti und ihre älteste Tochter Clara weltweit präsentieren. In Kürze wird auch eine besondere Syrah-Selektion auf dem Markt debütieren.

Als eines der bedeutendsten Weingüter Italiens darf die Fattoria Le Pupille mit schöner Regelmäßigkeit Auszeichnungen entgegennehmen.

Werbung

Mehr in Wein & Co.
Wein - Steigenberger Grandhotel Petersberg
Alles rund um Wein – Steigenberger Grandhotel Petersberg

Der Kulinarische Kalender im Steigenberger Grandhotel Petersberg geht genussvoll weiter. In der neugestalteten „Vinothek Wine & Champagne“ und dem „Ferdinand...

Schließen