Ostern am Luganer See im Grand Hotel Villa Castagnola

Vorteile der Osterpauschale und kulinarische Entdeckungsreise genießen

 

Frühlingsgericht von Frank Oerthle

Frühlingsgericht von Frank Oerthle
© Grand Hotel Villa Castagnola/ Lugano

Für Frühlings-Sehnsüchtige, die zu Ostern den Blumen und der Sonne entgegenreisen wollen, ist das Tessin ein verlockendes Ziel. Das Stadtzentrum von Lugano verwandelt sich vom 14. bis 17. April 2017 in eine Bühne österlicher Festtagsfreuden im Rahmen der „Pasqua in Città“. An über 100 Ständen werden heimische Produkte und Osterartikel angeboten, es finden Musik- und Unterhaltungsprogramme statt.

Im Grand Hotel Villa Castagnola wird Ostern mit mediterranem Flair gefeiert. Die stilvolle Villa liegt am Ufer des Luganer Sees inmitten eines weitläufigen Parks mit subtropischen Pflanzen, die im Frühling ihre erste Blütenpracht entfalten. Österlichen Genuss bietet die Pauschale „Easter Holiday“: Im Gourmet-Restaurant Le Relais wird ein Oster-Mittagsmenü serviert, es gibt eine süße Osterüberraschung aus der Hotel-Konditorei und eine fröhliche Ostereiersuche für die jüngsten Gäste. Mit drei Übernachtungen inkl. Frühstücksbuffet, freiem Eintritt in den Wellness Corner und einer Tageskarte für die öffentlichen Verkehrsmittel ist die Pauschale für zwei Personen ab 1.595,- CHF buchbar.

Wie ein Sternekoch den Frühling auf den Teller bringt

Das Restaurant Galerie Arté ist eines der drei Restaurants des Grand Hotels Villa Castagnola und das einzige Sterne-Restaurant in Lugano. Hier führt Küchenchef Frank Oerthle die kulinarische Regie, seine Küche wird seit 2010 mit einem Michelin-Stern und 16 Punkten im Gault & Millau bewertet. Das Restaurant mit herrlichem Seeblick ist auch regelmäßig Schauplatz hochkarätiger Kunstausstellungen.

Frank Oerthle ließ sich von den vier Jahreszeiten inspirieren und kreierte vier erlesene Gerichte, die jeweils einer Saison gewidmet sind. Die Gerichte laden dazu ein, in der jeweiligen Jahreszeit im Arté die ganze Fülle der saisonalen Aromen zu genießen und den kreativen Prozessen einer Spitzenküche auf die Spur zu kommen. Das Besondere daran: Frank Oerthle teilt die Rezepte mit ambitionierten Feinschmeckerinnen und Genießern, die dem Sternekoch nacheifern und die Gerichte nachkochen wollen. Sein Vorschlag für den Frühling:

Gebratenes Taubenbrüstchen mit Morchel-Panna cotta und violetter Kartoffelcreme

Zutaten für 4 Personen:

Vier Taubenbrüste, etwas Trüffeljus

150gr frische Spitzmorcheln

Morchel-Panna cotta:

200ml frische Sahne

Salz und Pfeffer

8gr geriebener Parmesan

1 Blatt Gelatine

Blaue Kartoffelcreme:

150gr Vitelotte Kartoffeln

80ml Gemüsefond

20gr flüssige Butter

Salz und Pfeffer

Etwas Rotweinessig

Zubereitung:

Morchel-Panna cotta: Die Morcheln putzen und mit kaltem Wasser abbrausen, in kochendem Salzwasser kurz über-brühen und abschrecken, trocknen und in Rondelle schneiden. Die Sahne auf 180ml reduzieren, würzen und leicht abkühlen. Die eingeweichte Gelatine und den geriebenen Parmesan unterrühren. In einer Porzellanform schichtweise mit den Morchelringen einsetzen, abkühlen und in Dreiecke schneiden.

Vitelotte Kartoffeln: Die Vitelotte Kartoffeln kochen, schälen und durchpressen. Mit dem Fond, Butter und Essig fein mixen, passieren und abschmecken.

Kartoffelchip: Ganz einfach etwas Kartoffelcrème auf Backpapier streichen und im Ofen bei 60°C trocknen.

Die Taubenbrüste anbraten und bei 50°C ca. 20min ruhen lassen.  Einen Teller mit etwas frischem Frühlingssalat, Morchel-Pannacotta und der Kartoffelcreme garnieren, die Taubenbrüste anlegen und mit etwas Trüffeljus nappieren.

 

Weitere Informationen: Grand Hotel Villa Castagnola, V.le Castagnola, 31, 6906 Lugano (CH),
Tel. +41 (0)91 973 25 55, www.villacastagnola.com, info@villacastagnola.com

Werbung