Gesundes Frühstück: Do´s and Don´ts

Ein gesundes Frühstück bietet wertvolle Nährstoffe, die dafür sorgen, dass für den neuen Tag ausreichend Energie zur Verfügung steht. 

Idealerweise ist darauf zu achten, dass das Frühstück aus vier grundlegenden Komponenten besteht, nämlich Eiweiß, Vitaminen, Kohlenhydraten und Flüssigkeit. Daneben spielen für ein gesundes Frühstück, wie beispielsweise ein ausgewogenes Biomüsli, jedoch noch weitere Faktoren eine Rolle. Welche Do´s und Don´ts beim Frühstück berücksichtigt werden sollten, erklärt der folgende Beitrag. 

Do: Die richtige Frühstückszeit 

Die Aktivität des Stoffwechsels befindet sich nicht zu jeder Tageszeit auf dem gleichen Niveau. Morgens arbeitet der Körper jedoch überaus effizient, besonders in der Zeit zwischen sechs und neun Uhr am Morgen. Es ist daher empfehlenswert, das Frühstück in dieser Zeitspanne zu sich zu nehmen. 

Auch diejenigen, die vielleicht lieber im Bett bleiben möchten als am Frühstückstisch Platz zu nehmen, sollten für ihr Frühstück dennoch ausreichend Zeit einplanen. Wer Zeit sparen will, kann das Essen bereits am Abend vorbereiten. Wird mit Zeit und Muße gefrühstückt, stellt sich das Gefühl der Sättigung schneller ein, sodass keine Gefahr besteht, zu viel zu essen. 

Do: Das Frühstück variieren

Generell sind zu große Mengen an Zucker ungesund und sollten daher auch beim Frühstück nicht auf den Tisch kommen. Oft ist in speziellen Frühstückdrinks oder Fertigmüsli besonders viel Zucker enthalten, sodass diese vermeidlich gesunden Lebensmittel sich schnell als wahrer Dickmacher entpuppen. Besser ist es daher, auf Obst zurückzugreifen, welches lediglich gesunden Fruchtzucker enthält. 

Das Frühstücken bereitet besonders viel Freude, wenn dieses regelmäßig variiert. So können neue Speisen ausprobiert werden und es kommt keine Langeweile auf. 

Don´t: Zu viel Zucker essen

Zum Frühstück sollte auf Zucker soweit es geht verzichtet werden, da sich der Hunger ansonsten bereits kurze Zeit nach dem Frühstücken wieder meldet. Ein süßes Frühstück führt nämlich dazu, dass der Blutzuckerspiegel sehr schnell ansteigt, dann jedoch rapide abfällt. 

Werden außerdem ausschließlich einfache Kohlenhydrate beim Frühstück aufgenommen, wird die Mahlzeit durch den Körper zügig verdaut, sodass der Magen schnell wieder grummelt. 

Don’t: Verzicht auf Fett

Es ist eine Fehlannahme, das Fette grundsätzlich ungesund sind. Zwar sollten diese nur in Maßen konsumiert werden, allerdings gilt dies für andere Lebensmittel ebenfalls. 

Es gibt sogar bestimmte Fette, die bereits beim Frühstücken verzehrt werden sollten, da diese überaus gesund sind. Lebensmittel, die gesunde Fette enthalten, sind beispielsweise Naturjoghurt, Avocados und Nüsse. Diese halten daneben auch überaus lange satt. 

Don´t: Frühstück unterwegs 

Besonders Menschen, die morgens nur schwer aus dem Bett kommen, bleiben oft zu lange liegen und haben dann lediglich Zeit für ein schnelles Brötchen vom Bäcker. Jedoch ist diese Gewohnheit keinesfalls gesund, denn die Mahlzeit kann durch den Stress und die Hektik nicht bewusst verzehrt werden. Dadurch kommt es schnell dazu, dass mehr Kalorien aufgenommen werden als eigentlich nötig wären. 

Darüber hinaus können durch das zu schnelle Essen Verdauungsprobleme auftreten. Diejenigen, die morgens nur wenig Zeit haben, sollten ihr Frühstück bereits am Vorabend zubereiten. So kann länger geschlafen aber dennoch in Ruhe gesund gefrühstückt werden. 

Don’t: Zu wenig frühstücken

Werden beim Frühstück gesunde Speisen verzehrt, kann sich an diesen durchaus richtig sattgegessen werden. 

Der Stoffwechsel wird durch die gesunden Lebensmittel aktiviert, sodass motiviert in den neuen Tag gestartet werden kann. Daneben wird sich der Hunger so nicht allzu schnell wieder melden. 

 

Foto: © Jenifoto/adobe.com

 

Mehr in Essen & Trinken
Ist die Verwendung von CBD-Öl sicher?

Die Wunder-Verbindung: CBD, stark in der Popularität gestiegen. Aber viele fragen sich, ob die Verwendung von CBD-Öl sicher ist? Die...

Schließen