Gastronomie in Deutschland

Wie allgemein bekannt ist, gehört die Gastronomie zum Hauptbereich des Gastgewerbes. Und das Gute an der Gastronomie ist es, dass die Gastronomie Gegensatz zu den Gaststätten die Gäste nicht nur mit Essen und Trinken befasst, sondern nämlich auch den kulturellen Teil wie Erlebnisse und Kommunikation fördert.

Daher ist das Angebot der Gastronomie im wesentlichen umfangreicher als das Angebot in den Gaststätten und somit auch auf jeden Fall interessanter als ein reiner Gaststättenbesuch.

Also Dienstleistung in der Gastronomie wird Essen und Getränke zubereitet und serviert. Als Produktleistung in der Gastronomie berechnet man die reine Herstellung Essen und Trinken. Und zu guter Letzt gibt es in der Gastronomie auch noch die Handelsleistung, die Handelsleistung in der Gastronomie bezieht sich nur auf den reinen Verkauf von fertigen Speisen und Getränken.

Gastronomie und Corona

Während der Corona-Pandemie hat die Gastronomie im Allgemeinen sehr unter den langen und harten Lockdowns gelitten, viele Geschäftsbetriebe sind somit in die Pleite gerissen worden. Es gab natürlich entsprechende Unterstützung vom Staat, hier wurde allerdings die Hilfen sehr langsam ausgezahlt, die Bürokratie und Wartezeit war sehr hoch gewesen.

Am härtesten war die Gastronomie im reinen Tourismusgegenden gewesen, hier waren die Pleiten extrem gewesen, da die Einnahmen von 100 Prozent auf NULL gingen.

Wichtig war auch gewesen während des Lockdowns, dass die stillgelegten Betriebe entsprechend gesichert gewesen waren, das wurde unter anderem auch mit dem elektronischer Schließzylinder sichergestellt.

Aktuell im Jahre 2022 blüht die Gastronomie wieder auf, allerdings besteht ein erheblicher Mangel an Arbeitskräften, da während der Lockdowns sich Arbeitskräfte aus der Gastronomie beruflich anderes orientiert hatten, nämlich zum Beispiel im Verkauf von Lebensmittel.

mit dem elektronischer Schließzylinder sichergestelltDas neun Euro Ticket der Bahn gibt neue Hoffnungen in der Gastronomie

In der Gastronomie bezüglich der Tourismusbranche herrscht aktuell reine Goldgräberstimmung wegen des neun Euro Ticket der Bahn.

Es wird davon ausgegangen, dass gerade die Nordsee und Ostsee hoffnungslos überfüllt sein werden, genauso überfüllt werden aller auch die Regionalzüge sein, davon wird im Allgemeinen ausgegangen. Zumal die Regionalzüge sich jetzt schon überfüllt sind und sich am Rande Ihrer Kapazitäten befinden.

Die Goldgräberstimmung in der Tourismusbranche hat allerdings auch schon einen kleinen Dämpfer erhalten, denn Experten zweifeln, ob die Betriebe den Ansturm von Touristen stemmen können, denn es mangelt wie allgemein bekannt an Arbeitskräften.

Mehr in GastroSzene, Gourmet & Feinschmecker, HoGa, Hotellerie & Resorts, Tourismus & Urlaub
Den Hamburger Unverpackt-Läden geht bald die Puste aus

Corona und der Ukrainekrieg führen zu Umsatzeinbußen, Ladner oft auf sich allein gestellt Geschäftsführerinnen von "Ohne Gedöns" in HH-Volksdorf, P....

Schließen