Die besten Schnäpse aus Europa

Schnaps ist ein alkoholisches Getränk, dessen Grundlage bei der Destillation von vergorenen, pflanzlichen Erzeugnissen entsteht. Generell handelt es sich dabei um eine Spirituose, die umgangssprachlich auch als Schnaps bezeichnet wird. Der Alkoholgehalt liegt dabei (ausgenommen Eierlikör mit 14%) bei mindestens 15%.
Die Liste an existierenden Spirituosen ist sehr lang. Von A wie Alpenbrenner bis Z wie Zwetschgenwasser – um einen Überblick darüber zu bekommen, folgt eine Zusammenfassung der Obergruppen und einiger deren bekannten Vertreter:

  • Branntwein (z.B. Cognac oder Pisco)
  • Schnaps aus Nebenprodukten bei der Weinherstellung (Tresterbrände, wie bspw. Grappa aus Italien, Marc aus Frankfreich, etc.)
  • Schnaps aus Obst (z.B. Calvados, Apfelbrand, Birnenbrand, Kirschbrand, usw.)
  • Getreidebrände (z.B. Korn, Whiskey oder Wodka)
  • Likör (Amaretto, Amarula, Eierlikör, usw.)
  • Schnaps mit Kräutern (Ouzo, Sambuca, Bärwurz, etc.)

Was macht einen guten Schnaps aus?
Beosnders wichtig bei der Herstellung von qualitativ hochwertigem und geschmacksintensiven Schnaps ist es, dass man der Spirituose genug Zeit gibt, das richtige Aroma zu entfalten. Außerdem ist es von großer Bedeutung sich genau mit dem Thema auseinander zu setzen und ein Gefühl dafür zu haben, welche Geschmäcker gut zusammenpassen könnten. Denn ein wirklich guter Schnaps dient meistens nicht zum sinnlosen Betrinken, sondern gehört viel mehr zu einer geselligen Runde dazu oder sorgt für Kenner für ein wahres Geschmackserlebnis.

Die besten Schnäpse aus Europa
Um eine Übersicht zu bekommen, was unsere Nachbarländer am liebsten an Spirituosen trinken, werden die Kultgetränke des jeweiligen Landes im Anschluss etwas genauer erörtert.
Nordischer Nachbar: Dänemark
Besonders beliebt bei den Dänen sind starke oder bittere Spirituosen mit Kräutern. Die am weitesten verbreitete Marke bei den nordischen Nachbarn ist Gammeldansk, welcher sich auch außerhalb der Landesgrenzen großer Beliebtheit erfreut. Außerdem haben die Dänen einen sehr hochwertigen Rum namens A-H. Riise zu bieten, was für nordische Länder wohl eher unerwartet kommt.

Ab in den Süden: Österreich und die Schweiz
Was gerade in Österreich sehr weit verbreitet ist, ist neben den bekannten Mozartkugeln der zugehörige Mozart Likör. Dabei handelt es sich um einen Schokoladenlikör, welcher in dunkler, weißer oder Vollmilchschokolade erhältlich ist.
Bei unseren neutralen Nachbarn in der Schweiz gibt es auch eine große Auswahl beliebter Schnäpse – dazu gehören besonders Obstbrände, wie die bekannte Etter Williams Birne und zum anderen der Appenzeller Alpenbitter, welcher sich aus 42 (geheimen) Kräutern zusammensetzt.
Insgesamt werden im Süden sehr gerne die unterschiedlichsten Obstbrände (Marille, Birne, getrunken. In Österreich z.B. verfolgen die Schnäpse der Marke Alpenbrenner.de eine jahrelange Tradition.

Einen Abstecher in den Osten: Polen und Tschechien
Ein sehr bekannter, aus Polen stammender Wodka ist der der Marke Belvedere und Zubrovka. Ersterer besticht durch seine leichte Note von Nuss und Vanille, wohingegen letzterer seinen ganz eigenen Geschmack durch die Zugabe von Bisongras erhält. In Tschechien hingegen beherrst der Kräuterlikör der Marke Becherovka den Spirituosenhandel.

Im Westen was Neues: Frankreich, Belgien und die Niederlande
Was über die Grenzen von Frankreich hinweg weltweit beliebt ist, ist neben dem bekannten Cognac besonders das aktuelle Trendgetränk Lillet, dem französischen, fruchtigen Likörwein. Etwas unerwartet von den Niederländern könnte sein, dass der ursprüngliche Gin – der Wacholderschnaps Genever – von dort kommt. Dementsprechend ist er dort auch ein weit verbreitetes Getränk. Genauso gerne trinkt man ihn und Gin auch bei den direkten Nachbarn in Belgien.

Mehr in Essen & Trinken
Wein richtig im Weinschrank lagern

Um die richtige Lagerung des Weins ranken sich viele Mythen. Allerdings muss nicht jeder Wein über viele Jahre gelagert werden....

Schließen