Interessanntes

Die Bamberger Zwiebel – Fränkische Küche mit Tradition

Bamberger Zwiebel fränkisches Gericht
264mal gelesen
Bamberger Zwiebel fränkisches Gericht
Bamberger Zwiebel fränkisches Gericht

Die Bamberger Zwiebel ist ein traditionelles fränkisches Gericht welches gerade in der Herbstzeit gern gegessen wird. Meist wird eine milde, birnenförmige Zwiebelsorte verwendet, welche durch die Bamberger Gärtner angebaut wird. Gern wird dieses Gericht in fränkischen Wirtschaften serviert. Eine der bekanntesten Gastwirtschaften in Bamberg, wo dieses Gericht auf der Speisekarte Tradition und eine Gaumenfreude ist, ist das urige Schlenkerla in der Bamberger Dominikanerstraße. Gereicht wird diese Köstlichkeit mit einer für das Schlenkerla typischen Rauchbiersoße und frisch zubereiteten Kartoffelpüree. Aber nicht nur in Wirtschaften wird diese Spezialität aus Franken serviert, auch in heimischen Küchen wird dieses Gericht gern gekocht.

Zur Zubereitung verwendet man größere ganze Zwiebeln, egal ob roh oder vorgegart. Diese wird ausgehöhlt und mit gewürzten Hackfleisch oder Bratwurstbrät gefüllt.

Anschließend wird die Zwiebel mit etwas Brühe übergossen und kommt im geschlossenem Topf zum schmoren in den Backofen.

Zum Ende wird die entstandene Soße mit Rauchbier übergossen und muss evtl. gebunden werden.

Als Servierbeilagen eignet sich, gut knusprig gebratener Speck, Sauerkraut und Püree.

Rezept: ( für ca. 4 Personen )

4 große Zwiebeln ( am besten aus Bamberg )

500g Hackfleisch oder Bratwurstbrät

8 Scheiben geräucherter Speck

2 Eier

2 trockene Brötchen

0,5 L Brühe

0,25 L Rauchbier

1 Tl. Mittelscharfen Senf

Gewürze

 

Zubereitung:

Die Brötchen vom Vortag etwas in Milch einweichen. Zwiebeln schälen und an der Blatt und Wurzelseite abschneiden. Die Zwiebel aushöhlen und einen Rand von knapp 10 mm stehen lassen.

Das ausgehöhlte Zwiebelfleisch klein hacken und mit Petersilie andünsten. Das Hackfleisch, die eingeweichten Brötchen , zwei Eier und Senf dazugeben und würzen.

Die Zwiebel auf einem Blech stellen und darauf achten das sie nicht zu dicht nebeneinander stehen. Anschließend füllt man die Zwiebeln mit der Masse und gießt Gemüsebrühe bis zur Hälfte der Zwiebeln drum rum.

 

Bei 180 Grad ca. 30-40 Minuten im Ofen backen und immer wieder mal mit Brühe übergießen.

Danach wird die Zwiebel mit dem Rauchbier übergossen und bleibt weitere 30 Minuten im Backofen, auch hier immer wieder mal übergießen.

Wenn die Zwiebeln fertig sind wird die Soße gebunden. Man lässt den Bratensaft aufkochen und schmeckt ihn nochmal ab, gegebenenfalls würzt man nach.

Den Speck schön anbraten mit den Zwiebeln und der von Ihnen ausgewählten Beilage schön auf einem Teller anrichten.

Bild © silencefoto