Das Schär Landbrot Mehrkorn: der körnige Klassiker für jede Brotzeit

Mit dem neuen Landbrot Mehrkorn erweitert Schär sein Brotsortiment um

Quelle: © Erwin Lanzensberger

die neue, körnige Variante seines Klassikers, dem Landbrot. Ob sorgsam bestrichen mit leckerem Aufstrich, klassisch mit Butter oder liebevoll belegt mit Käse, Wurst oder Gewürzgurken, das Landbrot Mehrkorn bietet die richtige Grundlage für Frühstück, Abendbrot und Brotzeit. Ein Mix aus Chiasamen, Leinsamen und Sonnenblumenkernen sorgt für den typisch rustikalen Geschmack.

Das Landbrot Mehrkorn ist ab sofort als neue, körnige Variante des glutenfreien Klassikers „Landbrot“ von Schär erhältlich. Durch die ausgewogene Kombination aus Sauerteig, Buchweizenmehl sowie Hirse- und Reismehl überzeugt das Landbrot Mehrkorn mit seinem typisch rustikalen Geschmack. Der harmonische Körnermix aus Chiasamen, Leinsamen und Sonnenblumenkernen macht das Brot noch bekömmlicher und abwechslungsreicher – der ideale Begleiter für Frühstück, Abendbrot und Brotzeit.

Das kompakte und saftige Landbrot Mehrkorn hat eine weiche Brotkrume mit einer dunkelbraunen Kruste und ist zudem reich an gesunden Ballaststoffen. Es ist glutenfrei, weizenfrei und laktosefrei und ermöglicht eine ausgewogene Ernährung ganz ohne Verzicht. Das Brot ist verzehrfertig verpackt und lässt sich daher schnell zubereiten. Eine Packung Landbrot Mehrkorn enthält 5 Scheiben.

Auf einen Blick: das Landbrot Mehrkorn

Inhalte:Wasser, Maisstärke, Sauerteig 12% (Reismehl, Wasser), Buchweizenmehl 3,6%, Reismehl, Leinsamen 3,4%, pflanzliche Faser (Psyllium), Reisstärke, Zuckerrübensirup, Sonnenblumenkerne 2,9 %, Verdickungsmittel: Hydroxypropylmethylcellulose, Cellulose; Sojaprotein, Hefe, Salz, Sonnenblumenöl, Hirsemehl 1,4%, Vollreismehl 1,4%, Chiasamen 1,2%, Apfelextrakt, Zucker

Zubereitung: verzehrbereit, zum Toasten

Produktmerkmale: glutenfrei, weizenfrei, laktosefrei, ohne Konservierungsstoffe

Gewicht: 250g

Haltbarkeit: 3 Monate

Verfügbarkeit: D-A-CH, erhältlich bei DM Drogeriemarkt und ausgewählten Reformhäusern und Onlineshops

Sonstiges: für Vegetarier geeignet

Preis: 2,99 €(UVP)

Die Dr. Schär Unternehmensgruppe und die Marke Schär
Die Unternehmensgruppe Dr. Schär bietet Menschen, die sich glutenfrei ernähren, mit der Marke Schär das breiteste Sortiment an schmackhaften, hochwertigen und sicheren glutenfreien Produkten. In Europa ist Dr. Schär im Bereich glutenfreie Lebensmittel Marktführer. Das Sortiment von 120 glutenfreien Produkte reicht von Brot, Pasta und Keksen bis hin zu Mehlen, Cerealien, Tiefkühlprodukten und verschiedene Snacks. Schär arbeitet eng mit Ernährungsexperten zusammen, hat ein hauseigenes Forschungs- und Entwicklungszentrum und bietet den Betroffenen auch umfangreiche Beratungs- und Servicedienstleistungen. In Deutschland erreicht die Unternehmensgruppe aktuell einen Marktanteil von ca. 60 Prozent im Rest Europas liegt der Marktanteil bei durchschnittlich 35 bis 40 Prozent. 2015 hat Dr. Schär einen Umsatz von 335 Millionen Euro erzielt. Weitere Informationen gibt es unter www.schaer.com.

Gluten-/Weizensensitivität
Bauchschmerzen, Blähungen, Übelkeit, Durchfall, Migräne und Völlegefühl – Gluten löst bei vielen Menschen Beschwerden aus und das oft sehr unspezifisch. Während Zöliakie und Weizenallergie gut erforscht sind, wird derzeit über eine neue Form der Gluten-Unverträglichkeit diskutiert: Gluten-/Weizensensitivität. Eine konkrete Diagnoseerstellung ist bislang noch nicht möglich, Zöliakie und Weizenallergie müssen aber zunächst medizinisch ausgeschlossen werden. Wie häufig Gluten-/Weizensensitivität auftritt, ist noch nicht erforscht. Experten vermuten jedoch, dass sie häufiger vorkommt als Zöliakie.

Hintergrund Zöliakie
In Deutschland ist die Zahl der Zöliakiebetroffenen hoch: Es sind zwar nur circa 70.000 Menschen diagnostiziert, man rechnet aber mit rund 400.000 Menschen, die von der Gluten-Unverträglichkeit Zöliakie betroffen sind, ohne es zu wissen. Das Klebereiweiß Gluten ist in zahlreichen Getreidesorten enthalten, unter anderem in Weizen, Roggen, Gerste und Dinkel. Bei Menschen mit Zöliakie lösen bereits geringste Mengen Gluten eine chronische Entzündung der Dünndarmschleimhaut aus, mit zum Teil schwer wiegenden Symptomen. Die einzig mögliche Therapie der Zöliakie besteht in einer lebenslangen streng glutenfreien Ernährung.

Reizdarm
Eine aktuelle Studie der Charité Berlin zeigt, dass ein Drittel der Reizdarmpatienten positiv auf eine glutenfreie Ernährung reagieren und somit eine Weizensensitivität haben. Das Reizdarmsyndrom zählt zu den häufigsten chronischen Magen-Darm-Erkrankungen. Rund 15 Prozent der Bevölkerung sind betroffen – Frauen doppelt so häufig wie Männer.

Weitere Informationen können Sie gerne anfordern bei

Weber Shandwick

Stefanie Vogl / Stefanie Horst

Karlstraße 68

80335 München

Tel.: +49 89 380179 -78 / -40

Fax: +49 89 380179 11

E-Mail: svogl@webershandwick.com oder shorst@webershandwick.com

Werbung

Mehr in Lebensmittel
Ernährung in der Schwangerschaft

Mit Recht machen Sie sich darüber Gedanken, wie Sie sich als Schwangere ernähren. Denn schließlich wirkt sich Ihre Ernährung in...

Schließen