Wie lagert man Wein richtig?

Wenn Sie gerne erfahren wollen, was Sie über Weinschränke wissen müssen, finden Sie hier die wichtigsten Details zur korrekten Lagerung. Wein kann überaus empfindlich auf Schwankungen in der Temperatur oder auf Licht reagieren. Um den kostbaren Inhalt zu schützen, sind daher einige Regeln zu befolgen. Die falsche Lagerung kann die Qualität beeinträchtigen und schlägt sich direkt im Geschmack des edlen Getränks nieder.

Liegend lagern

Wer den Wein über einen langen Zeitraum lagern möchte, der kann das problemlos tun. Allerdings muss in diesem Fall die Flasche nicht aufrecht stehen, sondern liegend gelagert werden. Das ist wichtig, damit der Korken nicht austrocknet, sondern feucht bleibt. Wird der Korken trocken, kann er zudem porös werden. Die logische Folge aus diesem Effekt: Luft dringt in die Flasche ein und der Inhalt oxidiert. Das kann wiederum den Geschmack und die Optik beeinflussen.

Der Wein muss zudem an einem Ort liegen, wo kein Licht hinkommt. Vor allem vor Sonnenlicht muss der edle Tropfen geschützt werde. Was für Licht gilt, gilt auch für Wärme. Weine sollten fernab von Wärmequellen, wie zum Beispiel der Sonne, dem Warmwasseranschluss oder der Heizung gelagert werden. Ansonsten kann es passieren, dass der Inhalt altert und sich der Geschmack verändert.

Die Lagerung im Kühlschrank

Viele Menschen sind der Meinung, dass der Wein ebenso wie viele anderen Lebensmittel und Flüssigkeiten am besten im Kühlschrank gelagert werden sollte. Das ist ein Trugschluss. Höchstens für die Dauer von ein paar Stunden oder ein paar Tagen bietet sich der Kühlschrank als Ort zum Lagern an. Speziell Schaumwein, Rosé und der beliebte Weißwein halten Kälte recht gut aus.

Es kann passieren, dass der Korken durch die Schwankung in der Temperatur und durch die Kälte im Allgemeinen einen Anteil seiner Elastizität verliert. In diesem Fall wird die Flasche undicht, Luft dringt ein. Dadurch wird der Inhalt schal. Generell sollten Weine bei Temperaturen zwischen 10 und 15 Grad Celsius gelagert werden. Diese Temperaturen werden im Kühlschrank in der Regel unterschritten. Alles was man über Weinkühlschränke wissen muss, findet man unter wein-fein-gut.de.

Wein im eigenen Weinschrank lagern

Ein eigener Weinschrank hat natürlich gerade für Liebhaber guter und teurer Weine durchaus seinen Reiz. Anders als ein normaler Kühlschrank eignet sich dieses Gerät auf jeden Fall für die Lagerung. Zudem sehen moderne Weinschränke gut aus und der stolze Besitzer kann durch die Tür aus Glas jederzeit seine Sammlung begutachten. Der Schrank sorgt dafür, dass die Temperatur genauso hoch bzw. niedrig bleibt, dass die Weine keinen Schaden nehmen und sich vor allem nicht verändern.

Ein moderner Schrank für Weine sollte am besten verschiedene Klimazonen mitbringen. Längst nicht jede Sorte kann bei jeder Temperatur gleich gut gelagert werden. Achten müssen Verbraucher beim Kauf zudem auf einen geringen Stromverbrauch, ein tolles Design und natürlich auf genügend Platz für alle geliebten Weine.

Die Lagerung in einem klassischen Weinkeller

Wer genügen Platz im Keller hat, der sollte nicht per se die Weine hier lagern. Wichtig ist vor allem, dass es im passenden Keller sauber, dunkel, trocken und kühl ist. Zudem muss sichergestellt werden, dass keine Schädlinge an die Weine herankommen, die eventuell den Korken zerstören. Meistens lässt sich ein ganz normaler Keller einfach sowie schnell zu einem optimalen Weinkeller umrüsten. Unter anderem muss eine Klimaanlage installiert und Regale untergebracht werden.

Mehr in Essen & Trinken, Wein & Co.
Ein bisschen Zeit nehmen: Drei gute Gründe für Slow Kaffee

Kaffee-Fans sind sich einig, dass Kaffee, der frisch aufgebrüht wurde, am aller besten schmeckt. Frisch aufgebrühter Kaffee kann mit einem...

Schließen