Wandern, Radeln und Kanu fahren auf der Burgenstraße

Aktivurlaub vor historischer Kulisse zwischen Mannheim und Prag

Wandern, Radeln und Kanu fahren auf der Burgenstraße

Radfahren auf der Burgenstraße vor historischer Kulisse. Hier Schloss Hornberg und Burg Guttenberg

Wie eine Boa schlängelt sich die Burgenstraße auf 1.200 Kilometer Länge von Mannheim durch den Süden Deutschlands bis nach Prag in Tschechien. Viele der über 90 Burgen und Schlösser liegen auf Anhöhen über Flüssen wie Neckar, Regnitz und Moldau, von denen die einstigen Besitzer schon früh erkennen konnten, ob Freund oder Feind in Anmarsch ist. Inzwischen stürmen Urlauber mit Mountain-Bikes und Wanderschuhen die historischen Stätten und legen mit ihren Kanus am Fuße der Burg an. Im neuen Reisemagazin der Burgenstraße, das ab sofort kostenlos erhältlich ist bei der Geschäftsstelle (Tel. 07131/97350110 oder E-Mail: info@burgenstrasse.de) angefordert werden kann, finden Aktivurlauber Tipps für Radtouren, Wanderrouten und zum Kanu fahren.

Gerade im Neckartal hat man vom Fluss aus einen tollen Blick auf die zahlreichen Burgen am Weg von Heidelberg nach Heilbronn. Eine ungewöhnliche Perspektive bietet eine Kanutour, die beispielsweise von Haßmersheim nach Neckargerach im Canadier 36 Euro kostet. Für die rund 20 Kilometer auf dem Wasser sollte man einen Tag einplanen. Übrigens: Im Langbein-Museum in Hirschhorn führt im Audio-Guide Mark Twain durch das Museum, der auf dem Floß das Neckartal erkundet hat. Im Museum sind genau die ausgestopften Tiere zu sehen, die Twain nachts bei seiner Ankunft in Hirschhorn erschreckt haben.

Wer das Wasser scheut, findet im Radtourenbuch der Burgenstraße Inspiration, beispielsweise von Bayreuth nach Bamberg. Die Route ist 192 Kilometer lang, es gibt nicht allzu viele Höhenmeter zu bewältigen – und alle paar Kilometer laden Sehenswürdigkeiten wie die großen Festungen in Kronach und Kulmbach, die Wiege des europäischen Hochadels in Coburg oder das mittelalterliche Seßlach zu einem Stopp ein.

Sportlich nicht weniger herausfordernd als eine Radtour kann eine Wanderung von Burg zu Burg auf dem 126 Kilometer langen Neckarsteig sein, einem der schönsten Wanderwege Deutschlands, der die Burgenstraße von Heidelberg bis Bad Wimpfen begleitet. Wen das Auf und Ab aus der Puste bringt, findet willkommene Pausen beispielsweise in der Altstadt von Neckargemünd. Erholsam ist auch der Spaziergang auf der fünf Kilometer langen autofreien Uferpromenade in Neckarsteinach: Tourist-Information, ein Cafe und das Eichendorff-Museum befinden sich in einem Gebäude, nur wenige Schritte von der Schiffsanlagestelle entfernt. Dort kann man dann entweder in ein Boot steigen, mit dem Rad entlang des Flusses weiterfahren oder zu Fuß einen weiteren Teil der Burgenstraße entdecken.

Über die Burgenstraße e.V.:
Die 1954 ins Leben gerufene \”Burgenstraße\” zwischen Mannheim und Prag zählt zu den traditionsreichsten Ferienstraßen Deutschlands. Beginnend in Mannheim führt sie 1.100 Kilometer entlang mehr als 90 Schlösser und Burgen durch die Landschaften des Neckartals, der Fränkischen Schweiz, des Frankenwaldes und des Fichtelgebirges bis nach Böhmen. Die Touristikroute gewährt Reisenden einen historischen Einblick in das Mittelalter, den Barock und den Klassizismus.

Firmenkontakt
Die Burgenstraße e.V.
Ariane Born
Allee 28
74072 Heilbronn
07131-564028
info@burgenstrasse.de
http://www.burgenstrasse.de

Pressekontakt
ReComPR GmbH
Thomas Rentschler
Herderplatz 5
55124 Mainz
+49 6131 216320
burgenstrasse@recompr.de
http://www.recompr.de

Werbung

Mehr in Tourismus & Urlaub
150 Jahre Erstbesteigung des Matterhorns in diesem Sommer

150 Jahre Erstbesteigung des Matterhorns – Genießen Sie vom Hotel Hemizeus aus die Aussicht auf den Berg der Berge und...

Schließen