Sind Visitenkarten in der Gastro notwendig?

In der Gastro ist Werbung ein wichtiges Thema, doch worauf genau kommt es dabei eigentlich an? Oft wird sich gefragt, ob es noch notwendig ist, Drucksachen anfertigen zu lassen. Ganz vorne mit dabei ist die Frage: soll ich Visitenkarten drucken lassen? Tatsächlich scheinen Visitenkarten aus der Mode zu kommen. Das ist aber ganz und gar nicht so.

Im direkten Gespräch Kontakte knüpfen

Werbung wird heute häufig über das Internet oder auch die sozialen Netzwerke geschaltet. Es ist einfach und schnell erledigt und es spart Zeit. Natürlich lässt sich auf diese Weise eine große Zielgruppe erreichen. Nicht zu unterschätzen ist es aber auch, der Werbung eine persönliche Note geben zu können. Wie sieht das aus? Wer die Planung für das Marketing macht, der sollte den Fokus nicht nur auf online legen. In der Gastronomie kommt es darauf an, Kontakte zu knüpfen und Netzwerke aufzubauen. Es ist wichtig, in das direkte Gespräch mit möglichen Partnern und Kunden zu gehen. Wer selbst Gastronom ist, der wird vielleicht viel auf Veranstaltungen unterwegs sein. Es ist keine gute Grundlage, hier dann nur auf die Webseite verweisen zu können. Wenn im Gespräch der eigene Gastronomiebetrieb benannt wird, sind ein Flyer und auch eine Visitenkarte eine große Hilfe, um den Kontakt zu halten und direkt auch auf weitere Fragen antworten zu können.

Im Gedächtnis bleiben

Natürlich ist es möglich, einfach den Namen der Gastronomie im Gespräch zu benennen oder auf die Webseite zu verweisen. Gerade auf Veranstaltungen ist es für die Teilnehmer jedoch schwer, sich diese Informationen zu merken und sich später noch daran zu erinnern. Auch hier ist eine Visitenkarte eine sehr gute Sache. Normalerweise wird nach der Veranstaltung noch einmal ein Blick in die eigene Tasche geworfen und die Visitenkarten herausgeholt. Es wirkt besonders angenehm, wenn diese Karten professionell gestaltet und gedruckt sind. Ein Logo sowie die Kontaktdaten und die Mail-Adresse helfen dabei, noch einmal einen Bezug zum Gespräch herzustellen und sich dann in Ruhe über den Betrieb informieren zu können. Die Grundlage für neue Partnerschaften, eine Zusammenarbeit oder auch neue Kunden ist auf diese Weise schnell und einfach gelegt.

Mehr in HoGa, Interessanntes
“Wir lassen die Natur für uns arbeiten”

Wie ein rheinhessischer Winzer frischen Wind in die Branche bringt Regulierter NaturwuchsDr. Stephan Schlitz ist mit dem Boden, den er...

Schließen