Traditioneller japanischer Zitronenkuchen – fast wie bei Mutti

Eine Alternative zu verbranntem Toast

Am 13. Mai steht wieder einmal der von allen heißgeliebte Muttertag vor der Tür – ein Fest auf das Mütter auf der ganzen Welt schon das ganze Jahr entgegenfiebern. So freuen sie sich auf selbstgebastelte Karten und Gutscheine jeglicher Art – die wahrscheinlich nie eingelöst werden – Frühstück am Bett mit frisch gepresstem Orangensaft und verbranntem Toast sowie auf viele weitere heitere Überraschungen. Natürlich würde sich jede Mutter auch über einen gemeinsamen Ausflug oder eine Reise mit der ganzen Familie zum Kuchen- oder Tortenessen sehr freuen, aber leider ist dies logistisch oft sehr schwierig und das Wetter müsste auch noch mitspielen.

Um all diesem Stress zu umgehen, ließe sich doch auch ein entspannter Kaffeeschmaus im eigenen Garten, auf dem Balkon, im Wohnzimmer oder als Picknick im nahegelegenen Park als alternative Option ideal umsetzen. Ein einfacher und doch pfiffiger Kuchen würde die Stimmung heben und den Tag perfekt abrunden.

Credit: Setouchi Tourism Authority

Absolut empfehlenswert ist der traditionelle und gleichzeitig sehr außergewöhnliche Yuzu-Zitronenkuchen (remon keki), eine Spezialität aus der Region Setouchi – aus dem Süd-Westen Japans. Dieser wird dort in Form einer Zitrone ausgebacken. Denn dank des mediterranen Klimas rund um den Seto-Inland Sea wächst und gedeiht die Zitrone dort in voller Pracht. Ihr intensiver Duft wird auch oft zur Automatisierung von Onsen oder Räumen verwendet.

Wie der Yuzu-Zitronenkuchen auch ganz ohne die japanische Zitrone gelingt, findet Sie hier:

Zutaten für den Yuzu-Zitronenkuchen:

2 Eier
95 g Butter (schmelzen lassen)
70 g Weizenmehl
10 g Stärke
2 TL Backpulver
50 g Zucker
3 TL fein geriebene Zitronenschale
1 TL Yuzupulver (alternativ mehr Zitronenschale)
20 g Honig
55 g (wenn möglich Yuzu-Zitronenmarmelade) Zitronenmarmelade oder Lemon Curd

Zutaten für die Glasur:

2-3 EL frisch gepressten Zitronensaft (ohne Stückchen)
110 g Puderzucker

Je nach Gusto kann man auch etwas gelbe Lebensmittelfarbe beifügen

Zur Zubereitung:

· Die Eier mindestens eine halbe Stunde vor Zubereitung des Teigs auf Zimmertemperatur erwärmen
· Weizenmehr, Stärke und Backpulver vermengen und sieben
· Die Butter erwärmen bis sie leicht braun wird und anschließend abkühlen lassen
· Eier mit dem Zucker schaumig schlagen und anschließend den Honig und die Marmelade hinzufügen – am besten einfach unterheben und nicht mehr schlagen
· Yuzupulver und Zitronenschale hinzufügen – die abgekühlte Butter und dann mit einem Schneebesen vorsichtig das Mehlgemisch unterrühren

· Den Teig über Nacht in den Kühlschrank stellen

· Am nächsten Tag den Ofen auf 150° C vorheizen und den Teig in Förmchen füllen, die davor mit etwas Butter bestrichen und Mehl ausgestäubt wurden

· Da der Teig durch das Backpulver noch aufgehen wird, nur zu ¾ befüllen

· Auf mittlerer Schiene 15-18 Minuten backen – in den Ofen noch eine Schale mit Wasser stellen, dann werden die Kuchen nicht so trocken

· Wenn die Kuchen goldgelb glänzen, herausnehmen und auskühlen lassen

· Die Glasur anrühren und die Kuchen bzw. die Küchlein reintauchen, damit die Glasur schön dick wird

· Trockenen lassen und genießen!

Mit einer Tasse grünem Tee oder natürlich auch Kaffee und einem Stückchen Yuzu Zitronenkuchen – mit dicker Zitronenglasur – wird der Muttertag zu einem ganz besonders herrlichen Tag. Denn was ist schöner als Liebe und Zeit für jene zu investieren und zu zeigen, die man von ganzem Herzen liebt.

Einen schönen Muttertag!

Credit: Setouchi Tourism Authority

Weitere Informationen zu Setouchi Tourism Authority sind unter setouchitrip.com erhältlich. Bei Fragen steht das Team der AVIAREPS

unter setouchigermany@aviareps.com zur Verfügung.

Im Bereich Trade, Marketing und PR Luzia Hardy unter Tel.: +49 (0) 89 / 55 25 33 837

Werbung