Radfahren in Thüringer Wald und Harz mit radkompass.de

Der Thüringer Wald und der Harz verlocken insbesondere Radwanderer zu beschaulichen und erholsamen Alltagsauszeiten, denn die Vielfalt von Sehenswürdigkeiten und außergewöhnlicher Natur ist riesig.

Radfahren in Thüringer Wald und Harz mit radkompass.de

Rechtzeitig zur Sommer- und Ferienzeit stellt die Masepo GmbH mit ihrem Radportal radkompass.de zahlreiche Möglichkeiten vor, um mit seinem Drahtesel die schönsten Radregionen in Deutschland zu “erfahren”. Doch wer denkt, dass es sich hier nur um die Beschreibung von Radrouten handelt, sollte direkt genauer hinsehen. Schließlich erwartet ein wahrer Informationsfluss die Reiselustigen. Streckeninformationen wie GPS-Daten und Höhenprofile komplettieren Etappenbeschreibungen und bilden den passenden Rahmen für Ausflüge in nahegelegene Städte und Orte, die man bereits vorab über die Suchfunktion zusammenstellen kann. Und Radtourer, die Lust auf interessante Events und Sonderaktionen haben, werden auf radkompass.de ebenso fündig wie all jene, die auf der Suche nach einem Gesamtangebot sind, das Radeln, Genießen und Übernachten vereint.

Radfahren im Thüringer Wald – abwechslungsreich und faszinierend

Das etwa 150 Kilometer lange und 35 Kilometer breite Mittelgebirge ist von unzähligen Radwegen durchzogen. Der wohl spektakulärste Radweg ist der etwa 200 Kilometer lange Rennsteig-Radwanderweg, der entlang geschichtsträchtiger Orte wie Eisenach mit der Wartburg führt oder sich durch großartige und weitläufige Kulturlandschaften zieht. Urige Wiesen- und Waldwege bereiten sportlich ambitionierten Radfahrern und Mountainbikern viel Spaß. Hier bewältigen sie Höhenunterschiede bis zu 942 Metern. Über den Rennsteig-Radwanderweg gibt es außerdem Verbindungen zum EUREGION EGRENSIS sowie zu den Gera-, Saale-, Werra- und Ilmtal-Radwegen. So fällt natürlich die Radwegewahl schwer. Denn markante Berggipfel locken mit traumhaften Ausblicken und rauschenden Gebirgsbächen, und faszinierende Hochmoore, steile Täler, endlose Wiesen und Weiden sowie Burgen, Kulturstädte und malerische Dörfer säumen die Routen.

Radfahren im Harz – buntes Kaleidoskop für Drahteselreiter

Und auch der Harz ist voller Herausforderungen für Kulturbegeisterte und Naturinteressierte. Denn eingebettet in eine traumhafte Landschaft erwarten historische Zeitzeugen, spannende Bergbauwelten, malerische Fachwerkstädte und zahlreiche Schlösser und Burgen die Radwanderer. So erkennt man schnell, dass der Harz wahrlich mehr als “nur” ein Gebirge ist. Entsprechend schwer fällt dann auch die Wahl, welcher der vielen Radrouten man den Vorzug geben soll. So führt etwa die fast 1.000 Kilometer lange D-Route 3 quer durch den Harz und dabei u.a. an Seesen, Goslar und Bad Harzburg vorbei. “Die große Harz-Runde” ist knapp 200 Kilometer lang und schwingt sich um das höchste Gebirge Norddeutschlands. Buchstäblich “sagenhaft” geht es auf dem “Innerste-Radweg” zu, der dem Verlauf der sagenumwobenen Innerste von der Quelle bis zur Mündung folgt und zahlreiche UNESCO-Welterbestätten präsentiert.

Unser Unternehmen mit Sitz im Schwarzwald hat es sich zum Ziel gemacht, Ihnen eine professionelle Anlaufstelle für Ihre Abenteuer in der Natur zu bieten. Dank unserer 10-jährigen Erfahrung können wir von der Masepo GmbH Sie heute mit einem umfangreichen Repertoire und verlässlichen Informationen zum Thema Outdoor unterstützen.

Kontakt
Masepo GmbH
Helge Lägler
Wiesenstrasse 6-8
78126 Königsfeld
07725-941120
helge.laegler@masepo.de
http://www.radkompass.de

Mehr in Tourismus & Urlaub
Urlaub 2015: Haussitter – Mit gutem Gefühl verreisen

ARAG Experten sagen, worauf Urlauber und Haussitter achten sollten Der Urlaub steht vor der Tür? Was allerdings den schönsten Urlaub...

Schließen