Neue Leitung für das AHORN Berghotel Friedrichroda

Neue Leitung für das AHORN Berghotel Friedrichroda

Bernard Ribberink – Neue Hoteldirektion

Seit 3. Juni 2019 hat Bernard Ribberink die Hoteldirektion im AHORN Berghotel Friedrichroda übernommen. Er bringt umfassende und langjährige Erfahrungen in der Führung von Resort-Anlagen mit.

Friedrichroda, Juli 2019: Am 3. Juni 2019 ist Bernard Ribberink in die Fußstapfen der vorherigen Hoteldirektorin, Jacqueline Schambach, getreten. Sie war seit 2002 für die Führung und Entwicklung des AHORN Berghotels Friedrichroda verantwortlich. Der Ahorn Hotelgruppe ist sie treu geblieben und leitet seit Dezember 2018 das AHORN Panorama Hotel Oberhof, was neu in die Gruppe aufgenommen wurde.

Der gebürtige Niederländer, Bernard Ribberink hat nach seinem Abschluss als Hotelbetriebswirt für ca. zehn Jahre in verschiedenen Positionen, unter anderem als Lodging Manager im Center Park Eifel in Rheinland-Pfalz (früher: Gran Dorado Park Heilbachsee) gearbeitet. Die zweite größere Station war die Erlebnisland Eurostrand GmbH & Co. KG, welche zwei Vier-Sterne Resorts in Deutschland betreibt. Im Eurostrand Resort Moseltal in Leiwen fing er 1998 zuerst als Manager Rooms Division an. Ab 2003 war er dort als Parkleiter verantwortlich für die gesamten operativen Abläufe und 190 Mitarbeiter. Von 2005 bis 2008 hatte er die Position des Operations Direktors für beide Resorts in Leiwen an der Mosel und in Fintel in der Lüneburger Heide inne. Anschließend wurde Ribberink Geschäftsführer der beiden Ferienanlagen mit insgesamt 400 Mitarbeitern.

Der 54-Jährige hat im AHORN Berghotel Friedrichroda mit 457 Zimmern und ca. 126 Mitarbeitern nun die Möglichkeit, das Hotel und sein Team weiter voranzubringen. „Ich freue mich darauf, mit meinem Team den Gästen ein noch außergewöhnlicheres Urlaubserlebnis zu ermöglichen“, sagt Ribberink.

Werbung

Mehr in Hotellerie & Resorts
Amelie Kaefer
Amelie Kaefer ist Empfangsleiterin im Vier-Sterne-Superior-Hotel

Der Empfang als Visitenkarte des Hotels (hob) Es waren vor allem private Gründe, die Amelie Kaefer vor sechs Jahren wieder...

Schließen