Kleiner Einstieg in die Welt der Olivenöl

Das von vielen Köchen geliebte Olivenöl ist seit der Antike im gesamten Mittelmeerraum der König der Speiseöle. Das aus der Olivenfrucht gepresste Öl wird in vielen religiösen Texten als Symbol des Friedens und der Gesundheit dargestellt.

Ihr wissenschaftlicher Name lautet Olea europaea (Europäische Olive) und sie gehören zur Familie der Oleaceae.

kaltgepresste OlivenölDer Olivenbaum ist ein langsam wachsender, immergrüner Baum mit einem nicht dicken Stamm grauer Farbe, der mit vielen Rissen verzehrt ist. In seinem natürlichen Lebensraum kann der Baum bis zu 15 Meter hoch wachsen und einige von ihnen können sogar bis zu 500 Jahre alt werden. Dieser Baum gedeiht am besten auf sandigen, trockenen und lockeren Böden. Olivenfrüchte werden normalerweise dann geerntet, wenn sie reif genug sind. Man erkennt es daran, dass sie eine grüne bis gelbgrüne Farbe kriegen und beginnen langsam weich zu werden. Die Oliven werden zu dieser Zeit geerntet, da sie viel Polyphenol enthalten und dieser Moment als der beste Zeitpunkt für die Gewinnung von Öl gilt.

Der Verzehr von Olivenöl ist für die Gesundheit aufgrund seines hohen Gehalts an einfachen ungesättigten Fettsäuren und Antioxidantien sehr vorteilhaft.

  • Olivenöl hat einen positiven Einfluss auf den Zustand vom Herz und von Gefäßen. Es reduziert das Niveau des ungesunden Cholesterins im Blut, das zur Plaquebildung in den Wänden der Koronararterien führt.
  • Olivenöl verbessert die Verdauung und regt die Gallenproduktion an, was das Risiko von Gallensteinen deutlich reduziert. Darüber hinaus verhindert Olivenöl die Leberverfettung.
  • Olivenöl enthält Ölsäure und andere Phenole, die antioxidative Eigenschaften haben. Diese Substanzen befreien den Körper von freien Radikalen, die Zellschäden verursachen und zu Krebs führen können.
  • Olivenöl ist reich an Vitamin E, das gut für die Schönheit von Haut und Haar ist. Es ist dieses essentielle Element, das unser Körper braucht, um die Kollagenproduktion anzuregen und Falten zu verhindern.

Wie wählt man das beste Olivenöl aus?

Es gibt drei Arten von Olivenöl:

  1. Extra virgin olive oil. Es ist ein Produkt der höchsten Qualität,  vor allem handelt es sich um das erste kaltgepresste Olivenöl. Es wird ohne Wärmeeinwirkung direkt aus den Oliven gewonnen, also kalt gepresst. Es hat einen angenehmen Duft, fruchtigen Geschmack und behält alle nützlichen Substanzen, die sich in reifen Olivenfrüchten ansammeln. Der Säuregehalt sollte nicht 0.8% überschreiten.
    Kaltgepresstes Olivenöl (extra vergin) hat je nach Erntezeitpunkt die hellgrüne bis dunkelgelbe Farbe. Grüne Oliven ergeben ein grünliches, leicht bitteres und würziges Öl, während aus dunkleren Oliven ein weniger würziges gelbes Öl gepresst werden kann.”Extra virgin” –  ist die höchste Klasse von Olivenöl. Wie alle Olivenöle wird es mechanisch gepresst, ohne dabei Chemikalien oder Wärmebehandlung zu verwenden.
  2. Virgin olive oil. Es handelt sich um die zweite Kaltextraktion, die ebenso eine hohe Qualität nachweist. Sein Geschmack und seine Farbe ist nicht schlechter als bei der ersten Kategorie. Der Säuregehalt beträgt 1 bis 2 %.
  3. Olive oil. Es handelt sich um eine Mischung aus raffinierten und natürlichen Ölen. Der Geschmack und die Nützlichkeit ist schlechter als bei den ersten zwei Kategorien. Säuregehalt – nicht mehr als 3,3 %.

 

 

Mehr in Essen & Trinken
Kochen mit Wein: Vollmundiger Geschmack

Mit Wein zu kochen, gestaltet sich unglaublich vielseitig, schließlich gibt es sowohl unzählige Weinvarianten als auch mögliche Gerichte.  Zum Kochen...

Schließen