Die schönsten Ideen für ungewöhnliche Give-Aways

Eines der ältesten Offline-Werbemittel ist das Give-Away. Kleine Gegenstände wie Kugelschreiber, Notizblöcke, Radiergummis und so weiter – alles Werbeartikel von geringem materiellen Wert, die dazu dienen Aufmerksamkeit für das Unternehmen zu wecken. Sie sind ein Mittel um mit (potentiellen) Kunden ins Gespräche zu kommen, ein Statement für das eigene Unternehmen zu verdeutlichen und bei den Beschenkten im Gedächtnis zu bleiben.

Bei der Auswahl der Werbegeschenke müssen Unternehmen darauf achten, dass die Give-Aways zum Unternehmen und zum Anlass passen. Außerdem lohnt es sich, nicht nur die Klassiker wie Kugelschreiber zu verteilen. Wer ein bisschen mehr in seine Give-Aways investiert schafft mehr Aufmerksamkeit und bleibt länger im Gedächtnis. Denn Kugelschreiber hat jeder schon genug zu Hause.

Es muss gar nicht ausgefallen sein: Tassen und Gläser
Wer ein bisschen mehr in seine Give-Aways investieren möchte, der muss nicht auf die verrücktesten Ideen kommen. Das Give-Away muss nur ein bisschen was hermachen. Wer Tassen oder Gläser bedrucken lässt und verteilt, der zeigt, dass er sich mehr Mühe geben möchte, als nur Kugelschreiber zu verteilen. Außerdem halten Menschen ihre Gläser und Tassen meistens in einer Pause in der Hand und haben vielleicht einen Moment Zeit um das aufgedruckte Logo tatsächlich zu sehen.

Kleine Werbeartikel: Schlüsselanhänger
Auch besser als Kugelschreiber als Give-Away sind Gegenstände wie Schlüsselanhänger. Die sind zwar kleiner als eine bedruckte Tasse, aber wenn ein Schlüsselanhänger noch einen Nutzen über seine Kernaufgabe hinaus hat, bleibt er eine Zeit am Schlüsselbund.

Eine Idee wäre eine kleine Tastaturbürste – die es als Schlüsselanhänger gibt. Heute arbeiten die meisten täglich an einer Tastatur, auf der sich im Laufe der Stunden und Tage der ganze Schmutz absetzt, der vorher an den Finger klebte. Früher oder später ist die Tastatur versifft und unappetitlich. Eine kleine Bürste, die man immer am Schlüsselbund hat, ist die Lösung!

Aktuelle Trends nutzen: Ökologische Give-Aways
Gegenwärtig ist das Thema Umwelt- und Klimaschutz in aller Munde. Was läge da näher, als das eigene Unternehmen als klimafreundlich in Szene zu setzen? Anstelle eines normalen Kugelschreibers sorgen Stifte aus Kaffeesatz für ein Aha-Erlebnis und werden definitiv ein zweites Mal angesehen.

Solche Stifte bestehen zu 60% aus altem Kaffeesatz und aus ein bisschen Plastik, auf dem das Unternehmens-Logo abgedruckt werden kann.

Ein bisschen teurer, aber umso lieber mitgenommen sind USB-Sticks als Give-Aways. Es gibt schon seit einiger Zeit USB-Sticks, mit einem doppeldeutigen Namen. Sticks, das englische Wort für Ast, aus Holz. Bei diesen steckt der eigentliche USB-Stick in einem Stück echtem Holz und macht aus dem USB-Stick einen USB-Ast. Das spart Plastik und sorgt für einen Aha-Effekt.

Werbegeschenke müssen originell sein
Wer im Marketing auf Give-Aways setzen möchte, der muss darauf achten, dass das Werbegeschenk „etwas anderes“ ist. Denn die typischen Werbegeschenke beeindrucken niemanden mehr. Wenn es sich um ein etwas anderes Give-Away handelt, dann stutzt der Kunde einen Moment und beschäftigt sich mit dem Werbemittel und die Message ist angekommen.

Mehr in GastroSzene
Boehringer Ingelheim hat die "beste Kantine Deutschlands"
Boehringer Ingelheim hat die “beste Kantine Deutschlands”

- Mitarbeiterrestaurant in Ingelheim belegt den ersten Platz bei deutschlandweitem Wettbewerb - Verein Food & Health bewertet mehr als 200...

Schließen