Die Raue Liebe – gereift im Erdreich, genossen im Weinglas

Die Ausgrabung der Rauen Liebe (Bildquelle: (c) Sebastian Philipp)

Die Ausgrabung der Rauen Liebe (Bildquelle: (c) Sebastian Philipp)

München/ Neckenmarkt, Juni 2018 – Zwölf Monate hat der Herzenswein von Andrea und Stefan Lang im Barriquefass unter der Erde geschlummert und währenddessen an Reife und Tiefe gewonnen. “Raue Liebe” heißt diese einzigartige Rotwein-Cuvee, die kurz nach der Sommersonnenwende zum Fest der Rauen Liebe wieder Tageslicht erblicken durfte.

Die Raue Liebe vereint nur die edelsten und ältesten Rebsorten des Weinguts aus besten Lagen. Im Mittelpunkt der Cuvee steht der Blaufränkisch, gepaart mit Zweigelt, St. Laurent, Merlot und Cabernet Sauvignon. Altersbedingt tragen die Reben nur noch wenige, dafür aber vollreife Trauben von höchster Qualität. Warme durchlässige Gneis- und Verwitterungsböden im Oberboden und lehmhaltige Unterböden garantieren samtige, gehaltvolle, finessenreiche und vielschichtige Weine.

Ganze 3,5 Jahre reift der Wein in kleinen französischen Eichenfässern im Gewölbekeller, bevor er für ein weiteres Jahr im Barriquefass unter der Erde schlummern darf. In ca. zwei Metern Tiefe, erhält der edle Tropfen seinen Feinschliff auf ganz natürliche Art und Weise. Dort ist er nicht nur vor jeglichen Keimen, sondern auch vor winterlichem Frost geschützt. Durch das spezielle Mikroklima in der Tiefe und dem stetigen Austausch zwischen Wein und Erde erhält er die wohlverdiente Struktur und Eleganz. Wie ein wärmender Mantel umschließt der Boden die Weinfässer und sorgt so für gleichmäßiges Klima, tiefe Dunkelheit und Stille zum Reifen. “Hier kann der Wein genau die Ruhe und Kraft tanken, die er beim Genießen ausstrahlen soll. Diese spezielle Form der Reifung ist eine der ältesten und feinsten Methoden der Welt.”, erklärt Stefan Lang.

Die ersten Gläser der wertvollen Fässer wurden am 23. Juni bei einem einzigartigen Fest, dem Fest der Rauen Liebe, verkostet. Weinliebhaber aus allen Himmelsrichtungen versammelten sich am Platz der Rauen Liebe und beförderten den vergrabenen Schatz zurück ans Tageslicht.

“Nicht nur die außerordentliche Kraft unserer Reben schenkt der Rauen Liebe ihre Tiefsinnigkeit, auch die Liebe und Hingabe der Helfer beim Ver- und Ausgraben leistet einen wichtigen Beitrag”, so Stefan Lang. Das Warten der Gäste wurde belohnt. Denn wer einmal die Weinkreationen des Rotweinguts im Burgenland probieren konnte, weiß: “Guter Wein braucht Lang”.

Nachtblau schimmert der Wein durchs Glas. Wer an ihm schnuppert, wandert gedanklich an warmen Sandstränden entlang, florale Düfte gehen einher mit kühlen roten Früchten. Letztere spürt man am Gaumen in leidenschaftlicher Verbindung mit Tanninen. Ein Hauch Zwetschge, Marzipan und Kakao verleihen der “Rauen Liebe” eine weiche Struktur. Rosmarin, Wacholder und Nelke wirken animierend. Ein spannendes Geschmackserlebnis, das tiefsinnig, mächtig, harmonisch und zeitlos ist und in rund 900 Flaschen handgeschöpft abgefüllt wird.

Allgemeine Informationen zu Rotweine Lang:
Zusammen mit seiner Frau Andrea bewirtschaftet Stefan Lang sein rund 30 Hektar großes Rotweingut in Neckenmarkt im österreichischen Mittelburgenland. Zahlreiche Sonnenstunden, schwere Lehmböden und das pannonische Klima sind die Ausgangsbedingungen für exzellente Rotweine aus dem Hause Lang. Hinzu kommen jahrelange, generationenübergreifende Erfahrung, Fingerspitzengefühl und die Vision, aus jeder Traube etwas Wertvolles zu schaffen. Der Blaufränkischexperte Stefan Lang verbindet Tradition mit Weitblick und moderner Technik, immer mit Blick auf Qualität und nachhaltigen Anbau. Mit Sorgfalt, Leidenschaft und viel Geduld entstehen dabei seine mehrfach ausgezeichneten Premiumweine. Denn guter Wein braucht Lang.

by Münchner Marketing Manufaktur

Werbung

Mehr in HoGa, Wein & Co.
Salami- und Rohwurstmeister: 2018 neunfach DLG-prämiert

Zweimal Bronze, einmal Silber, sechsmal Gold: Bei der DLG-Qualitätsprüfung schneiden viele Sorger-Produkte hervorragend ab. Gleich neun DLG-Prämierungen erhielt Sorger 2018...

Schließen