Die Bürgerweinfässer von Heilbronn

Heilbronn BürgerweinHeilbronn in der Flasche

Neuer Bürgerwein-Jahrgang vorgestellt

(Heilbronn, Nov.18) 1.500 Flaschen Heilbronn – Nur die besten Rebsorten aus Heilbronner Lagen kommen in die beiden Bürgerweinfässer. Mit dem Verkauf der edlen Rotweincuvée wird der Erhalt und Ausbau des Wein Panorama Wegs unterstützt. In der Wein Villa wurde heute der neue Jahrgang vorgestellt. Marketingchef Steffen Schoch betonte die Bedeutung des Weinbaus für Heilbronn und die Region.

Limitiert und extravagant

„Kräftig, würzig, elegant. Ein toller gelungener Rotwein“, so beschreibt ihn der Vorstandsvorsitzende der Genossenschaftskellerei Heilbronn, Justin Kircher. Der neue Jahrgang des Heilbronner Bürgerweins mundet nicht nur ganz ausgezeichnet, er unterstützt auch ein weiteres Projekt: Den Wein Panorama Weg. Zwei Euro pro verkaufter Flasche fließen in die Pflege und den Ausbau des Erlebnispfads am Heilbronner Weinberg.

Für den aktuellen Jahrgang ist erstmals das zweite Bürgerweinfass, das beim Weinlesefest am 22. September offiziell eingeweiht wurde, zum Einsatz gekommen. Deswegen gibt es die edle Rotweincuvée in diesem Jahr erstmals in limitierter Auflage von 1.500 Flaschen statt bisher nur 750. „Mit Qualität und Quantität haben wir die Messlatte noch ein Stück höher gelegt“, sagt Martin Heinrich, Seniorchef des Weinguts G.A. Heinrich. Der Bürgerwein sei ein gutes Beispiel für die gute Zusammenarbeit von Verkehrsverein, dessen Vorstandsmitglied Heinrich ist, und der Heilbronner Bürgerstiftung.

Neues Bürgerwein-Menü in der Wein Villa

Vorgestellt wurde die Cuvée in der Wein Villa. Passend zum edlen Tropfen hat Chef-Gastronom Jürgen Sawall ein exklusives Bürgerwein-Menü kreiert, das wohlige Winterstimmung aufkommen lässt. „Zusammen mit dem Bürgerwein sind die Speisen des Dreigangmenüs ein wahres Spiel auf der Zunge“, schwärmt Sawall. Tatsächlich passen Maronenschaumsuppe, Rehbraten in Bürgerwein eingelegt und Parfait an Rotweinzwetschgen hervorragend zum Wein.

Wein Villa Vinothek ausgezeichnet

Wem der Tropfen gemundet hat, kann sich in der Vinothek eine Flasche einpacken lassen. Ein Besuch lohnt sich in jedem Fall. Mit der Auszeichnung „Weinsüden Vinothek“ ist es jetzt auch amtlich, dass die Wein Villa zur Spitzenklasse in Baden-Württemberg gehört. Jürgen Sawall und seinem Team wurde die Urkunde heute offiziell überreicht. Kaufen kann man den Bürgerwein außerdem im Weingut G.A. Heinrich, der Genossenschaftskellerei Heilbronn und der Tourist-Information in der Kaiserstraße.

Schoch betont Bedeutung des Weinbaus

Wie wichtig das Thema Wein für die Stadt ist, erklärt der Geschäftsführer der Heilbronn Marketing GmbH, Steffen Schoch: „Der Weinbau ist einer unserer wesentlichen Markentreiber.“ Als älteste Weinstadt Württembergs inmitten der größten Rotweinregion Deutschlands habe Heilbronn großes Potenzial. „Hier wollen wir ansetzen und Heilbronn konsequent nach dem Vorbild anderer Weinregionen, wie der Pfalz oder Mosel, weiterentwickeln“, so Schoch.

Für die touristische Vermarktung gibt es bereits zahlreiche Beispiele, die die Heilbronn Marketing in den letzten Jahren auf den Weg gebracht oder weiterentwickelt hat. Die Liste reicht von diversen Weinerlebnisführungen in der Natur oder den Weingütern über Veranstaltungen wie das Heilbronner Weindorf. Sie ist lang. Da ja aber bald Weihnachten ansteht, hat der Marketingchef ein paar weitere Wünsche. „Auf meinem Wunschzettel steht zum Beispiel der Ausbau des Weinverkaufs in City, etwa auf dem Wochenmarkt. Auch ein Flaschenverkauf „Wine to go“ an der Neckarmeile hat seinen Charme“, meint Schoch.

Sein Wunschzettel ist aber noch viel länger. Auch die Weiterentwicklung der bestehenden Weinmessen zu echten Verkaufsmessen und ein modernes Weinbaumuseum im Herzen der Stadt stehen darauf. „Wir wollen die bestehenden Formate konsequent weiterentwickeln und das weintouristische Angebot so noch weiter ausbauen“, betont Schoch. Die wichtigste Botschaft dabei? „In Heilbronn gelingt die Symbiose von Tradition des wichtigsten Kulturguts mit den innovativen Strategien der neuen jungen Winzergeneration.“

Tradition und Zukunft gehören zusammen

Einen Generationswechsel hat es kürzlich auch im Hause G.A. Heinrich gegeben. Vor gut einem guten Jahr haben die Söhne Björn und Tobias Heinrich das Ruder des elterlichen Weinguts übernommen. „Der Bürgerwein ist ein willkommenes Projekt. Es gibt uns die Möglichkeit, unsere Positionierung und Philosophie zu vermitteln“, erklärt Co-Chef Björn Heinrich. Er hat Tradition, ist in der Region verwurzelt und spricht in seiner siebten Abfüllung dennoch auch junge Gaumen an.  Na dann – auf die Zukunft!

Weitere Informationen: www.heilbronn-marketing.de.

Werbung

Mehr in Wein & Co.
Weinfachfrau Kassandra Kuntzsch leitet Restaurant „Belle Epoque“

Eigentlich hat Kassandra Kuntzsch die gesamt Weinwelt im Kopf. Für ihre Aufgaben im Restaurant „Belle Epoque“ des Romantik Jugendstilhotels Bellevue...

Schließen