Deutsche Sehnsuchtsorte

Die Romantische Straße ist die bekannteste Ferienstraße Deutschlands und beherbergt weltbekannte Sehenswürdigkeiten wie das Schloss Neuschwanstein. Wählt man den Bus, um die Region zwischen Main und Alpen zu erkunden, erlebt man die Strecke auf eine besonders intensive Art.

bfs – Aschenputtel, Dornröschen oder Schneewittchen – Märchen faszinieren bis heute Jung und Alt gleichermaßen. Kein Wunder also, dass das märchenhafte Schloss Neuschwanstein laut einer Umfrage der Deutschen Zentrale für Tourismus die Attraktion Nummer eins in Deutschland ist. Einst als Rückzugsort für König Ludwig II. erbaut, lockt es heute jährlich rund 1,3 Millionen Besucher aus der ganzen Welt an und zählt damit zu den beliebtesten Schlössern Europas. Der Schlossherr selbst lebte nur einige Monate in dem Anwesen und starb bereits vor dessen Fertigstellung. Aussehen und Ausstattung spiegeln jedoch bis heute die Wunschvorstellung des Königs wider: Das Schloss sollte einer mittelalterlichen Ritterburg ähneln.

Die Straße als Ziel
Das ehemalige Refugium des bayerischen Königs kann neben seinem zauberhaften Antlitz und seiner prunkvollen Ausstattung jedoch auch mit seiner Lage punkten: es liegt am südlichen Ende der Romantischen Straße, die immerhin Platz elf der 100 beliebtesten Reiseziele in Deutschland einnimmt. Warum also nicht den Besuch des Traumschlosses mit einer Kurzreise entlang der populärsten Ferienstraße Deutschlands verbinden?
Eine bequeme Möglichkeit, die Straße zum Ziel zu machen, bietet die Fernbuslinie der Romantischen Straße. Erster Halt ist das unterfränkische Würzburg, dessen Residenz zum UNESCO-Weltkulturerbe zählt und somit einen eindrucksvollen Auftakt darstellt. Weiter Richtung Süden reihen sich auf der 400 Kilometer langen Straße zahlreiche lohnenswerte Stopps aneinander – beispielsweise das mittelalterliche Dinkelsbühl oder die Rokokokirche bei Steingaden. Die Reise per Bus bietet dabei nicht nur den Vorteil, weltberühmten Denkmälern auf entspannte Art und Weise einen Besuch abzustatten, sondern ermöglicht zudem, einen Blick auf die malerischen Landschaften zu werfen, die zwischen den zahlreichen Ortschaften liegen. Die in den Fernbussen vorhandenen Audioguides halten dabei in sieben verschiedenen Sprachen die wichtigsten Informationen zu Stadt und Region bereit. Bei Fragen stehen zudem an den Wochenenden von April bis Oktober ortskundige Gästeführer zur Verfügung, die zu den besuchten Orten und Sehenswürdigkeiten stets Wissenswertes und allerhand Kuriositäten parat halten. Oder wussten Sie, dass das Schloss Neuschwanstein König Ludwig II. als bewohnbare Theaterkulisse dienen sollte?

Autor: bfs (Franziska Genster)
Bilder: bfs / Romantische Straße

Werbung

Mehr in Tourismus & Urlaub
Von Bad Gögging ins Moor: Ausflug zum schwarzen Loch

O schaurig ist‘s über‘s Moor zu gehen? Ganz im Gegenteil: Bei Bad Gögging macht der gemütliche Rundweg sogar Lust, sich...

Schließen