Außengastronomie immer beliebter.

Worauf Wirte bei der Möbelauswahl achten sollten.

Außengastronomie immer beliebter.

acamp Stapelsessel acatop

Immer mehr Straßencafes, Sternerestaurants oder Ausflugslokale bieten ihren Kunden Freiluft-Genuss. Ein stilvoll gestalteter Außenbereich wird zunehmend zum Aushängeschild der gepflegten Gastronomie. Stabile Outdoor-Möbel, die mit hochwertiger Optik und einem attraktiven Preis-Leistungsverhältnis punkten, sind deshalb Pflicht.

“Wirte haben hohe Ansprüche”, betont Joachim Böttinger, Vertriebsspezialist bei der Qualitätsmarke acamp. Aus Kundengesprächen weiß er, dass ein Stuhl im Außenbereich täglich bis zu 20 verschiedenen Gästen Platz bietet und meist ganzjährig draußen steht. “Kälte, Wärme, Regen, Schnee oder Sonne – geeignetes Mobiliar sollte diese Herausforderungen spielend meistern”, sagt der Experte.

Rostschutz und Belastungstests
Hersteller wie acamp setzen deshalb auf eine solide Oberflächenversiegelung, die Rost, Verschmutzungen und einem Ausbleichen durch UV-Licht vorbeugt. Gleichzeitig werden die Markenprodukte umfangreichen Tests unterzogen: Wie oft kann man sich auf einen Stuhl setzen, ohne dass er sich verändert? Wie viel Sonne vertragen Gestell und Bezüge? Welche Temperaturen werden toleriert? “Bevor unsere Produkte in den Handel kommen, prüfen wir sie auf Herz und Nieren – teilweise sogar mit Testverfahren aus der Automobilindustrie”, verrät Joachim Böttinger. “In puncto Belastbarkeit erfüllen sie den höchsten Standard der entsprechenden Europäischen Norm.”

Für jeden Geschmack etwas dabei
Aktuell stehen bei seinen Gastronomie-Kunden Outdoor-Sitzmöbel aus einem Kunststoff-Geflecht hoch im Kurs. Neben einer ansprechenden Optik bieten sie mit den passenden Auflagen auch einen gemütlichen Ort zum Verweilen. Aluminium-Stühle, die nicht nur robust und rostfrei sind, sondern sich auch stapeln lassen, sind ebenfalls beliebt. Der bequeme Textilbezug aus einem speziellen Nylon-Gemisch ist pflegeleicht und bietet auch ohne Auflagen Sitzkomfort. Streckmetall-Sitzmöbel sind ebenfalls gefragt. Hier sollten Wirte bei der Anschaffung allerdings auf die Güte achten: Die Qualität des Materials und der Beschichtung ist für die Lebensdauer entscheidend – und kommt bei Billigprodukten oft zu kurz.

Tische einfach reinigen
Besonderes Augenmerk gilt den Tischen: Die Platte sollte leicht zu reinigen sein und mit Verunreinigungen wie Speiseresten oder Rotweinflecken spielend fertig werden. Rillen, Fugen und Co. sind deshalb tabu, denn hier bleibt beim Wischen alles hängen. “acamp setzt auf äußerst widerstandsfähige Kunststoffplatten, die für den Außenbereich optimal geeignet sind”, so Joachim Böttinger. Sie sind kratzfest, feuchtebeständig und haben schon seit Jahren einen festen Platz im Bereich Gastronomie-Mobiliar.

Lagerung leicht gemacht
Bei der Kaufentscheidung für Außenmöbel spielt auch die Lagerung eine Rolle. Große Keller oder geräumige Schuppen sind oft rar. Umso wichtiger ist es vielen Wirten, ihr Außenmobiliar auf wenig Fläche lagern zu können. “Tische sollten klappbar, Stühle stapelbar sein” acamp Stapelsessel auris, betont Joachim Böttinger. “Guten Outdoor-Möbeln kann selbst die Freiluftlagerung nichts anhaben – schon eine spezielle Plane reicht als Abdeckung.”

acamp bietet seit mehr als 50 Jahren hochwertige und langlebige Gartenmöbel in elegantem Design.

Firmenkontakt
Beo-Garden AG
Roland Kann
Roosstraße 53
8832 Wollerau
+41 44 6872910
+49 2581 62 800
acamp@hvi-beo.de

Startseite

Pressekontakt
cmh werbeagentur GmbH & Co. KG
Martin Hegselmann
Hans-Sachs-Str. 7
59227 Ahlen
02382-911690
mh@cmh.de

HOME

Werbung