Außengastro: Was jetzt zu beachten ist

Was ist zu beachten, wenn die Außengastronomie öffnet?

Die Gastronomie in Deutschland war mehr als sieben Monate komplett geschlossen. Die Corona Pandemie hatte das Land fest im Griff. Restaurants mussten ihre Pforten geschlossen lassen oder konnten nur außer Haus Essen anbieten. Eine schwierige Zeit für Gastronomen. Die Coronazahlen sind erst in den letzten Wochen niedriger geworden. Mit dem Sommer ist der Inzidenzwert inzwischen aber so gesunken, dass Restaurants, Cafés und Biergärten endlich ihre Außengastronomie unter bestimmten Bedingungen öffnen konnten.

Hygiene- und Abstandsregeln beachten

Die Welt lebt nun weit über ein Jahr mit der Coronapandemie und den entsprechenden Vorschriften. In Deutschland gibt es dazu aber oft ganz unterschiedliche Vorgaben, da die hier viele Vorschriften Ländersache sind. Trotzdem können die Gastronomen sich auf die Öffnung der Außengastronomie vorbereiten, indem kleine bauliche Veränderungen vorgenommen werden und Sorge tragen, dass das Personal genügend Mundmasken erhält. Auch die Meldepflicht muss gewährleistet sein, daher muss dafür gesorgt werden, dass genügend desinfizierte Schreibutensilien und Vordrucke bereitliegen.

 

Das Küchenpersonal muss außerdem genügend Einweghandschuhe zur Verfügung gestellt bekommen, da Speisen nicht ohne Handschuhe zubereitet werden dürfen. Tische und Speisekarten, sowie Nassräume müssen ständig desinfiziert werden, darum muss immer genügend Desinfektionsmittel zur Verfügung stehen. Wer mit digitalen Speisekarten arbeitet, der muss technisch gut gerüstet sein.

Mindestabstand zwischen den Tischreihen einhalten

Während der Pandemiezeit darf die Außengastronomie, falls machbar, größere Flächen für die Außenbestuhlung nutzen. Wegen des Mindestabstandes von 1,5 oder 2 Metern zwischen den Tischreihen, kann es sein, dass das Außenmobiliar im Biergarten oder im Restaurant nicht ausreicht.

Eine Alternative wäre in solch einem Fall stabile Bierzeltgarnituren in Brauereiqualität aufzustellen. Vielleicht passt das nicht immer zum Ambiente der Lokalität, aber stabile Bierzeltgarnituren haben den zusätzlichen Vorteil, dass sie leicht zu reinigen und zu desinfizieren sind. Mit etwas Deko lassen sich die Bierzeltgarnituren gut aufhübschen. Die Gäste sind nach solch einer langen Durststrecke ohne soziales Leben sicher dankbar, dass sie überhaupt wieder in Gesellschaft essen und trinken können. Stabile Bierzeltgarnituren in Brauereiqualität sind gerade geschnitten und bieten genügend Platz für mehrere Gäste, wobei auch der Mindestabstand gut eingehalten werden kann.

Der Sommer bringt Rückkehr zu mehr Normalität

Inzwischen ist jedem Bürger in Deutschland klar, dass das Corona Virus nicht so schnell oder eventuell gar nicht mehr verschwinden wird. Man muss damit leben lernen. Die niedrigen Inzidenzzahlen geben jedoch Anlass zur Hoffnung, dass der Sommer ein fast normaler Sommer wird. Gastronomen könnten so ihre Umsatzeinbußen bis zu einem bestimmten Grad wieder einholen. Dabei hilft es natürlich, wenn stabile Bierzeltgarnituren in Brauereiqualität ihnen mehr Sitzplätze verschaffen und mehr Gäste anlocken.

Wird die Innengastronomie geöffnet?

Bleiben die momentanen Corona Zahlen weiterhin niedrig oder gehen noch mehr zurück, dann wird in vielen Städten nach und nach die Innengastronomie öffnen. Hier sind zwar die Vorschriften strenger, wenn diese aber eingehalten werden, kann dies den Gastronomen bessere Umsätze verschaffen und die Menschen können sich wieder ungestört treffen und das soziale Leben aufnehmen.

Foto: © st1909/adobe.com

Mehr in HoGa
Kunst trifft Wein bei der Herz-aus-Wein Linie von genuss7

Neue Weine aus der Pfalz- Alles außer gewöhnlich Die beiden Cuvées aus "Seele streicheln" und "tanzen"Der deutsche Weinversender und Importeur...

Schließen