Winzergemeinschaft Franken, GWF zeigte neues Gesicht

Fruchtig-frisch, saftig und vor Jugendlichkeit sprühend – die

Die Winzergemeinschaft Franken eG, GWF auf der ProWein Düsseldorf

Die Winzergemeinschaft Franken eG, GWF auf der ProWein Düsseldorf

Winzergemeinschaft Franken, GWF präsentierte auf der diesjährigen ProWein in Düsseldorf eine vierte Spezialität für ihre erfolgreiche Jungweinlinie DIE JUNGEN FRANK´N: einen Silvaner. Seine für ihn außergewöhnliche Frucht verdankt er einem besonderen Ausbaufahrplan. Er reiht sich harmonisch in das Trio ein, das schon seit Jahren alle Weinliebhaber begeistert. Neben dem Silvaner haben die Kellermeister der GWF die Rotwein-Cuvée des Sortiments neu konzipiert. Das Ergebnis ist ein sehr lebendiger, frischer, unkomplizierter und ausgesprochen fruchtiger Roter, der sich gleichzeitig durch seinen geringen Anteil an Gerbstoffen wunderbar samtig auf dem Gaumen entwickelt. Anders als andere Rotweine kann er auch leicht gekühlt im Sommer getrunken werden. Und ist so ein vielseitiger Begleiter zu unterschiedlichsten Anlässen. Wie gewohnt hat die GWF bereits im November die Frühsorten der Linie DIE JUNGEN FRANK´N eingeführt: Müller-Thurgau und Rotling. Da sowohl die Silvaner- als auch die Rotwein-Trauben später reifen und mehr Ruhe im Keller benötigen, um sich optimal zu entfalten, folgen diese Spezialitäten jetzt im März. Auf der ProWein stellte das Quartett Kellermeister Sebastian Knott persönlich vor.

Erstmalig: Premiumlinie für den LEH „Die Großen 7“

Impulse für das Weinregal gibt die Winzergemeinschaft mit einer weiteren Innovation: Erstmalig hat der Marktführer für Frankenwein eine Premiumlinie für den LEH entwickelt. „Die Großen 7“ sprechen qualitätsbewusste Weinliebhaber an: zwei Silvaner, Riesling, Traminer, Grauer und Weißer Burgunder sowie als Roten einen Spätburgunder. Alle Weine sind aus renommierten Lagen von erfahrenen Winzern. Dazu zeigt sich die Premiumlinie in einer attraktiven, hochwertigen und reduzierten Optik. Ein kräftiges Orange akzentuiert das klare Etikett. Ein weiterer Hingucker ist der neue moderne Bocksbeutel, in dem die regionalen Rebsorten Silvaner, Riesling und Traminer abgefüllt werden. Schick und edel laden auch die international anerkannten Rebsorten in der Burgunderflasche zum Zugreifen ein. Auf der Messe erläuterte ihr Kellermeister Olaf Stintzing die Geheimnisse der An- und Ausbaumethoden und begleitete natürlich ebenso die Verkostung der sieben Weinpersönlichkeiten. „Repräsentanten unseres gehobenen Weinsortiments bieten wir bisher nur im Direktvertrieb an“, erläutert Paul E. Ritter, geschäftsführender Vorstand GWF. „Nun wollen wir auch im LEH die Zielgruppe um dieses Segment erweitern und damit ab dem zweiten Halbjahr weiteres Potential ausschöpfen.“

Offenheit, Leichtigkeit und Zeitgeist leben

Klares Ziel für die sechstgrößte Winzergenossenschaft Deutschlands ist es, in diesem Jahr den Anteil im LEH als wichtigsten Absatzkanal weiter auszubauen. Die Entwicklung neuer Produktlinien gehört hier genauso dazu wie die Optimierung bestehender Weinsortimente. Den Grundstein dazu legt unter anderem das neue Designkonzept, mit dem die Winzergemeinschaft ein harmonisches Miteinander von Tradition und Moderne geschaffen hat und damit Offenheit, Leichtigkeit und Zeitgeist lebt. „Ein familiäres und konstruktives Miteinander mit unseren Winzern und Mitarbeitern ist uns wichtig“, so Paul Ritter. „Gemeinsam wollen wir qualitativ hochwertige Weine entwickeln, die den Kunden Genussmomente schenken.“

uschi vogg_PR e.K., Uschi Ahlborn
Klenzestraße 85
D – 80469 München
Tel.: +49/89/20 20 86 97-1
eMail: uahlborn@uschivogg-pr.de

Werbung