Skiresort.de: Gemütlich die Saison „ausschaukeln“

Frühjahr in den Alpen-Hotspots

Winterglück im Frühjahr – am Kaunertaler Gletscher im Tiroler Oberland schwingen Urlauber laut Skiresort.de bis Juni über schneesichere Pisten. Bildnachweis: Skiresort.de

Ab März wird es ruhiger in den alpinen Skigebieten – doch für viele geht der Pistenspaß dann erst richtig los. Bis weit in den Frühling hinein locken Wintersportregionen mit perfekten Schneeverhältnissen, vergünstigten Konditionen sowie jeder Menge Sonnenschein. Wo auch später im Jahr noch Lifte und Bahnen Gäste bergauf bugsieren, erfahren Interessierte auf Skiresort.de oder in der Skiresort.de-App. „In Sölden dauert die Saison bis Mai, am Kaunertaler Gletscher sogar bis Anfang Juni“, weiß Gründer und Geschäftsführer Oliver Kern. Das Team des weltweit größten Testportals für Skigebiete versorgt Wintersportler ganzjährig mit Informationen zu mehr als 5.300 Destinationen rund um den Globus. Dazu zählen tagesaktuelle Schnee- und Wetterberichte, Tipps für Unterkünfte oder Pistenpläne, die in der App auch offline verfügbar sind. Weitere Informationen und kostenloser App-Download unter www.skiresort.de

Welche Skigebiete haben im Frühjahr 2017 am längsten geöffnet?

Über griffigen Schnee und beste Bedingungen freuen sich Urlauber bis 1. Mai unter anderem in Ischgl/Samnaun, Kitzbühel/Kirchbergsowie auf der bayerischen Zugspitze. Ein paar Skitage mehr sind in Sölden drin: Dort endet die Saison am 7. Mai. Am selben Tag gehen auch die Wintersportgebiete am Pitztaler Gletscher, Stubaier Gletscher, Mölltaler Gletscherund Schnalstaler Gletscher in die Sommerpause. Bis 21. Mai werden auf der Diavolezza inGraubünden die Bretter geschwungen, am Titlis in Engelberg eine Woche länger. Am Kaunertaler Gletscher auf über 3.100 Metern streckt sich der „Winter“ bis 5. Juni – Kaiserwetter inklusive. Und erst am 23. Juni schließen die Lifte ums Kapruner Kitzsteinhorn. Für Pistencracks, die darüber hinaus nicht auf Abfahrten verzichten möchten, ist das „Sommerskigebiet“ am Stilfser Jochvon Ende Mai bis Anfang November in Betrieb, der Hintertuxer Gletscher oder Zermatt am Matterhorn sogar ganzjährig.

Werbung

Alle Termine zum Saisonende in den Alpen unter www.skiresort.de

Das weltweit größte Skigebiets-Testportal „Skiresort.de“ bietet Informationen zu mehr als 5.300 Destinationen auf allen Kontinenten. Wintersportlern stehen auf der mobiloptimierten Website über 1.000 tagesaktuelle Schneeberichte, etwa 4.000 Wetterberichte sowie Wissenswertes zu neuen Liften und Bahnen zur Verfügung. Das Unternehmen ist seit 1998 auf dem deutschsprachigen Markt etabliert. Zusätzlich ging 2010 die englischsprachige Plattform www.skiresort.info online sowie eine französische, italienische und niederländische Version im Winter 2013/14. Alle Daten sind auch über eine kostenfreie App abrufbar. Hinter dem Testportal steht das Münchner Unternehmen „Skiresort Service International“ mit den beiden Geschäftsführern Oliver Kern und Peter Krafft. Für die Wintersaison 2016/17 prognostizieren sie rund 7,5 Millionen Besucher auf ihren Online-Plattformen.

Pressekontakt:

Angelika Hermann-Meier PR

Gregor Staltmaier –Fon +49 8807 21490-16
eMail: gregor.staltmaier@hermann-meier.de

Tom Carlos Kupfer –Fon +49 8807 21490-14
eMail: tc.kupfer@hermann-meier.de

 

Werbung