Pfälzer Wein und Pfälzer Tapas auf der ProWein 2017

Schwerpunkt auf der Weinfachmesse in Düsseldorf ist der 2016er-Jahrgang

 

Gemeinschaftsstand Pfälzer Weingüter und Genossenschaften / Foto: Pfalzwein e.V.

(Neustadt an der Weinstraße, Jan. 2017) Tapas stehen für Vielfalt und Variantenreichtum – und sind auf der diesjährigen ProWein als Pfälzer Spezialitäten eines der Topthemen am Stand der Pfalzwein-Werbung. Markus Del Monego, Sommelier-Weltmeister und Master of Wine, zeigt bei der größten Weinfachmesse, die vom 19. bis 21. März in Düsseldorf stattfindet, wie gut die Vielfalt des Pfälzer Weins und der Variantenreichtum von Pfälzer Tapas zusammen passen. Die kleinen Appetithappen stammen von Stefan Klinck vom Restaurant Felschbachhof in Ulmet im Westen der Pfalz.

Dieses kulinarische Zusammenspiel bildet den Auftakt am ersten und zweiten Messetag. Außerdem stellt am Sonntag Master of Wine Janek Schumann neue rote Rebsorten in der Pfalz vor und Ulrich Sautter, Chefredakteur von Falstaff Deutschland, zeigt mit dem Pfälzer Silvaner einen »modernen Klassiker«. Am Montag gibt Alexander Magrutsch, Chefredakteur von wein.pur, einen Überblick über den Pfälzer Weinjahrgang 2016. Sommelier Peer Holm präsentiert »Nachwuchstalente: Weine der Generation Pfalz«. Weißburgunder aus der Pfalz, von frisch-fruchtig bis geschmeidig-elegant, lässt Master of Wine Caro Maurer verkosten. Und am Dienstag lädt Ramona Echensperger, Master of Wine, in der Abschlussveranstaltung zu Pfälzer Winzersekt als »Vergnügen zu jeder Jahreszeit« ein.

An dem 600 Quadratmeter großen Pfälzer Gemeinschaftsstand in Halle 14, Stand B 20, beteiligen sich 30 Betriebe. Der neue 2016er-Jahrgang steht im Mittelpunkt der Präsentation. Wie wichtig es ist, dass die Pfalz hier Flagge zeigt, belegen die Zahlen der Düsseldorfer Weinfachmesse vom letzten Jahr: Mehr als 55.000 Fachbesucher, davon 49 Prozent internationale Profis, interessierten sich 2016 für das Angebot der 6.257 Aussteller aus 50 Ländern.

Blickfang des Pfälzer Standes in der bewährten, frisch-grünen Optik ist eine hinterleuchtete Rückwand mit großformatigen Pfalz-Impressionen und der große Kronleuchter mit mehreren hundert Gläsern über der Verkostungszone. Der großzügige Marktplatz, auf welchem die Gäste der Pfalzwein-Werbung und der Pfälzer Winzer kleine Speisen einnehmen und zwanglos miteinander plaudern können, wird wie jedes Jahr Anlaufstelle für viele ProWein-Besucher sein. In der Küche, die gegen Bons etwa 3.000 Essen an Gäste der Weinwerbung und der Pfälzer Winzer ausgibt, zeigt ebenfalls Stefan Klinck mit seinem Team sein Können.

Werbung

Das könnte Sie auch interessieren: